Navigation Menu
Hamburg
Juni 112015

Sündiges Hamburg: Die Rotlicht- und Amüsiermeile Reeperbahn per Führung erkunden

Die Hansestadt Hamburg ist reich an Attraktionen, da hat man die sprichwörtliche Qual der Wahl. Wer der Metropole an der Elbe einen Besuch abstattet, kommt aber um eine Sache nicht herum: eine Tour über die Reeperbahn. Wer dabei auch etwas über die lange und wechselhafte Geschichte der weltberühmten Meile erfahren möchte, unternimmt am besten eine Führung mit kiezerfahrenen Stadtführern. Und anschließend geht es dann auf eigene Faust weiter in das brodelnde Nachtleben von St. Pauli…

Weitere Informationen»
Kraotische Inseln
Oktober 272014

Urlaub mal ganz woanders? Nicht – wie jedes Jahr – wild abtanzen auf Mallorca oder Skifahren im Allgäu? Wenn Sie wirklich mal etwas anderes in Sachen Ferienvergnügen und -erlebnisse ausprobieren möchten, dann haben wir hier einen wirklich guten Tipp für Sie: eine Reise zu den kroatischen Inseln!
Auf den ersten Blick mögen sie recht karg und kahl aussehen, die Landschaften von Cres, Krk und Pag der Kvarner Bucht und die vielen anderen Ort. Doch diese Adriagegend hat ihre ganz besonderen Reize, die nur auf ihre Entdeckung warten! Mehr als eintausend Inseln gibt es entlang der kilometerlangen, dalmatinischen Küste.
Das Adriatische Meer, ein Ausläufer des Mittelmeeres, ist der Ort dieser wunderschönen Inselwelt. Und da nur 47 der Inseln bewohnt sind, warten hier jede Menge Abenteuer auf Sie. Sie können wählen zwischen gut organisierten Pauschalreisen in idyllische Dörfer und Hotels mit perfektem Service oder einer individuellen Tour, bei der Sie sich „auf eigene Faust durchschlagen”, die Gastfreundlichkeit und die Besonderheiten der einheimischen Bevölkerung hautnah kennenlernen können und die fremde Kultur ganz aus der Nähe erkunden.
Für welche der kroatischen Inseln Sie sich auch immer entscheiden: Wir hoffen, dass Sie eine wunderbar-erholsamen Urlaub verleben und mit vielen neuen Eindrücken nach Hause zurückkehren werden!

Weitere Informationen»
Zypern
Oktober 272014

Urlaub auf Zypern! Sie haben eine Reise auf diese Mittelmeerinsel gebucht und sich vor allem von den Bildern traumhafter Strände verzaubern lassen? Dann nichts wie auf zu einer informativen Kurzreise über diese Inseln – schließlich sollte man niemals ohne ein wenig Hintergrundwissen in den Urlaub starten!
Wer nach Zypern kommt, kann sich ohne Frage auf einen wundervollen Badeurlaub gefasst machen, der auch gerade für Familien mit Kindern einiges zu bieten hat. Doch auch historisch bewanderte Menschen haben hier mehr spannende Erlebnisse vor sich, als an manch einem anderen Urlaubsort.
Denn die ersten Funde, die auf eine frühe Zivilisation schließen lassen, datieren die Experten auf das neunte Jahrtausend vor Christi Geburt. Einen Besuch sollten Sie daher auch der historischen Hafenstadt mit Namen „Famagusta” abstatten, die mit einem römischen Theater aufwarten kann.
Der griechische Süden der Insel hat ebenfalls einiges zu bieten. Da wäre beispielsweise das „Haus des Dionysos” in der Nähe der Stadt Paphos. Hier gibt es große und nicht nur dadurch sehr beeindruckende römische Bodenmosaiken zu sehen, die im vierten Jahrhundert durch ein Erdbeben verschüttet gerade dadurch bis zur heutigen Zeit „konserviert” wurden. Ganz in der Nähe befinden sich dann noch die berühmten „Königsgräber” der alten Ägypter.
Eine echte Kreuzritterburg dagegen finden Sie in Kolossi. Wie es sich für eine Burg gehört, beeindruckt hier besonders die Wuchtigkeit der Bauweise, beispielsweise durch den riesenhaften Turm. Zu verdanken hat Zypern das Bauwerk den Johannitern.
Ein kleiner Auszug nur aus den Schönheiten der Insel – ohne Frage. Doch vielleicht haben Ihnen diese Zeilen Lust auf „Mehr” dieser Sonneninsel gemacht.

Weitere Informationen»
Zürich
Oktober 272014

Zürich ist wohl eine der bekanntesten Städte der Schweiz und auch ihre größte Stadt. Mit mehr als 360.000 Einwohnern nimmt es zudem in Sachen Wirtschaft und Kultur eine Vorreiterrolle im Lande ein. 2006 kürze man Zürich sogar zur Stadt mit der höchsten Lebensqualität – und zwar weltweit!
Wer hier Urlaub machen möchte oder wer geschäftlich in die Stadt kommt, der kann hier – sofern der Zeitplan und/oder die Mitreisenden es zulassen – einiges erleben. Die Berge locken mit Schnee und jeder Menge Wintersportmöglichkeiten, die Abende können Sie im Rahmen eines Konzertes oder einer Opernaufführung genießen oder auch in einem der angesagten Clubs der Stadt ausklingen lassen.
Doch Zürich verbindet noch mehr Highlights in sich. So kommen auch Freunde der Geschichte voll und ganz auf ihre kosten. So lässt beispielsweise ein Spaziergang durch die Altstadt den Hauch der Vergangenheit spüren, da locken zahlreiche Sehenswürdigkeiten und Aussichtspunkte den geneigten Besucher an.
Um Ihnen einen ganz kleinen Vorgeschmack auf die Attraktionen Zürichs zu bieten, haben wir im Folgenden eine kleine Auswahl für Sie zusammengestellt. Das Züricher Opernhaus beispielsweise braucht den internationalen Vergleich seiner Opern- und Ballettinszenierungen nicht zu scheuen. Das Grossmünster dagegen ist schon durch seine Größe besonders prägnant für das Stadtbild und natürlich auch aus der Nähe sehenswert. In der berühmten Fraumünsterkirche sollten Sie besonders auf die wundervoll gearbeiteten Fenster einen Blick mehr werfen – sie wurden von Marc Chagall entworfen.
Lust auf Shopping? Dann nichts wie los in die Bahnhofstraße, Zürichs berühmteste Einkaufsstraße!
Übrigens: Zürich hat für jeden Geldbeutel und für jeglichen Geschmack die passende Unterkunft zu bieten. Von der kleinen Pension bis zum Luxushotel ist alles in reicher Auswahl vorhanden!

Weitere Informationen»
Zentral Spanien
Oktober 272014

Kommen Ihnen Städtenahmen wie Madrid, Toledo, Avila oder Alcala de Henares bekannt vor? Haben Sie schon einmal von der Sierra de Cuenca, Guadarrama und von der Sierra de Albarracin gehört? Wenn ja, dann können Sie diese sicherlich auch geografisch einordnen! Klar, wir haben es hier mit vielen Begriffen und Bezeichnungen zu tun, die alle in den Raum Zentralspanien gehören.
Ob während einer ausgedehnten Wanderreise, ob im Rahmen einer Autorundreise oder über mehre Städtereisen oder Kurztrips – die Region Zentralspanien können Sie auf viele unterschiedliche Arten entdecken.
Was gibt es zu sehen für Touristen in diesem wunderschönen Teil Spaniens? Nun, die oben genannten Städte haben es natürlich jede für sich verdient, Ziel einer ausgedehnten Städtereise zu werden. Denn hier gibt es – typisch Spanien eben – nicht nur viele historische Details auszumachen, sondern auch modernes Leben, kulturelle Veranstaltungen, Museen und vieles mehr. Und auch zum Erwerb des einen oder anderen Reisemitbringsels sind die Shops dieser Destinationen bestens ausgerüstet.
Doch zu den Highlights der Städte gesellt sich in Zentralspanien auch noch die Schönheit und Besonderheit der Natur. So können Sie ausgedehnte Wanderungen in den weiten Hochebenen unternehmen, Sie können Gebirgen erkunden, sich in Steppen aufhalten oder – falls Sie es etwas „gepflegter” lieben – die Gärten und Paläste der Granja de San Ildefonso und Segovias besichtigen.
Kurzum: Zentralspanien ist voller Kultur, Spannung und Schönheit!

Weitere Informationen»
Zakynthos
Oktober 272014

Urlaub in Griechenland? Mal wieder eine andere Destination gefällig als die vom letzten Jahr? Wie wäre es im nächsten Urlaub mit einer wundervollen Ferienzeit auf Zakynthos, dieser rund vierhundert Quadratkilometer großen Insel, die zu den Ionischen Inseln gehört? Nicht nur die circa 38.000 Einwohner fühlen sich hier so richtig wohl: auch Touristen haben die Insel meistens richtig gern, wenn sie nur einmal hier gewesen sind.
Über viele Jahre, ja Jahrhunderte hinweg unterlag die Insel Zakynthos venezianischer Herrschaft, der sie auch ihren „Zweitnamen” „Fior di Levante”, also Blume des Ostens, verdankt. Was nun hat die Zakynthos für ihre Besucher an Schönheiten und Highlights zu bieten? Baden kann man hier, wunderbar baden! Diese Eigenschaft macht es für Familien und andere Sonnenhungrige besonders schön hier. Das wunderbar blaue Wasser und die idyllischen Strände tun ihr Übriges, um die Ferienzeit perfekt zu machen.
Auch die Flora und Fauna der Insel überzeugen. So gibt es hier wunderbar anzusehende Seeschildkröten („Caretta caretta”) und viele Gelegenheiten, sich im Schnorcheln zwischen Felsen oder den Unterwasserhöhlen zu erproben.
Und wem das eine allzu nasse Angelegenheit ist, der kann natürlich auch mit dem Segelboot eine Tour unternehmen und sich die Naturschönheiten von etwas weiter weg anschauen.
Übrigens: Gegen die am Meer allzu oft gegenwärtige Umweltverschmutzung hat Zakynthos zumindest einen Anfang gewagt. So wird die Kanalisation ausgebaut und eine biologische Kläranlage erfüllt ihren Zweck. Und auch Hotels haben heute mit genauen Auflagen zu rechnen, was ihre Müll- und Abwasserentsorgung angeht.

Weitere Informationen»
Yucatan Cancun
Oktober 272014

Mexiko – ein Land der Vielfalt und der Gegensätze. Wer sich auf die Suche nach Informationen nach „seinem” Reiseland Mexiko macht, der wird ohne Zweifel bald auf die Orte Yucatan und Cancun stossen, zu denen wir Ihnen im Folgenden einen kleinen Überblick geben möchten. Denn Mexiko hat viel zu bieten – und ist auf jeden Fall eine Reise wert!
An erster Stelle der „Urlaubsgründe” steht in der Regel die Faszination, die die vielen Geschichten und Legenden rund um die Ureinwohner des Landes, um die alten Maya-Kulturen auf uns ausüben. Und spätestens an Platz zwei der „Urlaubsargumente” für Mexiko folgen dann auch schon die traumhaften Strände, die eigentlich keiner weiteren Erklärung mehr bedürfen. Wer einmal hier war und gebadet hat, möchte wohl immer wieder nach Mexiko zurückkehren. Wo liegen eigentlich die schönsten Strände Mexikos? – Das werden Sie sicher fragen. Die Antwort fällt leicht, denn zwischen Tulum und Cancun finden Sie alles, was ein Traumstrand braucht. Karibikfeelling pur – und das auf rund einhundertzwanzig Kilometern!
Doch nun zu den Besonderheiten von Yucatan und Cancun. Erstere ist eine Halbinsel, letzterer ist ein Ferienort auf dieser Halbinsel. Cancún bedeutet für viele Touristen Sonne satt, Badevergnügen pur, Karibik live! Die Gastfreundschaft der Einwohner und natürlich auch der extrem gute Service vieler kleiner und größerer Hotels ergänzen die Schönheiten der Natur zu einem wundervollen Ambiente für Ihren nächsten Traumurlaub!

Weitere Informationen»
Wien
Oktober 272014

Es gibt viel zu sehen in dieser prachtvollen Stadt: den gotischen Stephansdom, die prächtige Hofburg, das weltberühmte Barockschloss Schönbrunn, das Kunsthistorische Museum mit all seinen Ausstellungen und die moderne Architektur des MuseumsQuartiers … Sie haben sicherlich schon geraten, welche Stadt wir hier beschreiben – richtig – die Rede ist von Wien!
Die Stadt Wien ist – ähnlich unserer Hauptstadt Berlin – sowohl die Bundeshauptstadt als auch eines der Länder des Landes Österreich. Eine immense Zahl von mehr als 1,6 Millionen Menschen lebt und arbeitet in dieser Stadt – sie ist die an Bevölkerung reichste ganz Österreichs.
Auch „offiziell” gesehen hat Wien einiges zu bieten, denn hier findet sich nicht nur das Büro der Vereinten Nationen, es gibt auch Vertretungen von OPEC, OSZE und der Internationalen Atomenergieorganisation IAEO.
Nicht viel Aussicht auf Erfolg hätte es sicherlich, wollte man an dieser Stelle all die Attraktionen und Schönheiten der Stadt Wien für Sie aufzählen wollen – am besten ist wohl, sich einen guten Reiseführer zu besorgen und die Stadt zu erkunden. Denn auf jeden Fall ist sie eine Reise wert! Einige Beispiele für die wichtigsten Sehenswürdigkeiten sind die Ringstraße, das Schloss Schönbrunn, die Hofburg, das Sisi-Museum, der Stephansdom, und das wundervolle Riesenrad am Wiener Prater.
Und vergessen Sie nicht, dem modernen Wien Ihre Aufmerksamkeit zu schenken! Erleben Sie die modernen Inszenierungen von Theater- und Opernaufführungen oder schauen Sie sich die modernen architektonischen Highlights von Günther Domenig an. Auch das Wiener Gasometer, das berühmte MuseumsQuartier und die moderne Donau-City (zwischen Donau und UNO-City) haben alle ihre ganz besonderen Reize …!

Weitere Informationen»
Virgin Islands
Oktober 272014

Karibische Traumstrände, Restaurants der kulinarischen Spitzenklasse, wunderschöne Hotels mit fabelhaftem Service – das alles sind die „British Virgin Islands”. Sie sind Teil der Kleinen Antillen und befinden sich, ganz exakt gesprochen, in der nördlichen Karibik, etwa einhundert Kilometer von Puerto Rico entfernt. Eine echte Vielzahl von Inseln gibt es hier! Insgesamt sind es circa sechzig Stück, von denen 21 bewohnt sind. Auf den bewohnten Inseln leben rund 20.000 Menschen.
Was haben die schönen Inseln außer der wunderbaren Natur mit ihren traumhaften Stränden noch zu bieten, werden Sie jetzt fragen. Nichts leichter, als die Antwort hierauf zu geben. Da wäre beispielsweise die leckere Küche der Inseln. Klar können Sie auf den British Virgin Islands die ganze Palette europäischer und amerikanischer Küche bekommen. Doch mal ganz ehrlich – wenn Sie schon mal da sind, sollten Sie doch wirklich die Vielfalt und die Köstlichkeiten der lokalen (westindischen) Gerichte entdecken. Schlendern Sie durch die kleinen Orte, suchen Sie sich ein nettes einheimisches Restaurant aus und genießen Sie gemeinsam mit den Einwohnern der Inseln. Ganz besonders lecker: frisch gefangene Fische und andere Meerestiere. Curry gehört natürlich auch auf den Urlaubsspeiseplan – genauso wie frische Früchte und leckeres Gemüse.
Die Schönheit der Flora und Fauna der Inseln geht natürlich über weiße Sandstrände weit hinaus. Die Vegetation ist besonders vielfältig und überrascht immer wieder mit steilen Berghängen, dichtem Busch, Kakteen, Buschfarnen, Zitrusgewächsen, Mangopflanzen, Bananenstauden, Brotfrucht, Kokospalmen und vielem mehr. Die Tierwelt besticht vor allem durch die Vielzahl an unterschiedlichen Vogelarten. Ganze 80 an der Zahl sind es wohl.

Weitere Informationen»
Venetien
Oktober 272014

Italien ist und bleibt eines der Lieblingsziele der Deutschen – das zeigt sich Jahr für Jahr wieder, wenn tausende Besucher aufbrechen, um an ihren italienischen Lieblingsorten Urlaub zu machen. Im Folgenden möchten wir Ihnen die Region Venetien ein wenig näher bringen. Sie liegt zwischen Gardasee und Lagunenküste und hat viel mehr zu bieten als „nur” das weltberühmte Venedig.
An der nördlichen Adriaküste gelegen, findet sich in ihrem Westen beispielsweise die schöne Region Verona, die uns mit so vielen historischen Sehenswürdigkeiten überraschen kann. Schlendern Sie durch Veronas prachtvolle und teilweise so herrlich erhaltene Altstadt, besichtigen Sie den wunderbaren Dom und vergessen Sie nicht, auch einen Abstecher zur sagenumwobenen Arena die Verona zu machen, diesem alten römischen Amphitheater.
Noch mehr Lust auf Historisches? Auch Padua ist eine Reise oder zumindest einen ein- bis mehrtätigen Aufenthalt wert! Besuchen Sie hier beispielsweise die Kirche San Antonio und statten Sie dem Reiterdenkmal einen Besuch ab.
Das absolute Highlight – nicht nur für Hochzeitsreisende und andere verliebte Paare – ist jedoch ohne Frage die Stadt Venedig. Sie hat rund eine drittel Million Einwohner und bietet zudem rund um das Jahr einer Unmenge von Besuchern die Möglichkeit, in ihren Mauern zu übernachten und die Schönheiten der Stadt zu besichtigen. Überall gibt es Kanäle, an jeder Ecke sind Gondeln zu sehen, historische Bauwerke wie die Rialto Brücke und die Basilica di San Marco bezaubern mit ihrer Schönheit.
Kurzum: Venedig wartet auf Ihren Besuch!

Weitere Informationen»
Umm Al Qaiwain
Oktober 272014

Umm Al-Qaiwain ist eines der Vereinigten Arabischen Emirate. Ganz im Norden gelegen (zwischen den Städten Adschman-Stadt und Ra’s al-Chaima-Stadt) ist dieses Land seit dem Jahr 1971 von Großbritannien unabhängig. Ein Emirat braucht einen Emir – eine Rolle, die seit dem Jahre 1981 der Scheich mit Namen Raschid ibn Ahmad al-Mu’alla erfüllt. Er ist damit der standesgemäße Nachfolger seiner Vaters, Ahmad des Zweiten.
Rund 66.000 Menschen leben in diesem Emirat, das nicht einmal achthundert Quadratkilometer groß ist und damit nur rund ein Prozent der gesamten Vereinigten Arabischen Emirate einnimmt.
Dass der Tourismus hier eine der besten Einnahmequellen darstellt, liegt wohl auf der Hand – schließlich ist das Land wunderschön und hat auch ansonsten jede Menge zu bieten. Doch seiner Geschichte nach bilden auch andere Wirtschaftsbereiche die Basis für das Wohl des Landes. Der Fischfang ist sicherlich einer dieser Bereiche, zudem baut man hier schon seit Menschengedenken die traditionellen Boote, die so genannten Dhaus. Und zudem spielt eine ganz besondere Frucht eine große Rolle für das Emirat: die Dattel. Symbolisch hierfür steht die Oase Faladsch al-Mulla, den dort werden Datteln professionell und im größeren Stil angebaut.
Doch zurück zum Tourismus und den Attraktionen, die auch Sie als Besucher des Emirates wahrnehmen können. Entdecken Sie die natürliche Schönheit der Region, aber statten Sie auch den modernen Attraktionen einen Besuch ab. Ganz vorne seht dabei beispielsweise das „Dreamland”, ein riesiger Aquapark.

Weitere Informationen»
Turks und Caicos Inseln
Oktober 272014

Turks- und Caicosinseln? Turks & Caicos? Wo soll denn dieses Urlaubsziel nun wieder liegen? Das Inselgebiet, von dem Viele sicherlich noch niemals gehört haben, befindet sich im Atlantik. Und doch gehören sie auch noch zur Karibik, diese beiden wunderschönen Inselgruppen. Exakt gesprochen sind sie die südöstlichen Bahamas-Ausläufer. Politisch gehören die Inseln übrigens zu Großbritannien. Rund zwanzigtausend Menschen nennen die Inseln „Turks & Caicos” ihre Heimat.
Wer einmal hier war, der wird den absoluten Fans der Inseln mit Begeisterung zustimmen, die die Inselgruppen „ihre Naturschönheiten” nennen. Wunderbares, klares Wasser und strahlend weiße Traumsandstrände prägen das Erscheinungsbild dieser rund vierzig Inseln, von denen lange nicht alle bewohnt sind.
Urlaub auf diesen Inseln kann aber selbstverständlich mehr sein als ein reines Badevergnügen oder Sonnenbade-El-Dorado. Denn schließlich befinden wir uns hier nicht einmal eintausend Kilometer von Miami entfernt und noch dazu in einem Naturparadies, das seinesgleichen sucht. Hier gibt es unberührte Gegenden, hier kann man tauchen gehen, sich beim Fischen erholen, eine Runde mit Freunden über den Golfplatz drehen, sich beim Windsurfing austoben oder mit Wasserskiausrüstung ausgestattet über die Wasseroberfläche flitzen.
Übrigens: Nur rund zwanzig Prozent der Turks & Caicos sind bewohnt. Beliebte Mittel, um viele dieser Traumziele zu besuchen, sind daher auch Miniflugzeugen, Hubschrauber und Privatboote.

Weitere Informationen»
Tunesien Norden
Oktober 272014

Afrika! Wer möchte diesen bezaubernden Kontinent nicht für sich entdecken? Einen guten Start für Ihre Entdeckungstour könnte doch eigentlich Tunesien darstellen, nicht wahr? Auch wenn Urlaubskataloge vielleicht auf den ersten Blick vermuten lassen, dass es hier nichts als Strand, Strand und abermals Strand gibt – Tunesien hat so viel mehr zu bieten!
Allein die Natur des Landes ist beeindruckender als so manche andere Umgebung. Überaus vielfältig, von Bergen über Wälder bis hin zu den bereits erwähnten Küstenstreifen mit ihrem feinen Sand und ihrem wunderschönen Wasser.
Sie schätzen es, im Urlaub auch die Kultur eines Landes in seiner ganzen Vielfalt kennen zu lernen? Nun, in Tunesien können Sie gleich mehrere sehr unterschiedliche kulturelle Elemente entdecken. Natürlich ist die Exotik Afrikas allgegenwärtig. Und trotzdem werden Sie immer wieder auch den Eindruck haben, im „guten alten Europa” zu sein. Vor allem Frankreich ist fast überall präsent – nicht nur über die französische Sprache.
Was nun ist am nördlichen Teil Tunesiens so besonders? Warum sollten Sie gerade diese Region bereisen? Vor allem liegt der Schlüssel zur Antwort auf diese Frage darin, dass man hier erst vergleichsweise spät die Zeichen in Richtung Tourismus stellte. So gibt es kaum „Bettenburgen”, sondern viel öfter moderne, schön gestaltete Hotels, die sich wunderbar in die Landschaft einpassen.
Übrigens: Wer sportliche Aktivität im Urlaub nicht missen möchte, kann in Nordtunesien nicht nur in der Sonne baden und Schwimmen gehen, sondern auch dem Tauchsport nachgehen, golfen oder Jagen gehen.

Weitere Informationen»
Totes Meer
Oktober 272014

Auf dem Wasser liegen und die Beine übereinanderschlagen? Wo geht denn so was? Im Toten Meer natürlich, denn (fast) nur hier ist der Salzgehalt des Wassers so hoch, dass es mehr trägt als ein „ganz normales Meer”. Nun ja, streng genommen ist es auch gar kein Meer, mit dem wir es hier zu tun haben, sondern vielmehr ein See, der sein Wasser aus dem Jordan erhält. Er liegt zwischen Israel, dem Westjordanland und Jordanien.
Dieser ganz besondere Salzsee ist mit seinen circa 600 Quadratkilometern ein wahrer Rekordhalter, denn seine Küste ergibt den tiefsten frei zugänglichen Punkt der Erdoberfläche und das Tote Meer ist der tiefstliegende See unserer Erde.
Wieso geht man im Toten Meer nicht unter? Diese Frage wird nicht nur von Touristen immer wieder gestellt. Die Antwort liegt klar auf der Hand und muss naturwissenschaftlich bewanderten Menschen nicht weiter erläutert werden: Der Salzgehalt liegt zum Teil bei rund 33 %. Wer am Toten Meer Urlaub machen möchte, für den bieten sich mehrere Orte an, an denen ein passendes Hotel sicherlich zu finden sein wird. Um nur einige zu nennen: Da wären Ein Bokek, Neve Zohar, En Gedi (eine Oase), Massada oder Jericho.
Achtung: Salz wirkt nicht besonders angenehm, wenn es in offene Wunden Zugang findet. Sollten Sie also im Toten Meer baden wollen, so bietet es sich an, vorher alle Hautverletzungen (auch kleine) auszukurieren. Achtung: Auch die Steine oder anderes natürliches Material am Ufer können Stolper- und Verletzungsfallen darstellen!

Weitere Informationen»
Toskana
Oktober 272014

Der schiefe Turm von Pisa? Wo liegt der nochmal? Siena? Wo war das nochmal? Eine traumhafte Reiseregion in Italien? Wie nennt man die nochmal? Richtig, hier haben wir es selbstverständlich mit der Toscana zu tun, dieser italienischen Gegend, die so gerne gebucht wird, wenn im Urlaub Entspannung oder auch Kultur (oder besser: beides!) auf dem Plan stehen sollen.
Kenner wissen: Fast nirgendwo verbinden sich verschiedenste Aspekte einer Region so wunderbar wie in der Toscana. Hier sind Kunst und Kultur zu Hause, hier hat man die Natur zum Teil noch so gewähren lassen, wie es ihr entspricht und wie es seit hunderten von Jahren gewesen ist. Hier muss man im Gegenzug aber auch nicht auf modernste Hotels, innovative Reiseangebote und wertvolle Erfahrungen verzichten. Sie sind viel eher auf der Suche nach einem tollen Strandurlaubsziel als nach einer Städtereise? Auch dann können Sie getrost „Toscana buchen”. Die Strände der Region müssen sich ganz gewiss nicht verstecken und locken mit nahe gelegenen, wunderschönen Urlaubsorten.
Kultur genießen und Geschichte schnuppern können Sie in der Toscana ebenfalls an zahlreichen Orten. Siena beispielsweise strahlt viel historisches aus, mit seinen Relikten der italienischen Gotik beispielsweise oder mit der mittelalterlichen Altstadt rund um die Piazza del Campo.
Den „Schiefen Turm von Pisa” haben Sie sicherlich schon irgendwann einmal auf Bildern oder im Fernsehen gesehen. Verschaffen Sie sich schon im nächsten Urlaub einen Live-Eindruck davon, wie „wackelig” das Bauwerk wirklich wirkt.
Diese und viele anderen Schönheiten hat die Toscana zu bieten – versäumen Sie keine einzige davon!

Weitere Informationen»
Tinos
Oktober 272014

Viele griechische Inseln gibt es. Und eine ist schöner als die andere. Haben Sie schon mal von Tinos gehört? Nein? Sollten Sie aber, denn diese Insel, die zu den Kykladen gehört und fast zweihundert Quadratkilometer groß ist, könnte ihr nächstes Traumurlaubsziel werden!
Eine Anzahl von circa zehntausend Menschen lebt hier – wirtschaftlich basierend auf den Bereichen Wein- und Seidenanbau, Seidenweberei, Steinmetzarbeit, aber auch auf der Viehzucht. Wie auch in anderen Gegenden Griechenlands spielt selbstverständlich auch das Geschäft mit den Touristen eine entscheidende Rolle – auch wenn die Urlauber auf Tinos meist aus dem eigenen Lande stammen.
Was nun gibt es auf Tinos genau zu sehen und zu erleben? Zunächst wäre da der Reichtum der Natur zu nennen, auch wenn die Landschaft an vielen Stellen eher karg und unwirtlich wirkt. Die Schätze verbergen sich eher an anderen Stellen, beispielsweise in den reichen Marmorvorkommen der Insel. Weißen und schwarz geäderten Marmor gibt es hier, außerdem kann man Serpentin, Verde antico, Asbest und Chromeisenerz auf Tinos finden.
Neben den wunderschönen Badestränden können Sie als Inselbesucher auf Tinos auch einiges an historischen Besonderheiten bewundern. Da gibt es beispielsweise den Hauptort Tinos-Stadt mit seiner Wallfahrtskirche der heiligen Maria und einem kleineren archäologischen Museum. Doch auch eine Fahrt quer über die Insel lohnt, nicht nur wegen der Gastfreundschaft der Einwohner. Beschaulichkeit strahlen vor allem die herrlichen kleinen Bergdörfer aus, die nahe entlang der Steinhänge liegen und Ihnen die Möglichkeit geben, eine traumhafte Perspektive einzunehmen, von der aus Sie die Ägäis in ihrer ganzen Pracht bewundern können.

Weitere Informationen»
Tilos
Oktober 272014

Welche Insel hat nur rund dreihundert Einwohner? Wo reichen rund 65 Quadratkilometer aus, um viel Faszinierendes für Besucher und Einheimische zu vereinen? Das alles finden Sie auf Tilos, einer „Mini-Insel” der Dodekanes.
Wer hier her kommt, sollte Livadia gesehen haben, die „Hauptstadt”. Doch auch Megalo Chorio, das „große Dorf” verdient unbedingt einen Besuch. Und was gibt es noch zu sehen und zu entdecken? Mit Sicherheit lohnt es sich, den Stränden viel Aufmerksamkeit zu widmen, denn hier können Sie Sonne tanken und werden nicht gleichzeitig mit touristischen Attraktionen jeglicher Art „überrannt”. Ruhig geht es zu auf Tilos – der Größe der Insel entsprechend. Und so begegnen Ihnen sicherlich auch die Einwohner freundlich und wohl gesonnen – immer zu einem netten Gespräch aufgelegt, sofern die Verständigung gut klappt.
Sie möchten einen aktiven Urlaub genießen? Dann sollten Sie für Ihre Reise nach Tilos die Wanderstiefel einpacken. Auch wenn die Gegend manchmal besonders durch ihre Kargheit „besticht” hat sie doch einiges an Schönheiten zu bieten. Am schönsten ist jedoch die Möglichkeit, hier einmal wieder ganz ungestört die Seele baumeln zu lassen, sich in ein kleines Hotel oder eine Pension zurückzuziehen und die Zeit fern von Büroalltag oder „Familienstress” zu genießen.
Wer auf Tilos eine schöne Ferienzeit verbringen möchte, braucht übrigens keine riesige Reisekasse. Lassen Sie sich beraten und suchen Sie sich eine ebenso günstige wie schöne Unterkunft!

Weitere Informationen»
Thassos
Oktober 272014

Wo gibt es den besten Honig? Wo können Sie ungestört traumhafte Natur genießen? Wo verbinden sich Tradition und Moderne, Vergangenes und Heutiges zu einer unverkennbaren, sehr gelungenen Mischung? Natürlich – wird so Mancher sagen, der schon viel von Griechenland gesehen hat – die Rede ist von Thassos! Auch wenn man sich über die Einordnung der griechischen Inseln in Sachen Schönheit und Einzigartigkeit sicherlich auch unter Kennern streiten kann: Thassos hat ohne Zweifel sehr viel zu bieten!
Die Sonneninsel, deren Besucher vor allem den Strandurlaub und die gute kulinarische und menschliche „Versorgung” zu schätzen wissen, liegt inmitten des ägäischen Meeres und ist – wie bereits erwähnt – berühmt für ihre Highlights vom sauberen Strand über den leckeren Wein bis hin zum selbst gemachten Inselhonig.
Was Viele nicht wissen: Schon vor sehr langer Zeit war die Insel wegen ihrer Goldvorkommen und ihres Reichtums in Form von wunderschönem Marmors bekannt. Zu bewundern sind die Überbleibsel dieser und späterer Zeiten in Form von archäologischen Funden.
Fahren Sie nicht nach Thassos, ohne die Hauptstadt der Insel, Limenas, gesehen zu haben. Vielleicht buchen Sie gleich ein Hotel in der Stadt oder Sie kommen für einen Tagesausflug hierher. Jede Menge zu besichtigender Sehenswürdigkeiten, die Gastfreudschaft der Einwohner und auch die kulinarischen Genüsse werden diese Zeit zu einem unvergesslichen Erlebnis machen!
Unser Tipp: In Prinos ist regelmäßig Markttag. Nehmen Sie sich die Zeit und schlendern Sie an den farbenprächtigen Ständen entlang, die – jeder für sich – zum Verweilen einladen …

Weitere Informationen»
Thailändische Inseln
Oktober 272014

Sie möchten einmal die schönsten Inseln der Welt erkunden? Sie möchten tauchen gehen, traumhafte Strände genießen, herrliche Serviceangebote renommierter Hotels kennen lernen. Wie wäre es dann mit einer Reise nach Thailand, in dieses Land, das reich an Inseln und natürlicher Schönheit ist?
Viele Menschen sagen, dass die thailändischen Inseln zu den faszinierendsten der ganzen Erde gehören. Und zu diesen Bewunderern zählen wohl vor allem diejenigen Touristen, die einen Sinn für die Schönheit der Unterwasserwelt haben. Denn Jahr für Jahr kommen unzählige Taucher hier her, die bei äußerst angenehmen Wassertemperaturen (in der Regel zwischen 27 und 30 Grad) auf Entdeckungstour gehen. Nicht umsonst sind viele der Gebiete als Nationalparks gekennzeichnet und auch entsprechend geschützt.
Bei der Auswahl des richtigen Hotels sollten Sie sich gut beraten lassen beziehungsweise die Internetseiten der diversen Anbieter sehr genau ansehen. So gibt es einerseits eine Reihe von eher unschönen „Bettenburgen”, auf der anderen Seite aber auch traumhafte Wellnessressorts und andere Orte, an die man immer wieder gerne zurückkehrt. Wer nicht so tief in die Tasche greifen möchte oder kann, dem empfiehlt sich ein guter Insider-Reiseführer sowie eine Reise auf eigene Faust mit Rucksack und ein wenig Sinn für´s Abenteuer. Sicherlich werden Sie als reiseerfahrener „Backpacker” auch in Thailand gut zurecht kommen. Eine ausreichende Kenntnis des Landes, erfahrene Reiseführer und eine gute Einschätzung von gefährlichen und ungefährlichen Situationen kann Ihnen auch bei dieser Reise gute Dienste leisten. Mit Englisch können Sie sich fast überall in Thailand gut „durchschlagen”.

Weitere Informationen»
Tel Aviv Umgebung
Oktober 272014

Sie planen eine Israelreise? Dann haben Sie sicherlich auch einen Besuch der Stadt Tel Aviv-Jaffa vorgesehen, nicht wahr? In den meisten Fällen wird Sie zumindest Ihre Flugroute hierher führen – und dann sollten Sie keinesfalls versäumen, die Besonderheiten der Stadt und ihrer Umgebung ausführlich zu begutachten!
Heute hat Tel Aviv vor allem eine herausragende Bedeutung durch ihre Position als zweitgrößte Stadt des Landes. Zudem ist seine wirtschaftliche Position bedeutsam und auch die politische Relevanz unverkennbar. Noch bis zum Jahr 1949 war Tel Aviv Landeshauptstadt.
Zum Gebiet von Tel Aviv gehört neben der eigentlichen Stadt selbstverständlich noch ein erweitertes Gebiet. Die Nachbarstädte Ramat Gan, Givataim, Holon, Bat Yam, Bnei Brak sowie ein weitläufiges Gebiet, das bis zu 14 km von der Mittelmeerküste entfernt liegt machen den Bereich komplett. Rund drei Millionen Einwohner sind hier zuhause (rund 400.000 in der eigentlichen Stadt).
Wegen der besonderen historisch-moralischen Verantwortung Deutschlands im Zusammenhang mit der Shoah ist die Beziehung Deutschlands zu Israel eine ganz besondere. Heute gibt es zahlreiche gemeinsame Projekte, die das gute Verhältnis der beiden Staaten zueinander stützen und fördern sollen. Eingeschlossen sind hierbei die Bereiche Wissenschaft, Forschung, Technologie sowie verschiedene Möglichkeiten des kulturellen Austauschs (z.B. Städtepartnerschaften). Nutzen Sie die Chance, einen wunderbare Stadt und Region kennenzulernen – optimale Sicherheitsvorkehrungen vorausgesetzt!

Weitere Informationen»
Symi
Oktober 272014

Die Ägäis hat es Ihnen einfach angetan? Sie lieben Urlaube auf wunderschönen Inseln? Sie sind gerade nach der Suche nach einem neuen Urlaubsort in dieser Region, beispielsweise für den nächsten Sommerurlaub? Dann können wir Ihnen die Insel Symi nur wärmstens empfehlen! Diese schöne Insel gehört zu Griechenland und ist eine der Dodekanes-Inseln. Mit ca. zwölf Kilometern Länge und rund neun Kilometern Breite ist sie eine kleine Urlaubsinsel.
Selbstverständlich ist Symi für Touristen und andere Besucher superleicht zu erreichen. Denn es sind nur neun (!) Kilometer vom Festland der Türkei bis hierher. Von April bis Oktober fahren gibt es auch eine praktische Schiffsverbindung, die Sie von Rhodos aus nutzen können.
Circa dreitausend Menschen nennen die Insel Symi ihre Heimat – von den vielen Touristen, die sich ebenfalls sehr heimisch hier fühlen, einmal abgesehen.
Schönheiten hat Symi nicht nur in Sachen Flora und Fauna zu bieten. Denn neben den Möglichkeiten für einen schönen Strandurlaub gibt es hier auch die eindeutige Chance, viel Kulturelles bei einem Urlaub mitzunehmen. Da wären beispielsweise die diversen und zum Teil sehr schönen Klöster zu nennen, von denen das Kloster Panormitis sicherlich das bekannteste ist. Neben der eigentlichen „Funktion”, der Verehrung des heiligen Michael, bietet es auch die Möglichkeit, ein beschauliches Klostermuseum zu besichtigen. Übrigens: Wie Erzählungen besagen, sollen hier die drei Grazien geboren worden sein.
Ob Sie das Sonnenbaden lieben oder viel mehr auf historische Streifzüge gehen möchten: Wir wünschen Ihnen eine wunderschöne Zeit auf einer der schönsten Inseln der Ägäis!

Weitere Informationen»
Südtirol
Oktober 272014

Die autonome italienische Provinz Südtirol ist ein facettenreiches Reiseziel mit vielen verschiedenen Gesichtern. Zahlreiche Naturparks, Berge – allen voran die Kalksteingipfel der Dolomiten, kristallklare Gebirgsseen und vieles mehr erwarten Sie.
Südtirol gliedert sich in verschiedene Gebiete auf: Vinschgau, Meraner Land, Bozen und Umgebung, Wipptal, Eisacktal, Ladinien, Pustertal, Überetsch und Unterland. Jedes dieser einzelnen Gebiete glänzt mit ganz eigenen Vorzügen. – Nehmen wir zum Beispiel das Meraner Land: Das Meraner Land ist nach der traditionsreichen Kurstadt Meran benannt. In Meran verbrachte einst schon Kaiserin Sisi Ihre Urlaube. Auch sie wusste das angenehme Klima der Stadt zu schätzen, während sie auf Schloss Trauttmansdorff residierte. Heute können Sie dieses Schloss und die angeschlossenen botanischen Gärten besichtigen.
Bei einer Fahrt durch die Landschaft erkennt man schnell die mediterrane Prägung von Südtirol. Während in der Ferne der Schnee auf den Gipfel glitzert, findet man in den Tälern üppige Apfelwiesen, Weinberge und wie selbstverständlich Palmen und andere Gewächse, die man normalerweise eher in anderen Gefilden erwarten würde. Die Flora von Südtirol ist wirklich bemerkenswert und auch die Fauna der Region lässt das Herz jedes Tierfreunds höher schlagen. – Bei Wanderungen durch die zahlreichen Nationalparks können Sie mit etwas Glück beispielsweise auf Steinböcke oder Murmeltiere treffen.
Neben Wanderungen können Sie in Südtirol beinahe jeder Sportart nachgehen. – Aktivurlauber kommen beispielsweise beim Kite-Surfen, Windsurfen, Klettern, Mountainbiken, Paragliden, Reiten, Golfen oder Schwimmen voll auf ihre Kosten und finden in Südtirol ideale Bedingungen vor. Auch Skifahren ist hier im Sommer möglich, dazu stehen zwei ausgezeichnete Sommer-Skigebiete am Stifters Joch und im Schnalstal zur Verfügung.
In Südtirol wird übrigens in den meisten Gebieten hauptsächlich Deutsch gesprochen, so dass Sie dort auch mit der Verständigung keine Probleme haben werden.

Weitere Informationen»
Süddalmatien
Oktober 272014

Eine superlange Sonnenzeit pro Tag, wunderbare und ursprüngliche Landschaften, die ihresgleichen suchen, zauberhafte Städte, gastfreundliche Menschen und für jeden Geschmack und Geldbeutel die richtige Unterkunft: Süddalmatien hat einfach viel zu bieten!
Wer im Reisebüro nach geeigneten Reisezielen in Süddalmatien fragt, wird sicherlich viele Antworten bekommen können. Da gibt es ein schönes Fischerdorf namens Orebic, da ist die idyllische Insel Korcula, dort locken Dubrovnik, Cavtat oder Kolocep.
Sicherlich ist es vor allem eines, was viele Touristen Jahr für Jahr wieder in diese wunderschönen Gegenden zieht: der Gedanke an einen ausgedehnten und erholsamen Strandurlaub. Hier können Kinder ungestört ihre Burgen bauen und hunderte von Sandkuchen backen, hier kann Mama in Ruhe lesen und Papa findet Gelegenheit mal wieder ausgiebig schwimmen zu gehen. Ob Kiesstrand, raue Felsen oder feine Sandstrände – für jeden Badeurlaubergeschmack ist mit Sicherheit das Richtige dabei.
Wo eigentlich liegt diese schöne Gegend, wo ist Süddalmatien zu finden? Nun, zunächst zur Anreise über das Festland. Hier kommen Sie nach Süddalmatien, wenn Sie südlich von Gradac suchen – es liegt genauer gesagt am Rande der Makarska Riviera. In Form eines Korridors befindet sich Süddalmatien entlang der Grenze zu Bosnien und Hercegowina. Und die Küstenseite? Hier sind es rund 9 km Küstenstreifen, die zum Gebiet von Bosnien und Herzegowina gehören.

Weitere Informationen»
St. Lucia
Oktober 272014

Welche Region steht im Allgemeinen mehr für klassisches Urlaubsfeeling als die Karibik? Wohl nur wenige, wie wir meinen. Tausende schöner Orte und unzählige wunderbare Inseln gibt es hier – an dieser Stelle möchten wir Ihnen jedoch besonders eine näher vorstellen: St. Lucia, diesen kleinen und unabhängig regierten Inselstaat, der zum Commonwealth of Nations gehört. Zu finden ist er ganz in der Nähe von St. Vincent, den Grenadinen und Martinique. Zugeordnet wird er außerdem zu den Kleinen Antillen und zu den „Inseln über dem Winde”.
Was gibt es nun Besonders auf beziehungsweise in St. Lucia? Nun, vor allem eine traumhafte Natur, die Ihnen sicherlich die beste Voraussetzung für einen erholsamen Urlaub bieten wird. Hier können Sie mal so richtig abschalten, sich in einem schönen Hotel verwöhnen lassen und den Alltag ganz gewiss vergessen. Die Natur hier ist einfach einzigartig. Berge mit ursprünglichen Wäldern, idyllische Flusstäler und auch kleinere Berge wie der Mount Gimie. Und selbstverständlich sind die vielen durch den vulkanischen Ursprung begründeten Landschaftsmerkmale nicht zu vergessen. Qualibou beispielsweise ist ein ganzes Gebiet, das diesen Ursprung unverkennbar macht. Ganze achtzehn Lavakuppen und sieben beeindruckende Krater gibt es hier.
Wer nicht nur Natur, sondern auch die Menschen kennen lernen möchte, die in St. Lucia leben, der sollte nicht versäumen, auch einen Ausflug in die Hauptstadt und gleichzeitig auch wichtigste Stadt des Landes zu unternehmen – nach Castries. Am besten verständigen Sie sich hier in den Sprachen Englisch oder Patois. Hier finden Sie übrigens auch zahlreiche Hotels und andere Unterkunftsmöglichkeiten und können sich um die Buchung von Touren durch das Land kümmern.

Weitere Informationen»
Sizilien
Oktober 272014

Spätestens seit den 1960er Jahren zieht es die deutschen alljährlich in großer Zahl nach Italien. Ein wunderschönes Reiseziel ist dementsprechend auch die Insel Sizilien, die als autonome Region Italiens vor der legendären Stiefelspitze der Apennin-Halbinsel liegt.
Circa fünf Millionen Menschen leben hier in neun Provinzen, viele davon in der größten Stadt Siziliens, in Palermo. Doch auch Orte wie Catania, Messina und Syrakus sind einen Besuch wert.
Einige (wenige) Highlights Siziliens haben wir hier für Sie zusammengestellt – die Details erleben Sie am besten selbst bei ihrem nächsten Urlaub in einer der schönsten Gegenden Italiens!
Die Gola di Alcantara beispielsweise sollte unbedingt auf ihrer Reisezielliste stehen. In dieser beeindruckenden Basaltschlucht erleben Sie Natur pur. Entlang rauer Felswände können Sie durch das Wasser gehen – im Sommer eine herrlich erfrischende und entspannende Angelegenheit!
Über einen besonderen Bekanntheitsgrad verfügt selbstverständlich der Vulkan Ätna. Er ist Europas größter Vulkan und seine 3.340 Meter Höhe sind schon beachtlich – gerade wenn man ihn selbst besteigen kann. Wunderschön anzusehen ist die Flora des Ätnas, die ihre Vielfalt der vulkanischen Beschaffenheit des Grundes verdankt.
Wer Palermo schon gesehen hat, der sollte jetzt unbedingt auch Catania besuchen – wie oben bereits erwähnt. Ganz in der Nähe des Ätna liegt die größenmäßig an zweiter Stelle Siziliens stehende Stadt. Eindrucksvoll sind beispielsweise die schwarzen Straßen (Lavastein diente hier als Baumaterial), die barocken Bauwerke, aber auch ein überaus angenehmes und ruhiges Shoppingklima.

Weitere Informationen»
Singapur
Oktober 272014

Sie möchten in kommenden Urlaub mal etwas ganz Neues erleben? Sie haben genug vom typischen Strandurlaub? Herumliegen und Lesen können Sie auch zu Hause? Dann haben wir hier einen ganz besonderen Reisetipp für Sie: Fahren Sie doch mal nach Singapur!
Vielfältig ist diese Stadt – ohne Frage. Denn hier verbinden sich – in der Regel ganz harmonisch und mit fließenden Übergängen – Kontraste, wie es sie sonst kaum irgendwo gibt. Bunt ist sie, diese Stadt in Bewegung. Verschiedene Kulturen gibt es hier, unterschiedliche kulinarische Genüsse, die verschiedensten Stile in den Baustilen und vieles mehr. Kenner konstatieren: Hier treffen Ost und West in faszinierender Form aufeinander!
Was hat Singapur nun ganz genau zu bieten? Diese Frage ist nicht leicht zu beantworten, denn die Antworten sind reich an der Zahl. Wer beispielsweise schick einkaufen und essen gehen möchte, kann dies tun. Oder lieben Sie die Natur und möchten Flora und Fauna mal ganz besonders ursprünglich betrachten? In diesem Falle empfehlen wir Ihnen, Kontakt mit den Orang-Utans der Region aufzunehmen.
Wer sich für die Weltreligionen interessiert, der sollte keinesfalls einen Besuch der verschiedensten religiösen Stätten verpassen – auch wenn Sie vielleicht nicht jede betreten können, so können Sie sich doch auch von außen einen Eindruck verschaffen. Vom traditionellen chinesischen Tempel über die muslimische Moschee und die christlichen Kirchen bis hin zu einem Hindu-Tempel – alles liegt oft sehr friedlich und nah beieinander.
Und am Abend? Empfehlen wir Ihnen eine asiatische Wellnessanwendung oder eine chinesische Teezeremonie – und wünschen Ihnen gute Erholung von einem spannenden Tag in Singapur.

Weitere Informationen»
Siero
Oktober 272014

Griechenland ruft!? Na, dann nichts wie los. Beispielsweise nach Syros beziehungsweise „Siros”, diese wunderschöne griechische Kykladeninsel, die mit ihren rund 80 Quadratkilometern Fläche und vielen schönen Details und Besonderheiten aufwarten kann.
Sicherlich sind auch Sie immer froh, wenn Sie sich im Urlaub mal ein wenig entspannen können. Einfach nur am Strand liegen, ein gutes Buch lesen oder einfach nur den anderen Strandbesuchern zuschauen – so verbringen doch wirklich viele Menschen gerne ihre freie Zeit. Nichts leichter als das, wenn Sie ihre Ferienzeit auf Siros verbringen. Den schließlich gibt es hier viele Buchten unterschiedlicher Größen und noch dazu den Golf von Ermoupoli und den Golf von Finkas.
Sie sind eher historisch interessiert? Oder möchten Sie gerne das reine Sonnetanken mit einem „Spaziergang in die Vergangenheit” kombinieren? Kein Problem! Siros lässt Geschichte lebendig werden und macht es leicht, immer wieder Relikte aus der Vergangenheit zu betrachten.
Um einiges ruhiger als an der Küste ist es übrigens im Binnenland von Siros. Erleben Sie die Vielfalt der Landschaft, die sich durch Ebenen und Hügel sowie durch gut bewirtschaftete Ackerflächen und üppige Plantagen auszeichnet!
Für welches Hotel oder welche andere Unterkunft Sie sich auch immer auf Siros entscheiden. Wir sind uns sicher: Ihr Urlaub wird ein voller Erfolg werden. Lassen Sie sich von der griechischen Leichtigkeit anstecken, genießen Sie die Gastfreundschaft des Sonnenlandes und schalten Sie einfach mal ab …

Weitere Informationen»
Sharm el Sheik Nuweiba
Oktober 272014

Der Ägyptische Ort Sharm el Sheik erfreut sich schon seit Jahren besonders großer Beliebtheit bei Reisenden aus aller Welt. Wunderschön gelegen – an der südlichen Ecke der Halbinsel des Sinai und in zentraler Lage zwischen den Golfströmen von Suez und Aqaba – gibt es hier jede Menge touristischer Highlights zu bewundern.
Sie lieben es, im Urlaub so richtig aktiv zu werden? Dann tun Sie gut daran, in diesen Urlaub Ihre gesamte Tauchausrüstung mitzunehmen oder vor Ort welche zu besorgen? Sie können noch gar nicht tauchen? Kein Problem – buchen Sie einfach einen Anfängerkurs und schon können Sie hier Ihre ersten Erfahrungen mit einer wunderschönen Unterwasserwelt machen. Günstige Strömungsverhältnisse sorgen nämlich dafür, dass es hier sehr viele Fische gibt – darunter sehr vielfältige und besondere Arten. Besonders gut geeignet für ein Tauchabenteuer sind Ras-Mohamed (ein Nationalpark) sowie die Riffe Tirans. Und für diejenigen unter Ihnen, die keine „Unterwasserfans” sind? Da bieten sich – neben dem Entspannen und dem Sonnenbaden – noch immer viele Möglichkeiten an: Vom Quadausflug über Ausflüge mit dem Glas-Bottom-Boat bis hin zum Golfturnier.
Nuweiba ist eine wunderschöne Beduinenstadt, die Sie bei Ihrer Ägyptenreise möglichst auch nicht verpassen sollten. Schön am Roten Meer gelegen, gibt es hier traumhafte Strände und eine natürliche Umgebung, die ihresgleichen sucht! So nennt man sie auch „Perle des Golfes von Aqaba” – Sie werden sehen, das ist nicht übertrieben!
Übrigens: Dem Klima entsprechend ist die beste Zeit für Reisen nach Sharm el Sheikh und Nuweiba der Herbst bzw. der Frühling.

Weitere Informationen»
Seychellen
Oktober 272014

Die Seychellen sind politisch gesehen eine Republik und in erster Linie natürlich auch ein traumhafter Inselstaat, der im Indischen Ozean zu finden ist.
Welche Branche sollte in einer derart schönen und idyllischen Inselwelt mehr boomen als der Tourismus? Keine – wenn man das Beispiel Seychellen betrachtet! So hängt hier sehr viel vom Geschäft mit den zahlenden Besuchern ab und rund ein Drittel der Arbeitnehmer arbeiten in der Branche.
Für Besucher wird dementsprechend viel geboten. Hotels und andere Unterkünfte jeglicher Kategorie lassen sich finden, wobei sich die High-End-Richtung als die in den letzten Jahren interessantester und damit am weitesten ausgebauter Bereich herauskristallisiert hat. Weitere Fünfsterneanlagen sind noch in Planung. Außer dem Tourismus setzt man auf den Seychellen auf Fischerei, Landwirtschaft und kleinere Industriebereiche.
Sie lieben aktive Urlaube? Dann bietet sich in jedem Fall ein Schnorchelausflug an. Gehen Sie einfach zum Strand und schwimmen sie los – schon bald werden Sie an die Riffe gelangen und eine prachtvolle Unterwasserwelt erleben können, die Sie noch lange in Ihren schönsten Träumen begleiten kann. Bitte denken Sie daran, nur als erfahrener Schwimmer und Schnorchler alleine aufzubrechen. In allen anderen Fällen lohnt sich die Mitnahme eines versierten Ausflugsleiters.
Sie möchten Ihren Lieben zu Hause etwas mitbringen? Wie wäre es mit der „Coco de Mer”? Bei dieser Pflanze handelt es sich um eine ganz besondere Palme, die aus Praslin und Curieuse stammt. Mit ihrem rund zwanzig Kilogramm schweren Samen (der größte der Welt) ist sie einfach beeindruckend. Doch bitte beachten Sie, dass die Ausfuhr der „Nüsse” nur mit einem entsprechenden Zertifikat erlaubt ist.

Weitere Informationen»
Sardinien
Oktober 272014

Sommer, Sonne, Strand und jede Menge Spaß und Erholung – das ist es doch, was die meisten von uns sich für ihren Urlaub ersehnen, nicht wahr? Zahlreiche Orte unserer wunderschönen Erde bieten die Möglichkeit, diesen Traum auch Wirklichkeit werden zu lassen. An dieser Stelle möchten wir Ihnen die Insel Sardinien vorstellen, die in Sachen Urlaub einfach jede Menge zu bieten hat!
Sardinien steht größenmäßig an zweiter Stelle der Mittelmeerinseln und gehört zu Italien. Mit mehr als vierundzwanzigtausend Quadratmetern und über eineinhalb Millionen ansässigen Menschen hat sie eine unumstritten eine gewisse Bedeutung in der Region.
Wichtig für viele Urlauber: Das Klima des Ferienortes. So sollten Sie sich – je nach Ihrer persönlichen Präferenz und vielleicht auch entsprechend gesundheitlicher Voraussetzungen immer die richtige Reisezeit zum angestrebten Reiseort auswählen. Bei Sardinien ist die Klimaauskunft schnell gegeben. Typisch mediterran ist es hier – es gibt also einen angenehm warmem Frühling und ebensolchen Herbst, dazu einen eher heißen Sommer und einen vergleichsweise milden Winter. Unser Tipp: die heißeste Zeit im Sommer eher meiden, wenn Ihnen hohe Temperaturen (beispielsweise in Anbetracht Ihres Kreislaufs) zu schaffen machen!
Nicht nur historische Sehenswürdigkeiten und kulturelle Highlights, sondern auch eine beeindruckende Natur kann der geneigte Besucher Sardiniens bewundern. Zum Schutz der Flora und Fauna schuf man beispielsweise wunderschöne Naturschutzgebiete. Naturschutz und Tourismus sollen hier in friedlicher Koexistenz leben.

Weitere Informationen»
Santorin
Oktober 272014

Wo ist die Architektur einfach so, wie man sie sonst nur in den schönsten Bilderbüchern sieht? Wo ist die Natur so schön, dass man als Besucher am liebsten gar nicht mehr nach Hause fahren möchte? Wo sind die Menschen so gastfreundlich, dass die Rückkehr hierher mit Freuden erwartet wird? Die Antwort wird vielleicht jeder und jede von Ihnen anders beantworten. Für uns ist Santorin einer der Orte, auf den diese Aussagen ganz sicher zutreffen!
Wenn hier Saison ist, dann kommen alljährlich Mengen von Touristen auf die schöne Insel – überwiegend sind es wohl Deutsche und Engländer. Doch dennoch gibt es Möglichkeiten, auch hier einen erholsamen Urlaub zu verbringen, ohne auf Schritt und Tritt von den eigenen Landsleuten „begleitet” zu werden. Wenn übermäßiger Tourismus Sie stört, nutzen Sie vielleicht auch einfach die Vor- und Nachsaison.
Was gibt es zu sehen in Santorin? Nun – der Krater übt schon eine überragende Faszination aus, so stellen wir es zumindest fest. Wer möchte, kann sogar ganz in der Nähe des Kraters ein Hotelzimmer buchen – eine etwas größere Belastung für die Reisekasse vielleicht, aber ganz sicherlich ein Erlebnis. Von hier aus sehen Sie ungestörten Blickes über die gesamte Caldera hinweg!
Auch die Anreise gestaltet sich beim Urlaubsziel Santorin vergleichsweise einfach. Denn es gibt einen eigenen Flughafen Santorin, der unter anderem von Athen aus angeflogen wird. Wer die maritime Anreise vorzieht, bucht am besten eine Schiffspassage auf einer Fähre oder reist gleich mit einem der heute so zahlreich verkehrenden Kreuzfahrtschiffe.

Weitere Informationen»
Samos
Oktober 272014

Im Ägäischen Meer haben schon schier unendlich viele Besucher ihre absoluten Traumurlaubsziele gefunden? Wie wäre es, wenn auch Sie sich diese wunderbare Welt ein wenig näher ansehen würden? Sicherlich ist das eine Überlegung wert, oder nicht? Im Folgenden möchten wir Ihnen die Schönheit der Insel Samos vorstellen. Samos liegt im Südosten Griechenlands und nahe der ionischen Küste von Kleinasien. Nur einen Kilometer mit dem Schiff muss man fahren, wenn man die Türkei erreichen möchte.
Zunächst zu den Highlights von Samos. Eine ansprechende, natürliche Landschaft, gastfreundliche Menschen und historische Besonderheiten gibt es hier. Die besten Voraussetzungen für einen ruhigen Erholungsurlaub, denn schöne Natur und Ruhe sind im Allgemeinen besonders wichtig für die totale Entspannung!
Landschaftlich gesehen ist die eindrucksvolle Bergwelt der Insel Samos sicherlich das, was als erstes ins Auge fällt. Doch auch die Vegetation ist bewundernswert. Denn hier gibt es Dschungellandschaften, die unsere Gedanken hin zu Abenteuerromanen aus unserer Kindheit abschweifen lassen, hier gibt es traumhafte Strände und den immer wieder schönen Blick aufs Meer.
Was gibt es auf Samos noch zu sehen? Kleine Wasserfälle, Brunnen mit frischem Trinkwasser und natürlich die Anbaugebiete für Wein, Olivenöl, Tabak, Tabak und Zitrusfrüchte sollt man gesehen haben, wenn man einmal hier war.
Und dann bietet sich natürlich ein ausgiebiger Genuss der Strände an – Sonnenhungrige werden auf Samos sicherlich nicht enttäuscht werden!
Wir wünschen Ihnen jede Menge neuer Eindrücke und gute Erholung auf Samos!

Weitere Informationen»
Sal

Sal

Oktober 272014

Sal? Was soll das wohl bedeuten? Den meisten mag der Name wohl fremd vorkommen. Doch dies sollte nicht so bleiben, denn ein Besuch der „Ilha do Sal”, einer der Kapverdischen Inseln, lohnt sich! Sie liegt in traumhafter Lage im Atlantik, ist nur rund zweihundert Quadratmeter groß und hat eine vulkanische Basis.
Besonders die Landschaft hier wird sie faszinieren. Denn die Ilho do Sal ist fast überall recht flach und verfügt über ursprüngliche Kalkplateaus und eine beeindruckende Dünenlandschaft und auch die steinige Lava-Felsküste und die entsprechend geprägten Strände sind charakteristisch für eine Vulkaninsel.
Wer etwas ganz Besonderes erleben möchte, kann auch einen Ausflug zu einer der kleinen Oasen (Fontona und andere) unternehmen. Dattelpalmen wachsen hier, die Gebiete sind von Gartenbau und Viehzucht geprägt.
Die Flora der Kapverdischen Inseln sind durch extreme Trockenheit geprägt – fast könnte man von Wüsten- oder Halbwünstengebieten sprechen. Trockene Grasfluren, Dünen, Mangrovengebiete und vieles mehr sind natürliche Schönheiten, die uns hierzulande nur selten bekannt sind. Und die Fauna? Die ist nicht besonders üppig ausgeprägt. Doch lieben Naturfreunde aus aller Welt die vielen Reptilienarten, zu denen unter anderem die Geckos und die Skinke gehören. Wunderbar zu beobachten ist auch die Eiablage der Meeresschildkröten an einigen Stränden der Kapverden.
Übrigens: die Kapverdischen Inseln weisen ein ähnliches Klima wie die Kanaren auf! Sehr mild und trocken ist das ozeanische Klima. Minimale Temperaturunterschiede zwischen Tag und Nacht und über das Jahr hinweg konstante Luftfeuchtigkeit (um 70%) sind typisch. Das Wasser des Meeres ist immer um die 22 bis 27 Grad warm – äußerst angenehm und eine Supervoraussetzung für einen gelungenen Badeurlaub!

Weitere Informationen»
Rom

Rom

Oktober 272014

Welche Stadt wurde nicht nur sprichwörtlich nicht an einem Tag erbaut? Die Rede ist – keine Frage – von der italienischen Hauptstadt Rom. Sie ist die größte unter den Städten Italiens und bietet Lebensraum für rund zweieinhalb Millionen Menschen. Am Tiber gelegen, verfügt sie schon seit fast unendlichen Zeiten ein Standort mit idealen Voraussetzungen.
Eine ganz außergewöhnliche Besonderheit stellt die Tatsache dar, dass Rom noch einen ganzen Staat (räumlich gesehen) beinhaltet. Sie haben es sicherlich schon erraten: es geht um den unabhängige Vatikanstadt. Dieser ist Papstsitz und damit von herausragender Bedeutung für die römisch-katholischen Kirche.
Lebendige Geschichte spürt man in Rom mit jedem Schritt. Nicht ohne Grund gehören historische Highlights wie die berühmte Altstadt der prachtvolle Petersdom und auch die bereits erwähnte Vatikanstadt selbst seit 1980 zum Weltkulturerbe der UNESCO. Kein Wunder, denn bereits 753 vor Christi Geburt soll Rom gegründet worden sein. Bereits auf das Jahr 1000 vor Christus können weitere einzelne Funde aus menschlichen Siedlungen der Gegend datiert werden.
Vom Kolosseum bis zur Spanischen Treppe, vom Forum Romanum bis zum Petersdom, vom Petersplatz bis zum Vatikanischen Museen und zur Sixtinische Kapelle, vom Pantheon bis zur Fontana di Trevi – Rom hat so viel an Sehenswürdigkeiten zu bieten, dass eine einzige Reise in die Stadt kaum ausreicht, um alles kennen zu lernen. Und vergessen Sie bitte auf keinen Fall, auch etwas Zeit für eine kleine Shoppingtour und gemütliche Abende in den zahlreichen Restaurants der Stadt Rom einzuplanen …

Weitere Informationen»
Rio de Janeiro
Oktober 272014

An welche Stadt denken Menschen weltweit wohl im ersten Moment, wenn Sie mit dem Wort „Karneval” konfrontiert werden? Nun ja, die Deutschen werden wohl zunächst auf einheimische Hochburgen wie Mainz oder Köln zu sprechen kommen. Doch international von besonderer Bekanntheit gekennzeichnet ist doch der Karneval in Rio (de Janeiro). Doch die Stadt hat noch mehr zu bieten …!
Zunächst einmal liegt Rio de Janeiro natürlich wunderbar in herrlicher Landschaft. Da ist das Blau des Himmels, das Rauschen des Atlantik, das Grün der üppigen ursprünglichen Vegetation und das Gelb traumhafter Strände.
Die Stadt ist die zweitgrößte in ganz Brasilien und war bis vor wenigen Jahrzehnten auch die Hauptstadt des Landes. Heute erfüllt Brasilia die letztgenannte Funktion. Rio de Janeiro bedeutet übrigens „Fluss des Januars” – die Buch wurde am 01.01.1502 entdeckt und versehentlich für eine Flussmündung gehalten. Mehr als sechs Millionen Menschen nennen die Stadt heute ihre Heimat. Nimmt man das nahe Umland dazu, sind es rund elf Millionen.
Was hat Rio außer dem Karneval und der bereits erwähnten Naturschönheiten für Touristen zu bieten? Zunächst natürlich den berühmten „Hausberg” Zuckerhut und auch die riesige Christusstatue, die auf den Höhen des Corcovado zu finden ist.
Und dann wären da natürlich noch die traumhaften Strände zu nennen, an denen sich die Besucher aus aller Welt, aber auch die Einheimischen immer wieder gerne einem ausgiebigen Sonnenbad widmen. Natürlich lässt sich hier auch ausgiebig Wasser- und Strandsport betreiben.

Weitere Informationen»
Rhodos
Oktober 272014

Urlaub in Griechenland – für viele Deutsche gehört eine Reise in dieses schöne Land mit seinen sonnigen Stränden, seinem leckeren Essen, seiner wunderbaren Kultur und vor allem seiner freundlichen Menschen fest ins „Familien-Urlaubsrepertoire”. Hier möchten wir Ihnen die Insel Rhodos ganz besonders ans Herz legen – wie eigentlich alle griechischen Inseln ist sie es sicherlich, dass Sie während eines schönen Urlaubs einmal genauer kennen lernen.
Rhodos liegt im Süden der Ägäis und ist mit ihren rund 1300 Quadratkilometern Fläche die größte im „Dodekanes”. Auf „Landesebene” betrachtet steht sie größenmäßig an der vierten Stelle der griechischen Inseln. Fast fünfzig Prozent der Gesamteinwohnerzahl der Insel lebt in Rhodos-Stadt.
Ob Sie sich auf einen Badeurlaub freuen oder mehr Wert auf kulturelle Highlights legt, der wird auf Rhodos seinem Urlaubstraum sicherlich sehr nahe kommen. Zum Baden bieten sich mehrere traumhafte Strände an, vor allem die Ostküste wird von Insidern oft empfohlen. An der Westküste dagegen finden viele Surfer alljährlich ihr stürmisches El Dorado.
Nicht nur wenn Sie mit Kindern unterwegs sind, sollten Sie auch das berühmte „Tal der Schmetterlinge” auf Rhodos nicht verpassen. Neben einer besonders prächtigen und herrlichen Fauna finden Sie hier in der Zeit zwischen Juni und September jede Menge hübscher Schmetterlinge, die sich auf der Suche nach etwas Schatten und genügend Wasser auf den Weg in das Tal gemacht haben.
Für die Kulturinteressierten unter Ihnen bietet sich eine Besichtigungstour an, bei der sie den vielen Klöstern, Kirchen und Altstädten unbedingt einen Besuch abstatten können. Fragen Sie beispielsweise Ihren Reiseveranstalter nach einer passenden Bustour oder machen Sie sich auf eigene Faust, vielleicht mit einem Mietwagen, auf die Suche nach den faszinierenden, geschichtsträchtigen Highlights der Insel!

Weitere Informationen»
Reunion
Oktober 272014

Lust auf eine echte Trauminsel? Wer einen Urlaub der ganz besonderen Art erleben möchte, beispielsweise in der Flitterwochen oder anlässlich des goldenen Hochzeitstages, für den ist La Réunion eines der geeignetsten Reiseziele der Welt! Denn diese wunderschöne, zu Frankreich gehörende Insel liegt traumhaft, östlich von Madagaskar, im Indischen Ozean und hat ihren Besuchern einfach jede Menge zu bieten. Die Insel hat einen vulkanischen Ursprung, der noch immer in der Vegetation und Beschaffenheit des Landes sichtbar ist. Beim damaligen Vulkanausbruch entstanden drei riesigen Talkessel, die man Salazie, Cilaos und Mafate nennt.
Was kann ein Tourist auf Réunion genießen und erleben? An erster Stelle steht hier sicherlich die traumhafte Natur. Wer sich richtig erholen möchte und fernab der gewohnten westlichen Alltagshektik abschalten möchte, erlebt hier eine Landschaft, in der es sich herrlich Wandern, Entspannen und Durchatmen lässt. Ein weiteres Highlights ist die Inselhauptstadt St. Denis im Norden. 120.000 Menschen leben in dieser schönen Stadt mit ihrer gemütlichen Fußgängerzone, der prachtvollen Promenade an der Küste und den vielen großen und kleinen Sehenswürdigkeiten.
Einen tollen Überblick gewinnt jeder, der den Aufstieg zum Aussichtspunkt Maïdo hinter sich bringt. Aus einer Höhe von 2.200 Metern überblickt man den so genannten „Cirque de Mafate” und natürlich auch die nahe gelegenen Berge.
Lust auf ein wahres Duft-El-Dorado? Dann besuchen Sie doch die berühmte Vanille-Kooperative in Bras-Panon. Hier können Sie als Besucher erleben, wie die Kapselfrüchte dieser ganz besonderen Orchideenart veredelt werden!

Weitere Informationen»
Region Neu Delhi Bombay
Oktober 272014

Wer den Namen des Landes Indien hört, der gerät – besonders wenn er schon einmal dort war – oft schnell ins Schwärmen. Zwar gibt es, wie in den meisten Ländern, die von einer anderen als unserer gewohnten westlichen Kultur geprägt sind, auch einiges, an das man sich als Besucher erst gewöhnen muss. Doch gerade das macht ja das Reisen in ferne Länder zum großen Teil aus. Das Kennenlernen anderer Kulturen und Lebenswelten, die Entdeckung von Neuem, das Gewinnen von Denkanstößen, die man nur schwerlich durch das reine Lesen oder Ansehen von Reisenberichten in Büchern oder Fernsehen erlangen könnte.
Doch nun zu den beiden Städten, um die (und um deren Regionen) es hier gehen soll – Neu Delhi und Bombay. New Delhi ist – bekanntermaßen – die Hauptstadt des Landes. Auch wenn wir oben anderes angedeutet haben: Bombay ist schon erkennbar europäisch geprägt. Was nicht heißt, dass sie mit einer europäischen Metropole zu Verwechseln ist. Denn hier vereinen sich beide Lebenswelten. Es gibt beispielsweise die typisch englischen Kolonialbauten, aber auch – in direkter Nachbarschaft – moderne
Neue Wolkenkratzer und Kinos, wie wir sie auch aus Berlin oder Frankfurt kennen.
Auch die Religionen leben hier in der Regel friedlich nebeneinander, was sich in der Vielzahl der Tempel, Kirchen und Moscheen zeigt.
Auch Bombay ist eine Stadt mit „Hauptstadtcharakter”. Hier leben mehr als elf Millionen Menschen. Die wirtschaftliche Bedeutung für das ganze Land ist unbestritten, wobei vor allem der Handel mit Baumwolle und die Textilindustrie überragende Bedeutung besitzen.

Weitere Informationen»
Recife
Oktober 272014

Ein kleines Ratespiel … Was sagen Ihnen die Namen Gaibu und Calhetas, Porto de Galinhas, Ipojuca, Pernambuco, Tamandaré, Barreiros, Pernambuco und Itamaracá? Nichts? Nun – nach einer Reise in die wunderschöne Hauptstadt des brasilianischen Bundesstaates Pernambuco werden Sie sicherlich zumindest einiger dieser Namen kennen. Denn es handelt sich hierbei nur um eine kleine Auswahl der zauberhaften, idyllischen Strände in der Nähe der Stadt, deren „König” wohl der Strand in Boa Viagem ist.
Recife hat außerdem eine wichtige Bedeutung als Hafenstadt – mit ihrer guten Lage direkt am Atlantischen Ozean ist sie geradezu prädestiniert dafür.
Was gibt es zu sehen, wenn ich mich für einen Besuch von Recife entscheide? Nun, sicherlich werden Sie sich an der überaus überzeugenden Gastfreundlichkeit der meisten Einwohner erfreuen können – eine der Grundvoraussetzungen für einen schönen, erholsamen Urlaub. Und dann gibt es, neben der Stadt selbst und den bereits erwähnten Stränden, einige touristische Highlights, die Sie auf jeden Fall mit den verschiedensten Eindrücken nach Hause „entlassen” werden.
Da wäre beispielsweise die schöne Ilha Joana Bezerra mit ihren historischen Gebieten Santo Antônio und São José. Hier können Sie den Palast „Palácio das Princesas” bewundern, das Teatro Santa Isabel besichtigen oder die Igreja da Ordem Terceira de São Francisco besuchen. Ein Spaziergang zur capela dourada rundet den Spaziergang ab.
Wieder von der kleinen Insel zurück, können Sie auf dem Festland beispielsweise noch die Ausstellung des Museu do Homem do Nordeste besichtigen, die Ihnen einen Einblick in Kolonialgeschichte und Kultur des Nordostens verschaffen können.

Weitere Informationen»
Porto
Oktober 272014

Ein kleines Quiz zu Beginn: Wo finden Sie die wunderbare Kathedrale Sé mit ihrem berühmten und wunderschönen Bischofspalast? Wo gibt es die alte Eisenbahnbrücke Maria-Pia, die vom berühmten Gustave Eiffel entworfen und gebaut wurde? Wo verbindet die Dom-Luís-Brücke eine wunderbare Stadt mit der Stadt Vila Nova de Gaia?
Die Antwort lautet … natürlich … Porto!
Diese vielfältige Stadt liegt wunderbar gelegen an der Mündung des Rio Douro und damit im Norden von Portugal. Mit ihren mehr als dreihunderttausend Einwohner (die Menschen, die im Großraum leben, nicht mitgerechnet) stellt sie den wichtigsten Industriestandort des Landes dar und ist auch die Hauptstadt des Distriktes Porto. Dem Besucher wird natürlich noch viel mehr geboten als die im einleitenden Text herausgegriffenen historischen Highlights. Und so wurde beispielsweise das Stadtzentrum der Stadt im Jahre 1996 durch die UNESCO zum Teil des Weltkulturerbes ernannt.
Aufgrund der guten Anbaulage der Stadt kann die Stadt Porto zudem mit seinem erstklassigen Portwein aufwarten, dessen Liebhaber in der ganzen Welt zu finden sind. Die prachtvollen Weinberge, die hierfür die wichtige und gute Grundlage bieten, liegen wunderschön am Fluss Rio Douro. Interessant für Nicht-Kenner der Materie: Seit 1756 gibt es ein Gesetz, nach dem nur Trauben aus einem genau definierten Gebiet bei der Portweinherstellung Verwendung finden dürfen. Wer von Ihnen also im Restaurant demnächst einen Portwein bestellt, weiß, was er erhalten wird!
Weitere Sehenswürdigkeiten, für deren Beschreibung hier leider nicht ausreichend Raum bleibt, sind unter anderem die Börse („Bolsa” genannt), das schöne Café Majestic an der Rua Santa Catarina, die historische Altstadt Ribeira am Douro-Ufer, Torre dos Clérigos, das beeindruckende Palácio de Cristal, das Castelo do Queijo und vieles mehr!

Weitere Informationen»
Poros
Oktober 272014

Poros – das ist eine bezaubernde kleine Insel, die zu Griechenland gehört und – genau gesagt – im Saronischen Golf nordöstlich der Peloponnes zu finden ist. Nur dreihundert Meter sind es von der Küste bis hierher.
Poros besteht aus genau zwei Teilen: Zum einen aus der Halbinsel Sfäria im Süden, die vulkanischen Ursprungs ist. Zum anderen gibt es den über die Landenge zu erreichende Hauptteil der Insel, der Kalavria genannt wird. Genau dort, also auf Kalavria, finden historisch interessierte Besucher der Insel ihr El Dorado. Und zwar in Form eines Tempels des Poseidon, dessen Fundamente noch immer hier zu besichtigen sind.
Welches Naturbild hat man hier zu erwarten? Nun, sehr typisch sind vor allem die weiten Gebiete, die mit unzähligen Pinien bewachsen sind. In einem anderen Gebiet der Insel jedoch dominieren prachtvolle Gebiete, in denen vor allem Oliven und Zitrusbäume und wo man Fische züchtet.
Neben den bereits erwähnten Tempelüberbleibseln gibt es natürlich noch mehr zu sehen auf der Sonneninsel. Schöne alte Häuser, ein kleines archäologisches Museum mit Fundstücken aus dem antiken Troizen und vielem mehr, aber beispielsweise auch das Kloster Zoodohos Pigis landen zu Besichtigungen ein!
Sie sehen es selbst – auf Poros finden Sie sicherlich nicht das Flair einer Metropole und auch nicht das pulsierende und laute Leben eines „klassischen Ballermann-Urlaubs”. Doch wer Erholung und Ruhe sucht, der wird auf Poros sicherlich fündig werden! Wir wünschen Ihnen viel Spaß und einen traumhaften Urlaub!

Weitere Informationen»
Pico
Oktober 272014

Die Azoren sind den meisten von uns wohl vor allem aus dem Wetterbericht bekannt und damit eindeutig mit etwas Positivem verbunden. Denn das berühmte „Azorenhoch” ist ja, das uns immer wieder ein Supersonnenwetter bescheren kann!
Pico ist nur eine der vielen Azoreninseln und verdient unserer Meinung nach eine besondere Beachtung im Rahmen einer Reiseplanung in diese Region. Zunächst einmal ist Pico eine typische Vulkaninsel – es gibt rund einhundert Vulkane hier! Sie ist rund 450 Quadratkilometer groß und damit die zweitgrößte Azoreninsel.
Seit etwa 1460 ist Pico von Menschen besiedelt. Nicht ohne mit Mühen verbunden zu sein, denn zunächst galt es natürlich, Lavabrocken zu beseitigen und Felder für den Anbau von verschiedenen Pflanzen aufzubereiten. Noch heute ist es nicht einfach, hier die benötigten und gerne angebauten Obst- und Wein anbaugebiete gut zu versorgen und zu reicher Ernte zu führen!
Der Vulcan Pico ist übrigens noch heute eine Bedrohung für die Bevölkerung der Region. Im Laufe von 500 Jahren brach er immerhin bereits vier Mal aus, sodass die Insel heute fast gänzlich mit Lava bedeckt ist. Harmlosere Natürlichkeit findet sich auf Pico in Form von schönem Bewuchs durch Pflanzen wie Lorbeer, wilde Wacholderbüsche und Baumheide – dichte Waldgebiete laden geradezu zu einem Spaziergang oder einer Wanderung ein!
Die Hauptstadt der Insel ist die Stadt oder vielmehr der Ort Madalena. Dieser ist klein und bietet vor allem für Touristen einiges an Anlaufpunkten, so dass man ihn während einer Reise unbedingt besuchen sollte. Ebenfalls lohnenswert ist der Besuch von Lajes und Sao Roque.

Weitere Informationen»
Peloponnes
Oktober 272014

Ist der Peloponnes denn nun eine Insel oder eine Halbinsel? Die Menschen streiten sich rund um diese Frage – doch den meisten Besuchern ist die Beantwortung dieser Frage wohl nicht ganz so wichtig. Die Hauptsache: Die Umgebung stimmt, die Unterkunft ist schön, die Erholung und der Urlaubsspaß ist gewährleistet. Und diese Prämissen zu erfüllen, diese Aufgabe fällt der wunderschönen Region sicherlich nicht schwer!
Wer Peloponnes bereist, macht sich auch immer ein Stück weit auf den Weg in die Vergangenheit und ins Land der griechischen Sagen und Mythen. Mykene, Sparta, Argos, Olympia Korinth, aber auch Epidaurus sind hier zu finden. Und glauben Sie es uns ruhig: Es gibt wohl keine Region in Griechenland, die Ihnen so viel an Historischem und an sonstigen Sehenswürdigkeiten zu bieten hat, wie der Peloponnes!
Sie suchen im Urlaub viel mehr die Schönheiten der Natur und eine Menge Möglichkeiten, die Natur zu genießen? Auch dann werden Sie belohnt, wenn Sie sich für den Peloponnes als Reiseziel entschieden haben sollten. Denn es gibt hier nicht nur die berühmten breiten Sandstrände, die vor allem in den Katalogen der zahlreichen Reiseanbietern angepriesen werden. Auch die wunderschönen grünen Täler und eine herrliche Pflanzen- und Tierwelt wird Ihnen sicherlich gefallen! Zentralpeloponnes (Arkadien) beispielsweise zeichnet sich durch eine sehr gebirgige Gegend aus und weist zahlreiche natürliche Becken auf, in denen zahlreiche Seen entstanden sind.
Wussten Sie schon …? Der Name Peloponnes kommt von der Mythen Gestalt des Pelops. Dieser war der Sage nach der Sohn des Königs Tantalos.

Weitere Informationen»
Patmos
Oktober 272014

Patmos – wo liegt denn das? Nichts leichter, als diese Frage zu beantworten, hat man nur ein gut sortiertes Lexikon oder einen griechischen Experten bei der Hand …! Die griechische Insel Patmos gehört zur Inselgruppe der Dodekanes und befindet sich dementsprechend in der östlichen Ägäis.
Ihre Beschaffenheit ist von den zahlreichen Hügeln geprägt und erreicht mit einer Erhebung von 269 Metern ihren geografischen Höhepunkt. Die Landschaft der Insel Patmos ist von eher geringem Bewuchs geprägt und weist einen besonders typischen Bewuchs auf: Phrygana bedeckt weite Teile des Landes. Gerade einmal rund 2.700 Menschen sind hier beheimatet.
Wer sich in Geschichtsbüchern und religiöser Geschichte auskennt, wird Patmos wegen seiner historischen Bedeutung kennen und schätzen. Denn hier findet sich der angenommene Schöpfungsort der Apokalypse des Johannes und hier ist auch eines der bedeutsamsten Klöster der griechisch-orthodoxen Kirche zu finden. Patmos gilt dementsprechend als „Heilige Insel” und wird im Rahmen vieler Wallfahrten nicht nur von orthodoxen Christen gerne besucht.
Besondere Bedeutung hat auf Patmos aber selbstverständlich auch der Tourismus. In diesem Bereich kann auf Patmos einiges an Geld verdient werden – zu Recht, wie viele Stammurlauber der Insel sicherlich sagen werden. Und doch sucht man hier vergeblich absolut überlaufene Urlaubsorten, wie man sie von anderswo her gewohnt ist. Schön, wenn man sich einfach mal nach Ruhe sehnt oder Erholung und Zeit zum Nachdenken braucht!

Weitere Informationen»
Paros
Oktober 272014

Die Kykladeninseln – wer einmal hier war, möchte vielleicht nie wieder woanders Urlaub machen. Wieso auch? Denn diese einzigartigen Inseln haben einfach jede Menge zu bieten – gerade wenn man in den Ferien Wert auf Erholung und vielleicht auch ein wenig Unterhaltung und kulturellen Anspruch legt!
Ein guter Grund, Ihnen an dieser Stelle die faszinierende Kykladeninsel Paros ein wenig näher zu bringen. Denn diese Insel, die übrigens zu den größeren innerhalb der Inselgruppe gehört – ist mit Sicherheit immer eine Reise wert. Bei rund 120 Kilometern Küstenlänge müssen Sie und Ihre Lieben sicherlich nicht lange nach einem guten, gemütlichen Platz für den Sonnenschirm suchen!
Paros liegt zwischen Athen und Santorini und kann bequem von der Stadt Piräus aus mit dem Schiff erreicht werden. Nach einer rund fünf Stunden währenden Fahrt mit einer der häufig fahrenden Fähren sind sie bereits dort. Eine schnelle und etwas kostspieligere Alternative bietet das Schnellbott, das nur rund zweidreiviertel Stunden benötigt.
Doch was gibt es zu sehen auf Paros? Zum einen die vielen Elemente aus Marmor, der seit der Antike hier abgebaut wird. Doch auch die Natur hat hier einiges zu bieten und fasziniert immer wieder durch ihre teilweise Unberührtheit. Idyllische Sandstrände, terrassenbebaute Hügeln wilde Margeriten und roter Klatschmohn sind nur einige Beispiele dafür.
Eine besonders schöne Eigenschaft der Inselbebauung auf Paros ist es, dass die Hotels hier niemals in Form von „hohen Schachteln” gebaut wuden, die die Gegend an so vielen Badeorten dieser Erde verschandeln. Ganz im Gegenteil: Hier baut man viel häufiger im landestypischen Stil und greift damit den Geschmack vieler Touristen in optimaler Art und Weise auf!

Weitere Informationen»
Paris und Umgebung
Oktober 272014

Die Stadt der Liebe? Klar, da muss von Paris die Rede sein!
Wie soll man diese Stadt mit ihrer unendlichen Vielfalt, mit den natürlichen, historischen und kulturellen Highlights in einem kurzen Text beschreiben? Nun, da wir finden, dass dies kaum möglich ist, möchten wir Ihnen an dieser Stelle einfach einen kleinen Einblick in das geben, was Ihnen eine Parisreise zu bieten hat. Doch das beste wird es sein, sie machen sich selbst, vor Ort, einen Eindruck von dieser faszinierenden europäischen Metropole. Wir sind uns sicher: Sie werden es nicht bereuen!
Schon das Umland der riesigen, zentral in Frankreich gelegenen Stadt ist wunderschön. Goldfarbene Kornfelder, üppiger Anbau von Mais und Salaten, prachtvoller Bewuchs mit alten Bäumen, und vieles mehr bilden eine wunderschöne Kulisse für eine Traumreise. Und wer den Trubel der Großstadt nur bedingt genießen mag, der findet hier in ruhiger Umgebung sicherlich ein bezauberndes kleines Hotelzimmer oder eine andere adäquate Unterkunft. Geruhsam können Sie es hier auch bei einer Partie Golf oder bei einem Ausritt angehen lassen.
Doch nun zur Stadt Paris selbst. Wir empfehlen das Anlegen guten, gemütlichen Schuhwerks sowie die Anschaffung einer Dauer-Metrokarte. Und dann nichts wie los und auf zum Zurücklegen einer Unmenge von Kilometern. Von der Seine bis zum Louvre, vom Eiffelturm bis zu Sacre Coeur, vom Shopping auf den Champs-Elysées bis zum Ausflug mit den Kindern zur Pariser Madame-Toussauds-Filiale! Und auch die Metro selbst ist eine Sehenswürdigkeit. Ihr Grundstein wurde tatsächlich bereits im Jahre 1900 gelegt!

Weitere Informationen»
Orlando Florida
Oktober 272014

Ihre Familie hat sich für diesen Sommer einen erlebnisreichen, sonnigen Sonnenurlaub gewünscht? Nichts leichter als das, wenn Sie jetzt ganz schnell in Richtung Reisebüro aufbrechen oder bei einem der zahlreichen Internetreiseanbieter auf die Suche nach einem guten und günstigen Angebot gehen. Und wohin sollte die Reise gehen? Wir empfehlen Ihnen – neben vielen anderen Möglichkeiten – das wunderbare Reiseziel Orlando in Florida!
Orlando liegt im Osten des US-amerikanischen Bundesstaates Florida und bieten nicht nur den rund zweihunderttausend Einwohnern eine fabelhafte Unterkunft – auch Touristen beglücken die Orlandoer Bevölkerung und natürlich die ortsansässigen Hoteliers mit ihrer Anwesenheit.
Die Sonnenverwöhntheit des Ortes hatten wir ja bereits erwähnt. Doch nicht nur das ist es, was Orlando auszeichnet. Hier gibt es für Erholungssuchende – die beispielsweise zwischen zwei Shoppingtouren eine kleine Pause einlegen möchten, eine Menge von Grünflächen. Und wenn Sie es etwas sportlicher angehen lassen möchten? Dann können Sie selbstverständlich auch bei einer Partie Golf auf einem der sehr guten Golfplätze das gute Wetter genießen.
Der Grund, weshalb auch Ihre Kinder sicherlich gerne immer wieder nach Orlando kommen werden, ist die Menge an nach modernsten Maßstäben ausgestatteten Freizeitparks. Viele finden sich direkt hier oder in der Nähe. So gibt es hier die Universal Studios mit ihrem Adventure Land, das legendäre Disney World Resort mit seinen Attraktionen in Animal Kingdom, Epcot Center, Magic Kingdom, Disney MGM Studios und Blizzard Beach und vieles mehr.
Übrigens: Eine der spannendsten Straßen von ganz Orlando ist der International Drive. Fahren Sie einmal an ihm entlang, dann werden Sie die Gründe dafür kennen. Hier ein kleiner Ausblick: Vom guten Restaurant über elegante Shoppingmöglichkeiten, feine Hotels bis hin zu traumhaften Parks finden Sie hier jede Menge an Attraktionen.

Weitere Informationen»
Norddalmatien
Oktober 272014

Ein Urlaub in Kroatien hat Sie schon immer gereizt? Vielleicht haben Bekannte bereits eine schöne Zeit dort verlebt und nun planen auch Sie, Ihren nächsten Urlaub dort zu verbringen? An dieser Stelle möchten wir Ihnen dann die Region Norddalmatien besonders ans Herz legen. Sie ist mit Sicherheit eine Reise wert!
Zadar und Sibenik gehören zu dieser Region, die insgesamt über sechseinhalb Quadratkilometer misst. Unter anderem ist hier auch der höchste Berg ganz Kroatiens zu finden: der Dinara kann eine Gesamthöhe von exakt 1.831 Metern vorweisen.
Kulturell interessierte Besucher werden in Norddalmatien jede Menge zu sehen und zu erleben haben. So gibt es beispielsweise die wunderbare Hafenstadt Zadar im Norden des Landes. Sie verfügt über einen wichtigen Fährhafen, hat aber auch wahrlich noch andere Highlights zu bieten. Auf einer vorgelagerten Landzunge liegt hier beispielsweise die idyllische Altstadt. Die Stadt Sibenik dagegen liegt etwas weiter südlich, in einer schönen Bucht. Sogar die UNESCO zeichnete hier eine wunderbare Sehenswürdigkeit mit der Aufnahme in das Weltkulturerbe aus: die Kathedrale Sv. Jakov, die mit ihrer Pracht Jahr für Jahr eine Menge Touristen anlockt.
Übrigens: Annähernd vierzig Prozent der kroatischen Inseln liegen vor Norddalmatiens Küste. Es sind 383 Inseln an der Zahl!
Für Naturbegeisterte ist die Region Norddalmatien schon allein wegen der herrlichen Nationalparks eine Reise wert. Und vergessen Sie auf keinen Fall, die Krka-Wasserfälle zu besuchen …!

Weitere Informationen»
New York
Oktober 272014

“Start spreading the news, Im leaving today
I want to be a part of it – new york, new york
These vagabond shoes, are longing to stray
Right through the very heart of it – new york, new york …”
… wem klingen diese Worte nicht in den Ohren, wenn er von der Stadt New York hört? Diese faszinierende Metropole mit ihren Stadteilen Bronx, Queens, Brooklyn, Staten Island und Manhattan bilden eine wunderbare und prickelnde Mischung, die Jahr für Jahr Unmengen von Besuchern anzieht.
Vor allem Manhattan zieht viele Besucher an, denn allein die Skyline muss man einfach gesehen haben. Auch eine Menge an Sehenswürdigkeiten und natürlich einiges an Shoppingmöglichkeiten findet der geneigte Besucher an dieser Stelle, an der rund acht Millionen Einwohner ihr Zuhause haben. Zu den Hauptbesuchspunkten gehören hier beispielsweise das Empire State Building, das Chrysler Building sowie die berühmte Brooklyn Bridge. Einen nachdenklich machenden Abstecher können Sie natürlich auch zum Ground Zero unternehmen, wo man die Reste des World Trade Center anschauen kann.
Und was unternehmen Sie am Abend? Keine Sorge, da werden Sie sicherlich jede Menge Attraktionen finden können. Am besten, Sie fragen in Ihrem Hotel oder an der Touristeninformation nach den Spielplänen der Theater oder Kinos. Der Big Apple schläft niemals. Vom Musical bis zur Bar, vom Club bis zum Jazzkonzert ist hier alles zu finden!
Am nächsten Morgen – quasi zur Entspannung – locken die zahlreichen schönen Parks, die „grünen Lungen der Stadt” mit ihrer schönen Pflanzenwelt.

Weitere Informationen»
Neapel und Umgebung
Oktober 272014

Bella Napoli! Sie planen eine Italienreise? Dann möchten wir Sie hier auf einige touristische Highlights hinweisen, die Sie in Neapel und seiner Umgebung keinesfalls verpassen sollten! Neapel gehört mit Rom und Mailand zu den drei größten italienischen Städten. In ganz Süditalien ist sie sogar die größte Stadt.
Mit einer beachtlichen Zahl von einer ganzen Million Einwohnern bietet Sie ihren Besuchern jede Menge Sehenswürdigkeiten. Und dass Sie auch historisch interessierten Touristen einiges zu bieten hat, ist spätestens seit dem Jahr 1995 klar. Seit diesem Jahr wird nämlich die gesamte Altstadt, das „centro storico” Neapels zum UNESCO-Weltkulturerbe gezählt.
Viel zu kurz ist der Platz, um an dieser Stelle alles aufzuzählen, was ein Besucher in Neapel besichtigen und erleben kann. Ein kurzer Einblick soll daher genügen. Nehmen wir beispielsweise die zahlreichen Burgen und Paläste der Stadt und der Region. Hierzu gehören ganz sicher das Castel dell’, die Hafenburg aus dem neunten Jahrhundert, das Castel Nuovo aus dem dreizehnten Jahrhundert, das Castel Sant’Elmo aus dem vierzehnten Jahrhundert oder der Palazzo Reale, in dem dereinst die Vizekönige residierten.
Klöster und Kirchen wie Duomo San Gennaro oder San Lorenzo Maggiore und Gesù Nuovo runden die Sehenswürdigkeiten ab.
Shoppingtour gefällig? Die Galleria Umberto I ist eine ersten großen Einkaufspassagen, die hier schon gegen Ende des neunzehnten Jahrhunderts eröffnet wurde.
Sicherlich – hier fehlt noch einiges an interessanten und spannenden Ausflugszielen Neapels und seiner Umgebung. Wir empfehlen, besonders aufgrund der Vielzahl der „neapolitanischen Möglichkeiten” eine gute Reisevorbereitung und dann … eine wunderschöne Reise!

Weitere Informationen»
Naxos
Oktober 272014

Naxos – klar, das ist eine der vielen griechischen Inseln im Ägäischen Meer! Doch was hat Sie wirklich besonderes zu bieten? Weshalb soll ich nach Naxos fahren und nicht eine der anderen „Schwesterinseln” bereisen?
Nun, vielleicht fangen wir in Sachen „Überzeugungsarbeit” mit den geografischen Eckdaten der Insel Naxos an. Sie ist mit rund 450 Quadratmetern vergleichsweise groß – die größte Kykladeninsel und liegt sehr nahe an der Insel Paros. Landschaftlichen Reiz haben sowohl die steile Ufer im Osten der Insel als auch das flachere Land im Westen oder das Granitgebirge, das Naxos durchzieht. Jedes Gebiet bietet Lebensraum für eine andere Art von Flora und Fauna und hat auch für Besucher die unterschiedlichsten Dinge zu bieten!
Naxos ist in weiten Teilen sehr natürlich geblieben. Wenige Straßen, wenig künstliche touristische Bauwerke und Einrichtungen – und damit eine Menge Ruhe und Möglichkeiten zur Erholung!
Zu sehen gibt es natürlich, neben der schönen Natur, auch einiges an kulturellen Sehenswürdigkeiten. Da wäre beispielsweise die historische Burgstadt („Kastro”). Sie liegt über der Hauptstadt der Insel und lässt Besucher eine wunderbare Aussicht genießen. In ihrem Inneren gibt es die Wohnsitze der katholischen Aristokratie, in denen ebenfalls einiges zu sehen ist. Beispielsweise wäre hier das Museum Venezianischer Wohnkultur zu erwähnen.
Auch die Portara ist unbedingt einen Ausflug und mindestens einen Schnappschuss fürs Fotoalbum wert. Hierbei handelt es sich um ein Überbleibsel eines unvollendeten Dionysos-Tempels. Das riesige Tor des Opisthodoms aus dem späten 6.Jh. v.Chr., als „Portara” bezeichnet, ist aus Marmor gearbeitet und ganze 5,95 Meter hoch und 3,65 m breit.
… und das sind noch lange nicht alle Highlights, die Naxos zu bieten hat – erleben Sie es selbst!

Weitere Informationen»
Mykonos
Oktober 272014

Urlaub in Griechenland: Ob als Familie mit Kindern oder als Single, ob zum Baden oder zur „Kultur-Tour”, ob zum Sonnetanken oder einfach nur zum Entspannen – dieses Land wird Sie vermutlich nicht enttäuschen!
Wie wäre es beispielsweise mit einer Reise nach Mykonos, bei der Sie sicherlich vieles erleben können – vom Sonnenbad bis zur Entdeckungsreise zu den Schätzen der Vergangenheit. Mykonos ist Teil der Inselgruppe Kykladen und ist eine der bei den Touristen beliebteste griechische Insel.
Schnell werden Sie die Idylle spüren – und den Touch von Urlaub, der Sie überall auf der schönen Insel umgibt. Dort gibt es die klassischen, inseltypischen Häuser: kubisch geformt, weiß gekalkt und mit blau gestrichenen Fensterläden versehen. Da gibt es die schönen griechischen Kirchen mit ihren blauen Kuppeln, die Akzente setzen. Dort sind die typischen Windmühlen zu finden, die sich so apart gegen den blauen Himmel ausnehmen. Auch wenn einige dieser typischen Elemente „Neubauten” sind, so spiegeln Sie doch das klassische griechische Insel-Urlaubsfeeling wieder!
Doch was hat Mykonos für den party- und erlebnisorientierten Reisenden zu bieten? Natürlich die bereits erwähnten baulichen Highlights, die feinen Strände und wunderbare blaue Meer. Und am Abend wartet eine Vielzahl von Ausgehmöglichkeiten auf Sie: Partys, Clubs und Strandevents stehen dem geneigten Besucher offen.
Übrigens: Wer auch mal über den Teller- bzw. Inselrand hinausschauen möchte, kann bequem einen Abstecher zu dem Nachbarinseln Tinos und Delos machen. Hier ist die Atmosphäre deutlich ruhiger und bietet Einblick in eine sehr ursprüngliche Welt. Kultur und altertümliche Sehenswürdigkeiten inklusive!

Weitere Informationen»
Monastir
Oktober 272014

Sie haben einen Tunesienurlaub geplant? Der Urlaubsort steht noch nicht ganz fest, aber einige Hotels oder andere Unterkünfte in Monastir sehen wunderschön aus, wenn Sie sie im Katalog betrachten? Dann möchten wir Ihnen hier einige Grundlageninformationen geben.
Monastir liegt rund zwanzig Kilometer südlich von Sousse und circa einhundertsechzig Kilometer südlich von Tunis. Sie ist eine typische Küstenstadt und ist fabelhaft und idyllisch im Süden des Golfs von Hammamet gelegen. Mehr als siebzigtausend Menschen leben hier.
Genauso wie Kairouan und Sousse war Monastir einst eine der ersten in Ifriqiya gegründeten arabischen Siedlungen und basiert auf den Ruinen des alten Ruspina. Sie ahnen es vielleicht schon – auch historisch bewanderte Besucher haben hier jede Menge zu entdecken. So gibt es beispielsweise noch heute die Festung (auch Ribat genannt) der Stadt zu sehen. Sie wurde dereinst für den Kalifen Harun ar-Raschid gebaut. Weiteres wichtiges Geschichtsereignis: In Monastir wurde der ehemalige tunesische Präsident Habib Bourguiba geboren. Die ihm zu Ehren erbaute Moschee und sein Mausoleum sowie sein ehemaliger Palast sind ebenfalls beeindruckend.
Und was hat Monastir aktuell zu bieten? Eine Universität beispielsweise, aber auch einen bedeutenden Hafen und natürlich jede Menge touristischer Einrichtungen. Und natürlich jede Menge traumhafter Strände für den perfekten Badeurlaub!
Für welche Stadt Sie auch immer sich entscheiden – Wir wünschen Ihnen einen herrlichen Tunesienurlaub!

Weitere Informationen»
Mittel- und Nordengland
Oktober 272014

Wo könnte es schöner und idyllischer sein als in der oft als landschaftlich außergewöhnlichste Gegend bezeichneten Region Nordenglands – dem Lake District? Und was könnte mehr Spaß machen und für mehr schöne Erlebnisse sorgen als eine Tour durch Mittelengland? Beide Gegenden sind eine Reise wert – und am schönsten ist vielleicht eine Reise, die sie durch Mittel- und Nordengland zugleich führt!
Hier nur einige Highlights … Der größte Nationalpark Englands ist der Lake District. Hier finden Sie beispielsweise den höchsten Berg des Landes, wunderschöne natürliche Seen, zerklüftete Bergen und idyllische grüne Hügel, auf denen sich Schafe am frischen Grün laben.
Oder haben Sie schon einmal vom „Hidden Highway” in Mittelengland gehört? Nein? Das sollten Sie aber! Dieser führt von Chester (Norden) bis Ross-on-Wye (Süden) und hat eine Gesamtlänge von rund 280 Kilometern. Immer entlang an Landschaftsabschnitten, die sich an Schönheit immer wieder untereinander zu übertreffen scheinen. Ganz in der Nähe finden Sie genau achtzehn Liegenschaften, die zum English Heritage gehören, außerdem unter anderem ein Teil des Weltkulturerbes, zwei Kathedralen, eine Vielzahl an historisch interessanten Burgen und – für Shoppingliebhaber – sehr viele sehenswerte Antiquitäten- und Kunsthandwerksgeschäfte.
Also: Wenn Sie sich nach traditioneller und natürlicher Schönheit und Faszination sehnen, so werden Sie die zahlreichen Seen, Berge, Schlösser, Burgen, Küstenabschnitte, Nationalparks und Städte in vollen Zügen genießen können!

Weitere Informationen»
Mitteldalmatien
Oktober 272014

Mitteldalmatien – wo liegt das eigentlich? Nun, diese Frage ist schnell beantwortet … Für die geografisch nicht ganz so Bewanderten unter Ihnen: Viele Inseln gibt es hier, 16 Städte und 39 Gemeinden. 464.000 Bewohner leben hier auf einer Fläche von rund viereinhalbtausend Quadratkilometern. Das Klima ist meist sehr mild, die Flora typisch mediterran.
Wer nach Mitteldalmatien reist, sollte auf keinen Fall einen Bogen um die Hauptstadt Split machen, denn diese hat ihren Besuchern einiges zu bieten. Hier pulsieren Kultur und Wirtschaft der Region, außerdem verlaufen die Hauptverkehrswege über die Stadt. Sehenswert ist beispielsweise die berühmte Diokletianpalastanlage der Stadt. Nicht ohne Grund steht sie auch im Verzeichnis des Weltkulturerbes der UNESCO.
Mehr kulturelle Highlights gefällig? Dann fahren Sie auf nach Trogir. Hier handelt es sich um eine sehr sehenswerte mittelalterliche Stadt, genauer gesagt um eine „Museumsstadt”. Auch sie gehört zum UNESCO-Weltkulturerbe.
Wenn Sie allerdings mehr auf einen Sonnenurlaub mit viel Badespaß aus sind, dann ist die Küste genau das Richtige für Sie. Da wäre beispielsweise die rund 60 Kilometer lange so genannte „Makarska Riviera”. Sie zieht sich von Brela bis nach Gradac im Süden. Zahlreiche Anbieter vermieten Ihnen hier gerne ein Hotelzimmer oder eine Ferienwohnung in einem der idyllischen kleinen und größeren Orte – meistens in direkter Nähe zum wunderschönen Sand- oder Kiesstrand.
Dalmatien ist immer eine Reise wert – probieren Sie es selbst aus!

Weitere Informationen»
Menorca
Oktober 272014

Mallorca kennt doch eigentlich jeder, nicht wahr? Und wie sieht es mit Menorca aus, dieser wunderschönen Insel, die ganz in der Nähe der „Schwester Mallorca” liegt? Falls Sie gerade mit Ihrer Urlaubsplanung beschäftigt sein sollten und noch dazu einen Strandurlaub planen, dann ist Menorca vielleicht Ihr persönliches Traumreiseziel des Jahres!
Menoca liegt im Mittelmeer, kann sich über ein herrliches Klima, gute Luft und eine breite Auswahl an guten Unterkünften aller Art freuen. Die zweitgrößte und am weitesten östlich gelegene Baleareninsel ist als wunderbar geeignet für alle, die Ruhe und Erholung bei Superwetter suchen. Und auch diejenigen unter Ihnen, die mit dem Nachwuchs reisen, wird hier alles geboten, was das Kinder- und Elternherz begehrt.
Sie möchten im Urlaub auch kulinarisch sehr gerne Neuland entdecken oder zumindest die Spezialitäten der Region „im Original” genießen können? Dann probieren Sie auf Menorca unbedingt etwas von hier hergestellten Gin und – beziehungsweise „oder”, falls Sie kein Fan alkoholischer Getränke sind – vom berühmten Käse aus Alaior. Übrigens: Auch Mayonnaise ist ein ursprüngliches Menorca-Produkt!
Für welches der wunderschönen Hotels, für welchen Strand oder für welches Restaurant auch immer Sie sich entscheiden – Wir sind uns sicher: Menorca wird Ihnen sicherlich in den Gedanken und im Herzen auch nach Abschluss Ihrer Reise auf positive Art und Weise im Gedächtnis bleiben!

Weitere Informationen»
Martinique
Oktober 272014

Frankreich ist wunderschön – doch wo ist das Land wohl am exotischsten? Vielleicht auf Martinique, dieser wunderschönen kleinen Trauminsel der Karibik, die zu den kleinen Antillen gehört und politisch gesehen ein französisches Überseedépartement darstellt. Martiniquen wurde im Jahre 1635 von Frankreich kolonialisiert und blieb seitdem – bis auf kurze Zeitabschnitte – in französischem Besitz.
Hier zeigt sich also die Europäische Union mal ganz anders, ohne Frage …!
Martinique im Überblick: Die Insel hat eine Gesamtküstenlänge von rund 350 Kilometern, sie ist 73 km lang und circa 39 km breit. Die Beschaffenheit der Insel ist im Großen und Ganzen recht gebirgig. Dazu trägt selbstverständlich auch der mächtige Vulkan mit Namen „Mont Pelée” im Norden bei, der exakt 1.397 Meter weit in die Höhe ragt.
Und spürt man auch wirklich etwas vom „französischen Touch” der Insel? Selbstverständlich, besonders in der Hauptstadt Fort de France. Wer hierher reist, wird französische Kultur hautnah und stilecht erleben. Und so finden sich in den Geschäften Modelle der neuesten Pariser Mode, es gibt topaktuelle Kunstgalerien, französisch inszenierende Theater und wunderbare Museen. Und natürlich ist auch die französische Sprache überall präsent. Die Straßen sind entsprechend benannt und man spricht auch französisch. Da verwundert es kaum, dass auch das gute alte Boulespiel – genauso wie andere typisch französische Traditionen – hier zum Alltag gehört.
Und wie sieht es mit der kulinarischen Seite einer Martinique-Reise aus? Nun, Sie werden sicherlich nicht enttäuscht werden! Rund 150 Restaurants bieten Ihnen zum Teil die gleiche Eleganz und den gleichen Service, die Sie auch in den besten Locations von ganz Paris erwarten können.
Nur eines hat Martinique dem „Mutterland” Frankreich eindeutig voraus: traumhafte Strände, die zum Verweilen einladen!

Weitere Informationen»
Marrakesch
Oktober 272014

Marrakesch – ein Wort, eine Bezeichnung, die nach Exotik und Tausendundeiner Nacht klingt. Die „Perle des Südens” wird dies schöne Stadt oft genannt, die im Südwesten des Landes Marokko liegt und für rund 848.0000 Menschen Wohnort und Zuhause ist. Und auch die Bedeutung des Wortes in der ursprünglichen Landessprache, der Sprache der Berber, ist bezeichnend: „Das Land Gottes”. Eine Namensgebung, also die auf einen Traumurlaub hinweisen könnte, den Sie sich in keinem Fall entgehen lassen sollten!
Geografisch gesehen ist ihre Lage zu Füßen des Hohen Atlas prägend, ebenso ihre Bedeutung als so genannte „Königsstadt” (ein Titel, die sie ebenso wie Meknes, Fes und Rabat trägt).
Sie sind kulturell und historisch interessiert? Dann ist Marrakesch vielleicht sogar ein absolutes Muss auf der Liste Ihrer geplanten Reiseziele. Denn ein so wichtiges Gremium wie das UNESCO irrt selten. Und so entschied dasselbe auch, die architektonisch bedeutenden Gebäude (z.B. die Koutoubia-Moschee von 1162, die Kasbah aus dem zwölften Jahrhundert) zu einem Teil des UNESCO-Weltkulturerbes zu machen.
Sie möchten „Märchen live” erleben? So oder so ähnlich könnten die Frage lauten, wenn Sie ein Einheimischer auf eines der wichtigsten Highlights der Stadt hinweisen möchte. Gemeint ist die so genannte „Djemaa el Fna”, also der „Platz der Geköpften”. Hier haben wir es mit einem mittelalterlichen Markt- und Henkerplatz zu tun, der zumindest seinem ersten Zweck auch heute noch gerecht wird. Hier gibt es auch in einundzwanzigsten Jahrhundert noch Geschichtenerzähler, Schlangenbeschwörer und Gaukler.

Weitere Informationen»
Marmaris und Umgebung
Oktober 272014

Marmaris – ein wunderschöner Name, den diese Küstenstadt in der Muğla-Provinz trägt, die zum Südwesten der Türkei liegt. Neben den über 30.000 Einwohnern leben hier immer wieder eine Menge Touristen.
Baden kann man hier selbstverständlich wunderbar, was unter anderem auch Kreuzfahrtschiffe in den Hafen lockt. Besonders attraktiv für Touristen ist hier auch die mehr als zehn Kilometer lange Strandpromenade. Hier gibt es Hotels, Restaurants und andere Locations jeder Ausrichtung – von edel bis schlicht, von extravagant bis klassisch. Eine praktische Sache, denn so gelangen Sie vom circa zehn bis fünfzehn Meter breiten Strand direkt an ihren Urlaubswohnort oder zur nächsten Ausflugslocation. Und selbstverständlich ist auch bis spätabends viel los in Marmaris!
Traurige Berühmtheit erlangte Marmaris im August 2006 durch terroristische Anschläge, die mehr als zwanzig Menschen verletzten.
Übrigens: Marmaris heißt so viel wie „vier erhängte Architekten”. Der Grund: Vor langer Zeit befahl ein Sultan vier Architekten, seine Burg zu erbauen. Und diese sollte man noch von Rhodos aus sehen können. Das Ziel wurde weniger als nicht erfüllt, die Burg war winzig. Was folge, war eine Hinrichtung und eine entsprechende Benennung der Stadt.
Lassen Sie sich dies nicht zum abschreckenden Vorzeichen werden und genießen Sie ihren Urlaub in einer traumhaften Umgebung!

Weitere Informationen»
Madrid
September 222014

Das pure Leben, Kultur an jeder Ecke und Lebensfreude, die einfach ansteckend ist. Madrid, Spaniens sonnige Hauptstadt und auch Hauptstadt der Autonomen Region Madrid, ist eine Reise wert und erfüllt viele Urlaubswünsche und -ansprüche „auf einen Schlag”.
Dazu muss man sagen, dass ein reiner spanischer Beachurlaub sich natürlich deutlich von einer Städtereise nach Madrid unterscheidet. Aber wer sagt denn auch, das Sie, wenn Sie sonnenhungrig UND kulturell interessiert sind, nicht beides miteinander vereinen können? Wie wäre es beispielsweise mit einem zweiwöchigem Strandurlaub und einer vorangehenden kleinen „Bildungstour”?
A propos Städteurlaub: Madrid ist mit ihren mehr als drei Millionen Einwohnern die drittgrößte Metropole der EU (nach London und Berlin).
Neben ihrer Bedeutung in Sachen Finanzen und Handel, der nun doch wohl eher die Geschäftsreisenden unter Ihnen ansprechen wird und neben der Bedeutung der Stadt als Regierungssitz ist hier ein absolutes Kultur-El-Dorado zu finden. Denn nicht nur das studentische Publikum (es gibt im Ganzen sich sechs öffentliche Universitäten und einige weitere Hochschulen) interessieren sich für die Inszenierungen in den Theatern, die Ausstellungen und Vernissagen in den Museen und die Events und laufenden Programme der zahlreichen Kultureinrichtungen.
Sie bezeichnen sich als „Partytiger”? Kein Problem, das auch in Madrid auszuleben! Denn hier ist einfach immer etwas los!

Weitere Informationen»
Madeira
September 222014

Madeira – lecker! Das werden vielleicht viele Menschen sagen, die man auf den Begriff Madeira anspricht. Denn unter diesem Begriff versteht man zweierlei. Als Produkt für Geniesser ist Madeira ganz klar der leckere Südwein der Insel Madeira – und als solcher auch begrifflich geschützt.
Doch hinter Madeira verbirgt sich auch ein bezauberndes Reiseziel. Es ist – genauer gesagt – die schöne portugiesische Insel, die sich rund eintausend Kilometer von Lissabon und circa sechshundert Kilometer von marokkanischen Küste im Atlantischen Ozean befindet. Im Überblick betrachtet, gehört sie zusammen mit Porto Santo und zwei anderen Inselgruppen zur Inselgruppe Madeira und bildet mit ihnen zusammen die autonome Provinz Madeira. Wie viel sich doch hinter ein und demselben Begriff verbergen kann!
Gerne kommen Besucher hierher, und dafür gibt es tausende von Gründen – je nach persönlichen Reisevorlieben und Interessen. Sie kommen vor allem in die Stadt Funchal oder in deren Nähe.
Und was kann man auf Madeira erleben? Nun, Wanderer werden hier vielleicht eine „Liebe auf der ersten Blick” erleben. Denn hier ist das Klima für diesen Sport ganzjährig äußerst angenehm und auch für das Auge wird während der Wandertouren jede Menge geboten. So geht es beispielsweise an den den Levadas entlang, bezaubernden kleinen Wasserkanälen. Sie haben Ihre Tour in der Gegend zwischen Porto da Cruz und Santana geplant? Dann sehen Sie sich mit einem UNESCO-Weltnaturerbe konfrontiert, dass Sie sicherlich beeindrucken wird. Auch Bergwanderer kommen auf ihre Kosten: beispielsweise auf dem Pico Ruivo, dem höchsten Berg.

Weitere Informationen»
Lykien Dalaman Türkei
September 222014

Lykien – wo liegt denn das? Auch wenn die Gegend als touristisches Reisziel nicht in aller Munde ist, bedeutet das keinesfalls, dass es keine Reise wert ist! Doch zunächst zur Historie: Das alte, antike Lykien war in Kleinasien angesiedelt, genauer gesagt im Südwesten Kleinasiens. Grob gesagt, befindet sich Lykien zwischen Fethiye und Antalya, beides Orte, die versierten Touristen sicher aus dem einen oder anderen Katalog ein Begriff sein werden! Übrigens: In genau diesen Katalogen finden Sie unter „Lykien” in der Regel Orte, die westlich von Antalya liegen. Die Türken selbst verwenden „Lykien” als Gebietsbezeichnung heute kaum noch.
Lykien bietet für Besucher vor allem auch Historisches. Denken wir nur an den deutlich spürbaren griechischen Einschlag, der sich an alten Grabdenkmälern zeigt. Und auch die Römer hinterließen ihr „Erbe” – in Form von Theatern, Nekropolen und Thermen!
Die kleine türkische Stadt Dalaman lädt ganz klar zum Badeurlaub ein! An der südwestlichen Küste des Mittelmeers gelegen, gehört sie verwaltungstechnisch zur Provinz Muğla. Äußerst praktisch für die Anreise ist hier, dass es seit 1987 einen eigenen Flughaften ganz in der Nähe gibt. Kurze Anfahrtswege zum Hotel sind also quasi garantiert! Und um Dalaman herum? Dort bieten sich unter anderem Fethiye und Marmaris an – hier gibt es schöne Hotels und andere Unterkünfte, die für jeden Geschmack etwas zu bieten haben.
Egal, für welches konkrete Reiseziel Sie sich entscheiden: Wir wünschen Ihnen viel Spaß, spannende kulturelle Eindrücke und Einblicke und natürlich jede Menge Erholung und Abschaltmöglichkeiten vom Alltagsstress!

Weitere Informationen»
Luxor & Assuan
September 222014

Was wäre ein Ägyptenurlaub ohne einen Besuch der berühmten Städte Luxor und Assuan. Nicht viel, wie Ihnen sicherlich jeder spezialisierte Ägyptenreisenanbieter oder jeder Bekannte, der schon ein mal dort war, sicherlich gerne bestätigen wird!
Zunächst zur Stadt Luxor. Der Besuch hier wird sicherlich – rückblickend gesehen – eines der Highlights Ihres Ägyptenurlaubes gewesen sein. Und das wird nicht ausschließlich an der imposanten Ton- und Lichtshow liegen, die man heute im Karnaktempel als Tourist nicht verpassen sollte. An der Stelle Luxors war in früheren Zeiten die altägyptische Stadt Wasen angesiedelt, die Ihnen aus dem Geschichtsunterricht vielleicht als „Theben” (so nannten es die alten Griechen) bekannt ist. Kulturell und historisch bedeutend war Sie vor allem darum, weil sie nicht nur Hauptstadt, sondern auch religiöses Zentrum Ägyptens war. Von dieser altertümlichen Stadt ist heute allerdings nichts mehr erhalten. Was noch da ist und einen Eindruck damaliger Größe vermittelt, sind die Tempelanlagen. Sie wurden einst aus Stein errichtet. Zudem sind die Nekropole und auch das Tal der Könige vorhanden.
An dieser Stelle noch eine kurze Grundinfo zum Luxor-Tempel: Dieser wurde dem Gott Amun geweiht und ist baulich auf beeindruckende Art und Weise mit dem Karnaktempel verbunden. Erbaut wurde er vor allem in der Zeit von Amenophis III. und Ramses II., Veränderungen gab es noch lange Zeit später.
Auch Assuan ist definitiv einen Besuch wert und ist daher auch fester Bestandteil der meisten angebotenen Pauschalreisen nach Ägypten. Sie gilt vielen als eine der schönsten Städte der Gegend, was sie auch ihrer reizvollen Lage in der Flusslandschaft am Nilkatarakt verdankt. Besonders gut machen sich die traditionellen Feluken, die heute – mit ihren riesigen Segeln „beflaggt” – meist Touristen befördern. Weiße Segel, die sich gegen einen klaren, blauen Himmel abheben, sind eben einfach „ein Bild für Götter”!

Weitere Informationen»
London
September 222014

Die Royals – auch wenn sich hierzulande wohl kaum jemand eine Monarchie wünscht, ist man doch ab und zu „neidisch” auf den Glamour und die vielen Geschichten und Geschichtchen, die sich durch die Eigenart, ein Königshaus sein Eigen zu nennen, ergeben.
Doch nicht nur durch die königliche Familie ist London als Stadt weltberühmt und eines der schönsten Reiseziele überhaupt. Denn London vereint die berühmte und lange Geschichte und Tradition mit absoluter Moderne – ob es nun um kulturelle Highlights wie Ausstellungen oder Inszenierungen geht oder um topaktuelles Modedesign.
Geografisch gesehen ist London schnell beschrieben: Die Stadt liegt an der Themse, befindet sich im Südosten von England und somit selbstverständlich auf der britischen Insel. Deutlich mehr als sieben Millionen Menschen zählen sich zu Londons Einwohnern, wobei rund 2,7 Millionen in „Inner London” ihr Zuhause haben. Die vielen Touristen, die rund ums Jahr hier herkommen, noch nicht mitgerechnet!
Was hat London seinen Besuchern zu bieten? Nun, hier ist erst einmal die Frage, wo man anfangen sollte. Das beste wird es sein, vor dem Londonbesuch (es sei denn, dieser ist für einen sehr langen Zeitraum geplant), deutliche Prioritäten zu setzen. Universitäten und andere Hochschulen gibt es hier und natürlich jede Menge an Theatern und Museen. Oder zieht es sie mehr hin zu den Shoppingaktivitäten? Von Punkstil bis Haute Couture finden Sie hier jede Menge spannende Modehighlights!
Sie möchten mehr von England sehen, besonders der Süden reizt Sie? Dann reisen Sie am besten im Frühling! Mai und Juni machen die Gegend so traumhaft, dass hier beispielsweise die Verfilmungen romantischer Filme sehr oft angesiedelt werden. Historische Fischerorte, schöne Seebäder, herrliche Landschaften mit den schneeweißen Kreidefelsen und verträumten kleinen Buchten: die perfekte Kulisse. – Auch für Ihren nächsten Urlaub?

Weitere Informationen»
Lissabon
September 222014

Lissabon erfreut sich seit Jahren sehr großer Beliebtheit bei Besuchern aus Nah und Fern. Ob es nun Erholungssuchende, Städtereisende, Geschäftsleute, Messebesucher oder Backpacker sind – für jeden hat diese wunderschöne Stadt viel zu bieten. Die portugiesische Hauptstadt ist gleichzeitig auch die Hauptstadt des gleichnamigen Regierungsbezirkes und verfügt in diesen verwaltenden Funktionen über einige politisch wichtige Einrichtungen. So ist hier in Lissabon unter anderem der Regierungssitz zu finden, der die obersten Staats- und Regierungsbehörden beherbergt.
Doch auch in einigen anderen (Lebens-) bereichen hat Lissabon viel zu bieten. So gibt es beispielsweise die beeindruckende Zahl von sieben (!) Lissaboner Universitäten und „zusätzlich” auch die traditionsreiche Akademie der Wissenschaften. Eine der Universitäten ist sogar die älteste ganz Europas und stammt aus dem Jahre 1290! Ein Grund mehr, hier von einem eindeutigen Mittelpunkt des Landes zu sprechen.
Wichtig und von historischer Bedeutung ist auch die mit der geografischen Lage der Stadt Lissabon verbundene Eigenschaft, eine Hafenstadt zu sein. So bildet sie den wichtigsten Hafen des gesamten Landes Portugal.
Lust auf unternehmungsreiche Abende? Dann sollten Sie auf jeden Fall einen Ausflug in die Baixa machen, die Unterstadt Lissabons, die direkt am Ufer des Rio Tejo liegt. Durch das Panorama, dass sich durch den Berg mit dem Castelo de Sao Jorge, der Alfama und dem Bairro-Alto-Hügel ergibt, ist es dort wunderschön!

Weitere Informationen»
Lesbos
September 222014

Lesbos – wo liegt das eigentlich? Die Insel ist in der Nordägäis, ganz in der Nähe der Türkei zu finden. Die Städte Mytilini (Hauptstadt der Insel), Kalloni, Mythimna, Plomari, Agiassos und Petra sind die wichtigsten des Eilands, das übrigens nach Kreta und Euböa die drittgrößte griechische Insel ist.
Touristen kommen gerne auf die Insel, wenn auch heute noch nicht in allzu großer Zahl. So bleibt die Chance auf gute Erholung und vor allem auf genügend Ruhe für ausgedehnte Entspannung sehr groß. Besonders diejenigen unter den Touristen, die ihre Reise gerne etwas individueller und „auf eigene Faust” durchführen möchten, bieten sich auf Lesbos gute Gelegenheiten!
Übrigens: Es stimmt, das Wort „lesbisch” hat hier seine Wurzeln. Und diese gehen sehr weit in der Zeitgeschichte zurück, denn sie beruhen auf den legendären Gedichten der Sappho von Lesbos. Sie handelten überwiegend von Liebesbeziehungen zwischen Frauen.
Weitere Info zum geschichtlichen Hintergrund: Lesbos verfügt über einen eigenen Schutzparton, nämlich den heiligen Georgios von Mytilene. Dieser wurde im Jahre 787 geboren, war Erzbischof der Hauptstadt Mytilene auf Lesbos und setzte sich für die Erhaltung der Bilderverehrung über Ikonen ein. Zu seinen Verdiensten zählte es außerdem, dass die Insel Lesbos zu einem bekannten Exil für verfolgte Verfechter der Orthodoxie wurde – Irini, Kaiserin von Byzanz, war nur eine von ihnen.
Freunde starker Getränke sollten auf Lesbos vor allem den berühmten Ouzo probieren. Er wird hier in besonders guter Qualität produziert!

Weitere Informationen»
Leros
September 222014

Die griechischen Inseln sind so vielfältig, dass Besucher bei jeder Erkundungstour immer wieder aufs Neue beeindruckt sind. Doch eines ist sicher: eine Reise wert ist jede dieser Inseln. Ein Beispiel hierfür haben wir vor uns, wenn wir einen Blick auf Leros werfen, die mit ihren gerade einmal 64 Quadratkilometern und rund 9.000 Bewohnern nicht zu den größten der Inseln zählt.
Die Insel Leros ist erst in den letzten Jahren für Touristen mehr und mehr ins Blickfeld gerückt. Zu früh ist es allerdings noch, hier von einem ausgesprochenen „Massentourismus” zu sprechen.
Leros ist eine Insel mit stark italienischen Einschlag. Das rührt vor allem daher, dass das Eiland bis zum Zweiten Weltkrieg zu Italien zählte – dies merkt man beispielsweise an der inseltypischen Architektur, aber auch an vielen anderen Charakteristika. Einen Besuch in diesem Zusammenhang sollten Leros-Besucher unbedingt auch der Stadt Lakki abstatten. Diese wurde in den 1930ern – noch von Italienern – erbaut und repräsentiert dies besonders deutlich. Die breiten Straßen sind nur ein Beispiel dafür.
Wunderschön ist auch der Hauptort Agia Marina. Eher griechisch geprägt, erinnert er sehr stark an viele andere griechische Inseln.
Lust auf Romantik beim Urlaub zu zweit? Dann sollten Sie die Inseln keinesfalls verlassen, ohne auch einen Abstecher nach Alinda und Xirokambos zu machen. Diese kleinen Fischerdörflein sind wirklich wunderschön!
Was wäre ein Inselurlaub ohne Badevergnügen? Die Strände der Insel Leros werden Sie davon überzeugen, dass Sie über diese Frage nicht weiter nachzudenken brauchen. Dann wer einmal hier gebadet hat, wird immer wieder gerne zurückkehren.

Weitere Informationen»
Lefkas
September 222014

Sie suchen eine wunderschöne Insel mit „Festlandanschluss”? Wie wäre es mit Lefkas (auch „Lefkada” genannt), der griechischen Insel im Ionischen Meer. Über eine lange Brücke gelangen Sie von dort aus schnell und unproblematisch auf das Festland.
Mit einer Fläche von weniger als dreihundert Quadratkilometern ist Lefkas eine eher kleine Insel und bietet rund 23.000 Einwohnern eine Heimat. Auf der Trauminsel ist eigentlich jeder Besucher richtig, der nicht viel von überlaufenen Urlaubsorten hält, die laut sind und sich mit jedem anderen Urlaubsort der Welt vergleichen lassen. Denn auf Lefkas ist kein Massentourismus angesagt, sondern viel eher Erholung und Ruhe.
Und letztere sind in rauen Mengen zu haben. Denn es gibt wundervolle Strände (vor allem an der Westküste: Porto Katziki und Kathisma) und – vor allem an der östlichen Küsten – auch sehr interessante Städte. Lefkas und Nidri sind darunter die wichtigsten Orte für Touristen.
Eins ist sicher: Obwohl es die Touristen überall auf der Insel hinzieht, ist vieles noch extrem unverfälscht. Die Gegenden haben ihren ursprünglichen Charakter größtenteils perfekt bewahrt. Ein Beispiel unter vielen sind die kleinen Bergdörfer, deren Bewohner Besucher in der Regel sehr gastfreundlich aufnehmen.

Weitere Informationen»

Die Kanareninsel Gran Canaria zählt zu den beliebtesten Reisezielen europäischer Touristen. Wie auch alle anderen Kanaren-Inseln befindet sich Gran Canaria westlich von Marokko im Atlantischen Ozean und kann seinen Urlaubern ganzjähriger viel Sonne und warme Badetemperaturen bieten. So ist gerade der Herbst eine ideale Reisezeit, in der sich nicht zu heiße und nicht zu kalte Temperaturen vorfinden lassen. Auch unter Last Minute-Angeboten lassen sich immer wieder günstige Herbstreisen nach Gran Canaria buchen.
Badespaß und Erholung auf der Insel
Gran Canaria ist nach Teneriffa und Fuerteventura die drittgrößte Kanaren-Insel und verfügt über einen eigenen Flughafen. Die beliebtesten Touristenorte befinden sich im Süden der Insel und heißen Bahía Feliz, Playa del Inglés, San Agustín, Maspalomas, Mogán, Puerto de Mogán und Puerto Rico. Auch in der Inselhauptstadt Las Palmas de Gran Canaria lässt sich so manches Hotel und manche Ferienwohnung finden. Alle Touristenorte grenzen an schöne Sandstrände an, an denen sich Wassersport aller Art oder einfach nur jede Menge Erholung erleben lassen. Zudem können Urlauber auf der Insel Golf oder Tennis spielen, mit einem Mountainbike die Berge der Insel erklimmen und auch genau dort ausgedehnte Wanderungen unternehmen.
Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten
Das Wahrzeichen der Insel ist der Roque Nublo, ein Berg, auf dessen Gipfel sich ein rund 80 Meter hoher Monolith aus Basalt befindet. Sehr hübsch anzuschauen ist die Ortschaft Puerto de Mogán, die über einen quirligen Ortskern verfügt. Eine schöne Altstadt bieten auch Las Palmas de Gran Canaria oder der Ort Teror, in dem es eine Vielzahl an Bauwerken in typisch kanarischer Architektur zu bewundern gibt. Oberhalb von Maspalomas befindet sich ein mächtiger Staudamm, und auch die Dünen rund um den Ort sind immer wieder ein hübsches Fotomotiv. Kultur- und Geschichtsinteressierte sollten in jedem Fall dem großen Freilichtmuseum Mundo Aborigen einen Besuch abstatten. Sehr eindrucksvoll sind auch die Höhlen von Artenara.
Urlaubsspaß für alle Ansprüche
Gran Canaria ist das perfekte Urlaubsziel für jeden Reisenden. Hotels gibt es mit verschiedensten Ausstattungen (s. hier http://www.hotelesdunas.com/de/ ) und in allen gängigen Preisklassen. Fast jedes Hotel verfügt über einen großen und schön angelegten Außenbereich sowie über ein professionelles Animationsprogramm. Wer lieber eine Ferienwohnung sucht, hat auf der Insel ebenfalls eine große Auswahl. Bei einem “Last Minute”-Angebot für eine Herbstreise nach Gran Canaria müssen Reisende in der Regel keine Abstriche machen, sondern bekommen genau das Gleiche geboten wie bei einer regulären Reisebuchung.

Weitere Informationen»
La Palma
September 222014

Sieben „große” Kanarische Inseln gibt es, und La Palma ist die nordwestlichste von ihnen. Weshalb die Insel auf jeden Fall eine Reise wert ist, möchten wir Ihnen hier gerne etwas näher bringen.
Zunächst einmal müssen wir die einmalige Natur und Landschaft der Insel La Palma erwähnen. In Kennerkreisen nennt man sie daher auch die Isla verde, also die „grüne Insel” oder „La Isla bonita”, „die schöne Insel”. Wie alle Kanareninseln profitiert die Flora hier besonders vom milden Klima, das auch die Touristen, die Jahr für Jahr hier her kommen, immer wieder fasziniert und begeistert. Wer in Sachen Naturerkundung noch weiter vordringen möchte, sollte sich klar machen, dass es auf der Insel La Palma unterschiedliche Vegetationszonen gibt, die Sie alle erkunden können. Beispielsweise verdienen die ausgedehnten Lavafeldern eine genauere Betrachtung, aber auch die mediterrane Trockenvegetation oder die wunderschönen Kiefern- oder Lorbeerwälder sind wunderschön. Und verpassen Sie auf keine Fall die legendären Kanarischen Drachenbäume!
Tourismus hat auf La Palma übrigens eine sehr lange Tradition. Schon vor über einhundert Jahren, im Jahre 1890 gab es auf der Insel schon diverse Hotels, die Besuchern gerne Ihre Dienste anboten. Der Tourismus ist heute klein, aber fein. Es gibt rund 7.500 Betten, also keine wirklich massenhafte Belegung. Hotels und Ferienwohnungen bieten also nicht nur Komfort, sondern auch jede Menge Ruhe und damit Entspannungsmöglichkeit! Die meisten Unterkunftsmöglichkeiten finden Sie rund um Puerto Naos und Los Cancajos.

Weitere Informationen»
Lanzarote
September 222014

Lanzarote, die östlichste der sieben Kanarischen Inseln, ist zu Recht ein Biosphären Reservat. Die Art, wie hier die Touristen bei weitgehender Schonung der Umwelt zufrieden gestellt werden, ist ökologisch beispielhaft. Auffällig an Lanzarote, der roten Insel, ist der rote Fels. Insgesamt fällt Lanzarote aber vor allem durch seine geheimnisvollen Kontraste auf, die alle ihre Schönheiten besitzen.
Die kilometerlangen Strände von Puerto del Carmen mit ihrem aufregenden Nachtleben, die Costa Teguise für Sportfans und Familien, und die Playa Blanca für den reinen Erholungsurlaub sind nur drei Beispiele für lohnenswerte Reiseziele auf Lanzarote.
Sonnenbaden, Surfen, Tauchen und Schnorcheln sind fast überall möglich. Die Unterwasserwelt im klaren Wasser um Lanzarote ist beispiellos. Auch Seefahrten auf dem Wasser haben allerdings ihren Reiz.
Die Kunst-, Kultur und Touristenzentren auf Lanzarote bieten dem Kulturbegeisterten unvergessliche Einblicke, Wellness-Anhänger finden Entspannung und Erholung, und auch Liebhaber eines fröhlichen Nachtlebens kommen hier voll auf ihre Kosten. Auch sportlich gibt es auf Lanzarote einiges zu tun ebenso wie zu sehen; nicht zuletzt den Iron-man Wettbewerb im Mai.
FKK sollte man allerdings nur auf den vielen extra dafür vorgesehenen Stränden baden.
Die verbreitestste Religion auf Lanzarote ist wie fast überall in Spanien der Katholizismus. Nehmen Sie insbesondere bei freizügiger Kleidung darauf Rücksicht und beschränken Sie diese auf den Strand. Fischfang und Touris mus sind auch heute noch die Haupteinnahmequellen der Inselbewohner.
Die Nähe zu Afrika und zum Golf von Mexiko verschaffen Lanzarote jährliche Durchschnittstemperaturen von 22 °. Im Sommer steigen die Temperaturen auf angenehme etwa 28 °, und dann ist auch das Wasser mit etwa 20 ° angenehm warm.
Die Landessprache auf Lanzarote ist spanisch. Am besten bemühen Sie sich um ein Wörterbuch mit den gängigsten Redewendungen. Falls Sie nicht mehr weiterkommen, wird man Ihnen überall gerne behilflich sein. Englisch ist an vielen Stellen eine gute Ausweichmöglichkeit.
Für einen Flug brauchen Sie lediglich einen Pass oder Personalausweis. Den sollten Sie allerdings in jedem Fall tatsächlich dabei haben, da Sie sich am Flughafen und vielleicht auch sonst identifizieren können müssen. Ein Visum ist innerhalb der EU nicht erforderlich.
Die Zollbestimmungen sind die allgemein in der EU üblichen.
Da Lanzarote zu Spanien gehört, müssen Sie sich im Hinblick auf Steckdosen, Handys und die Zeitzone keinerlei Gedanken machen; das läuft alles wie zu Hause auch.
Zahlungsmittel ist wie überall in der EU der Euro, und Kreditkarten und Traveller Schecks werden voll akzeptiert.
In Las Palmas ist das deutsche Konsulat, erreichbar unter der Telefonnummer 928-491880.

Weitere Informationen»
La Gomera
September 222014

Die Kanaren sind schon seit vielen Jahren nicht nur wegen Ihres ausgezeichneten, gut verträglichen Klimas ein Reiseziel, dass Unmengen von Touristen auf diese schönen Inseln zieht. Eine unserer Urlaubsempfehlungen lautet: La Gomera!
Sie ist die zweitkleinste der kanarischen Inseln und besonders für diejenigen Besucher geeignet, die sich im Urlaub wenig Trubel und viel Natur, Erholung und Entspannungsmöglichkeiten wünschen. Denn La Gomera ist in weiten Teilen noch sehr ursprünglich und natürlich geblieben und eine wahre Augenweide für jeden, der eine schöne Gegend einer Strandgegend vorzieht, die vollgebaut ist mit riesigen Hotelkomplexen.
Was gibt es hier im Einzelnen zu sehen? Wie schon gesagt, La Gomera besticht durch seine Naturschönheiten. Es gibt hier unzählige unterschiedlich geprägte Gegenden, von unberührten Wäldern über traumhafte Buchten, felsigen Gebieten, tief ins Land gegrabenen Schluchten, romantischen Dörfern und vielem mehr – gepaart mit der Gastfreundlichkeit der Einwohner eine herrliche Grundlage für einen Traumurlaub erster Klasse!
Eines der wichtigsten Highlights der Insel ist übrigens das so genannte „Valle Gran Rey”, also das „Tal des großen Königs”. Dieses ist eine terrassenartig angelegte Kulturlandschaft, die mit ihren vielen Palmen und wunderschönen Gärten bezaubert.
Wer etwas ganz Besonderes erleben möchte, der sollte auch dem seit Der immergrüne Nebelwald mit seiner einzigartigen Atmosphäre fasziniert im Herzen von La Gomera. Seit 1981 steht das Gebiet um den höchsten Berg Garajonay (1487m) als Nationalpark, seit 1986 zum UNESCO-Welterbe zählenden Felsmassiv Los Organos an der Nordküste La Gomeras einen Besuch abstatten. Es ist eine der schönsten Basaltformationen der Kanaren mit Klippen, die bis zum achtzig Meter hoch vom Meer emporragen.

Weitere Informationen»
Kvarner Bucht
September 222014

Sie möchten mal einen etwas anderen Urlaub buchen? Nicht immer nur in Italien oder Spanien unterwegs sein? Den Rest der Welt auch kennen lernen? Wie wäre es zur Abwechslung mal mit einer Reise zur Kvarner-Bucht, die an der nordöstlichen Adria in Kroatien liegt?
Wunderschön angesiedelt zwischen der Halbinsel Istrien und dem Kroatischen Küstenland gibt es hier auch zahlreiche Inseln, die geradezu nach einem Besuch rufen! Krk, Pag, Cres, Lošinj, Rab, Susak, Unije, Ilovik, Male und Vele Srakane sind da nur einige Beispiele.
Wer die Kvarner-Bucht bereisen möchte, kann beispielsweise in der schönen und bedeutsamen Hafenstadt Rijeka starten. Wie wäre es von hier aus mit einem Trip ins Gebirge? Oder mit einem Ausflug entlang der Küste? Oder gehören Sie zu den ausgesprochenen Naturliebhabern und möchten unbedingt einen der zahlreichen National- und Naturparks besuchen? Vieles ist möglich!
Und für diejenigen unter Ihnen, die es in der Ferienzeit besonders ruhig angehen lassen möchten – schließlich ist der Alltag zu Hause vielleicht stressig genug – gibt es immer noch das milde Klima, viel Sonne und Ruhe, die leckere mediterrane Küche und die Möglichkeit, den Blick über Berge und Nationalparks schweifen zu lassen, ohne selbst eine Wanderung unternehmen zu müssen!
Unser Tipp für „Sportskanonen”: Nutzen Sie die Kvarner Bucht als Ausgangspunkt für einen ausgiebigen Segeltörn! Schnell sind sie an wunderschönen Stränden und ruhigen Buchten angelangt, an denen es sich hervorragend erholen lässt.

Weitere Informationen»
Kusadasi & Didyma
September 222014

Die Türkei ist nach wie vor eines der beliebtesten Reiseziele der Deutschen. Viele Orte locken mit Sehenswürdigkeiten, kulturellen Highlights und wunderschöner Natur, Traumstrände laden zum Verweilen ein. Sie erwartet dementsprechend ein Urlaub, in dem Ihnen garantiert nicht langweilig wird und aus dem Sie mit vielen neuen Eindrücken uns sicherlich gut erholt zurückkehren werden!
Kusadasi, eine etwa 90 km südlich von Izmir an der türkischen Ägäisküste gelegene Stadt hat besonders viel zu bieten – und auch Didyma – nahe der Hafenstadt Milet, an der Westküste Kleinasiens gelegen, ist ohne Frage (mindestens) eine Reise wert!
Wie überall in der Türkei ist auch hier die Geschichte mit jedem Schritt lebendig – ohne den Blick auf die Moderne zu vernachlässigen. Dort beispielsweise, wo man heute Kusadasi findet, war einst die Stadt Neapolis angesiedelt, aus der sich im fünfzehnten Jahrhundert ein wichtiges Handelszentrum für über das Meer reisende Händler aus Venedig und Genua entwickelte. Später dann, im einundzwanzigsten Jahrhundert, entdeckte man die Gegend für Tourismus im großen Stil. In den 1960ern war es, dass hier beispielsweise die ersten Kreuzfahrtschiffe an- und ablegten.
Und selbstverständlich ist auch das Umland geradezu perfekt für einen schönen Urlaub. Gerade für Familien mit Kindern vereinen sich hier viele positive Aspekte zu einem wunderbaren Startpunkt zur Landeserkundung. So gibt es tolle Hotels mit hervorragendem Service, familiengerechten Stränden und jeder Menge Möglichkeiten für spannende Aktivitäten!

Weitere Informationen»
Kuba Varadero
September 82014

Eine Insel wie Kuba will erkundet werden! Und was wäre ein Kubaurlaub ohne einen Abstecher nach Varadero? Diese Stadt liegt an der nördlichen Küste der Insel, genauer gesagt auf der Halbinsel Hicacos und gut 120 Kilometer östlich von Havanna.
Noch gar nicht allzu lange her ist es, dass die Gegend hier von den Ureinwohnern, den Indianern besiedelt und mit dichten Wäldern bewachsen war. Eine gute Gegend – so die Ansicht der Spaniern dieser Zeit – für eine ausgiebige Abholzung. An Naturschutz war seinerzeit selbstverständlich noch nicht zu denken und der Schiffbau benötigte das Holz dringend.
Erst im neunzehnten Jahrhundert dagegen erlebte die Gegend um Varadero eine Wandlung. Kubanische Haciendabesitzer begannen zu dieser Zeit, am Varadero-Strand prachtvolle Sommervillen zu bauen, die dann in den 1920er Jahren oft an reiche Amerikaner gingen. Selbst der berühmt-berüchtigte Al Capone besaß hier eine Villa!
Wieder ein Entwicklungsschritt: In den 1950er Jahren entdeckte man die Region um Varadero ausgiebig für den Tourismus. Der Bau von Hotels setze ein, der rund zwanzig Kilometer lange, wunderschöne und fein Sandstrand tat seinen Teil dazu, die Touristen zu faszinieren und zu einer baldigen Rückkehr im nächsten Urlaub zu verführen!
Seit Kubas auch für den internationalen Tourismus offen ist, hat man sich in Varadero noch mehr auf den Bereich der Ferienindustrie spezialisiert. Viele hochqualitativ arbeitende Hotels sind dazu gekommen, die ihre Gäste mit viel Service, kulinarischen Highlights und den Schönheiten Kubas zu verwöhnen wissen.
Testen Sie es selbst!

Weitere Informationen»
Kuba Holguin
September 82014

Einfach mal etwas ganz anderes erleben, den Alltag ganz einfach Alltag sein lassen und sich auf eine Reise begeben zu den Schönheiten unserer Welt. Das ist der Wunschtraum, den so mancher von uns immer mal wieder träumt.
Eine wunderschöne Insel, die sich für eine solche Traumreise bietet, ist Kuba, der berühmte Inselstaat der Karibikregion. Beispielsweise ist Holguín eine Destination, die immer wieder für eine Reise gut ist – denn hier kann man vieles kennenlernen und erleben. Die kubanische Großstadt im Osten der Insel beherbergt 269.618 Einwohner und liegt rund fünfhundert Kilometer östlich von Havanna, der Hauptstadt Kubas.
Die Stadt kann – da sie schon um 1545 mit dem wohlklingenden Namen „San Isidoro de Holguín” ihre Ursprünge hat – auf eine bewegte Geschichte zurückblicken. Gegründet wurde sie seinerzeit von ihrem spanischen Namensgeber García de Holguín. Auch religiös ist die Stadt von einiger Bedeutung. Hier ist der Sitz des römisch-katholischen Bischofs angesiedelt – seit dem November 2005 ist dies Bischof Emilio Aranguren Echeverría (Ernennung durch ernannte Papst Benedikt XVI.).
Wer nach Holguin reist, sollte auf keinen Fall den schönen Galixto García Park verpassen. In dieser grünen Oase können auch die Einheimischen herrlich entspannen und beispielsweise zu einem Spaziergang in die Galerien Moncada und Bayado starten.
Naturliebhaber(in)? Vom Loma de la Cruz können Sie die ganze Stadt überblicken!

Weitere Informationen»
Kreta
September 82014

Griechenland ist einfach nach wie vor eines der schönsten europäischen Reiseziele! Haben Sie beispielsweise schon Kreta kennengelernt, die nach den Inseln Sizilien, Sardinien, Zypern und Korsika fünftgrößte im Mittelmeer? Unter den griechischen Inseln ist sie die größte.
Wer einen Kretaurlaub plant, sollte sich klar machen, dass die Insel sehr unterschiedliche Teile hat, deren Besuch sich (in jeder Region) wirklich lohnt! Besonders schön ist daher eine Rundreise, vielleicht kombiniert mit einem anschließenden, längeren Aufenthalt in einem schönen Hotel? Ein Auto für die Rundreise können Sie sowohl von zu Hause aus als auch über Ihren Reiseveranstalter vor Ort mieten.
Doch hier ein kleiner Überblick über die verschiedenen Inselregionen:
Da wäre zum Einen die herrliche Nordküste mit ihren langen Stränden, schönen Hotels und Städten und Dörfern unterschiedlicher Größen. Oder wie wäre es mit der steilen Südküste? Hierher kommen nur wenige Touristen, was die Orte sehr abgelegen macht. West- und Ostküste dagegen sind die Hauptanlaufpunkte für diejenigen unter den Touristen, die individuelles Reisen lieben. Nur wenige Hotels sind hier zu finden, dafür jede Menge Ruhe und Abgeschiedenheit.
Das Landesinnere der Insel Kreta ist bergig. Auch hier gibt es jede Menge Gelegenheit, sich zu erholen.
Für welche Region auch immer Sie sich entscheiden – wir wünschen Ihnen jede Menge Spaß und Erholung bei Ihrer Reise auf eine der schönsten Inseln Europas: Kreta!

Weitere Informationen»
Kos

Kos

September 82014

Griechischer Wein und griechische Inseln – was will das erholungssuchende Urlauberherz noch mehr? Nicht viel oder zumindest nichts, was man nicht auf der Urlaubstrauminsel Kos finden könnte. Denken wir und legen Ihnen einen Urlaub auf dieser griechischen Insel ganz besonders ans Herz!
Kos ist mit ihrer Fläche von weniger als dreihundert Quadratkilometern eine kleine aber feine Insel der Entspannung. Und das nicht nur deswegen, weil der Blick über die fruchtbaren Ebenen, über die gebirgigen Gebiete und die Landschaft, die auf Schiefer, Kreidekalk und Tertiärschichten, vulkanischem Tuffs basiert, herrlich hinwegschweifen kann.
Es gibt neben den landschaftlichen Reizen eben einfach noch viel mehr zu sehen und zu erleben. In der Hauptstadt der Insel (die auch Kos heißt) findet sich unter anderem die Platane des Hippokrates (der hier geboren worden sein soll). Außerdem situiert ist hier ein Traumtempel in dem der berühmte Arzt gelehrt haben soll. In einem eigenen Hippokrates-Museum erfahren Sie alles zum Thema.
Doch nicht nur Landschaft und Kultur findet der geneigte Besucher auf Kos. Denn wunderschön und für die Erholung vieler Besucher ganz besonders wichtig sind die superlangen Sandstrände. Hotels jeder Art und Größe gibt es hier und auch im Landesinneren. Hier können Sie sich verwöhnen lassen und alle Annehmlichkeiten einer schönen Ferienzeit genießen.
Kleiner Tipp: Lassen Sie sich während Ihres Aufenthaltes auf keine Fall die landwirtschaftlichen Highlights der Insel entgehen. Trauben, Mandeln, Feigen, Oliven und Tomaten – superfrisch und superlecker!

Weitere Informationen»
Korfu
September 82014

Griechenland und Italien – welche Urlaubsländer dieser Erde könnten schöner sein? Viele werden sagen: „Da fällt mir keines ein …!” Korfu, dieser wunderschönen griechischen Insel, wird oft ein leichter italienischer Einschlag nachgesagt. Beste Voraussetzungen also für eine wunderbaren, sonnigen, erholsamen und spannenden Urlaub!
Die Insel Korfu legt ihren Besuchern auf einer Fläche von insgesamt fast sechshundert Quadratkilometern (sie ist die zweitgrößte der Ionischen Inseln) jede Menge Highlights zu Füssen. Mit ihren meist äußerst gastfreundlichen Einwohnern ein idealer Urlaubsort. Denn hier gibt es wunderschöne kleine und große Hotels, in denen es sich sehr gut „urlauben” lässt. Die meisten von Ihnen finden Sie im Osten der Insel, oft in Strandnähe.
Sie sind Naturliebhaber und möchten die Flora und Fauna Korfus erkunden? Dann sollten Sie sich auch im Norden der schönen Sonneninsel umschauen. Denn hier, in einer eher gebirgigen Landschaft, gibt es viele Pflanzenarten fruchtbare Hänge und Schluchten, die das Land tief einschneiden.
Ausgesprochene „Kulinarier” zieht es dagegen wohl eher in den Süden, da hier die meisten Lebensmittel ihren Ursprung haben. Olivenbäume gedeihen hier ebenso prächtig wie Feigen-, Zitronen- und Orangenbäume. Und auch die Pinienkerne sollten Sie sich nicht entgehen lassen!
Strandurlaub auf Korfu? Klar, der ist möglich. Wir empfehlen die westliche Küste mit ihren kleinen Stränden! FKK-Freunde tummeln sich am besten am Mirtiotissa-Strand.

Weitere Informationen»
Khao Lak
September 82014

Traurig sind die ersten Assoziationen, die die meisten von uns mit dem Namen Khao Lak verbinden. Doch das müssen sie nicht für alle Zeiten sein. Sicherlich hat der Tsunami 2004 viel zerstört und darf nicht in Vergessenheit geraten. Doch auch hier geht das Leben – wenn es auch für manchen persönlich Betroffenen hart und schwierig erscheint – weiter.
Khao Lak wurde von der Katastrophe fast gänzlich zerstört. Heute bemüht man sich, wieder viel dafür zu tun, um die beliebt Ferienregion wieder zu neuem Leben zu erwecken. Denn der Tourismus ist eine wichtige Einnahmequelle für viele Menschen hier und wird dringend benötigt.
Was die Natur und die Gastfreundlichkeit der Menschen angeht, ist die Region in jedem Falle ein Reise wert. Nach wie vor. Es gibt zahlreiche Hotels, viele davon mit sehr hoher Qualität und eher in der höheren Preisklasse angesiedelt. Service und Kundenfreundlichkeit werden hier groß geschrieben. Wie früher eignet sich Khao Lak auch heute für einen traumhaften Strandurlaub. Es gibt viele Strandabschnitt, an denen es sich wundervoll entspannen lässt. Für Touristen besonders geeignet erscheinen unter anderem der Sunset-, der Nang Thong- und der Bang Niang Beach.
Wer den Urlaub lieber etwa aktiver angehen lässt, sollte sich unbedingt eine Tauchausrüstung und gegebenenfalls einen guten Tauchlehrer besorgen und die Unterwasserwelt erkunden!

Weitere Informationen»
Kemer Beldibi
September 82014

Lust auf einen faszinierenden, erlebnisreichen Urlaub in der Türkei? Kemer & Beldibi versprechen einen Traumurlaub, der Ihnen sicherlich im Gedächtnis bleiben wird. Sonne, Spaß und jede Menge interessanter Highlights – ob nun sportlicher, kultureller oder anderer Art.
Sowohl Kemer als auch Beldibi sind äußerst beliebte Ferienregionen im Sonnen- und Urlaubsland Türkei. Entlang der wichtigen Küstenstraße 400, also nördlich von Kemer, liegt dann auch die Hauptstadt der gleichnamigen Provinz. Und was gibt es hier zu sehen? Nun, Touristen sind oftmals sehr beeindruckt von der berühmten „Grotte von Beldibi”. Wer hierher kommt, kann Felszeichnungen aus dem siebten Jahrtausend vor Christi Geburt ansehen.
Geografisch betrachtet lässt sich Kemer folgendermaßen beschreiben: Es liegt zu Füßen des Taurusgebirges und rund 45 Kilometer von der Stadt Antalya entfernt. Hatte man es hier seinerzeit mit einem sehr ruhigen, alten Fischerdörflein zu tun, so befindet man sich heute in einem touristischen El Dorado, sobald man die Stadtgrenze überquert hat. Ein wunderschöner Badeort mit all den typischen Annehmlichkeiten liegt vor Ihnen, wenn Sie ein Hotel in der Nähe gebucht haben. Auch Ferienwohnungen und Ferienhäuser gibt es hier in reicher Zahl. Genießen Sie die weißen Sandstränden und das wunderschöne blaue Meer.

Weitere Informationen»
Kefalonia
September 82014

Griechenland: Immer wieder ganz vorne auf der Hitliste der beliebtesten Reiseziele. Doch waren Sie auch schon einmal auf Kefalonia? Sollte dem nicht so sein, dann wird es höchste Zeit! Denn diese Insel ist landschaftlich ganz besonders vielfältig: von grasgrün bis gebirgig, von steilen Bergzüge, die unten im Meer enden bis hin zu kleinen gemütlichen Buchten, vom Sandstrand bis hin zum Zypressenhain. Und all das ist in Kefalonia von einer ganz besonderen Ursprünglichkeit, die selten geworden ist in unseren Tagen.
Es gibt für ambitionierte Touristen neben schönen Stränden und gemütlichen Tavernen jede Menge zu sehen auf dieser wundershönen Insel. Mit dem Schiff können Sie beispielsweisen kleine Ausflüge in die Umgebung machen und die Inseln Zakynthos, Lefkas, Ithaka sowie den Peloponnes besuchen. Und wenn Sie auf der Insel selbst bleiben möchten? Dann machen Sie doch einfach mal einen Abstecher zu einem der kleinen, ursprünglichen Gebirgsdörfer der Kefalonias!
Falls Sie jemand sind, der sich für Naturschönheiten begeistern kann, sollten Sie auch ein besonderes Augenmerk auf die Orchideenvielfalt der Insel legen, denn neben dem Kephallonische Ragwurz (Ophrys cephalonica), dem Hufeisen-Ragwurz (Ophrys ferrum-equinum) und dem Gottfrieds Ragwurz (Ophrys gottfriediana) finden sich hier noch viele weitere Arten, die hier einen idealen Lebensraum finden.
Historisch interessiert? Kefalonia kann auch diesen Urlaubswunsch erfüllen. Denn hier gibt es beispielsweise die Korjialenios Bibliothek in Argostoli mit ihrer Ausstellung zur Heimatkunde und einigen sakralen Schätzen, weiterhin sind das Historische Museum in Argostoli und die Iakovatios Bibliothek in Lixouri sehenswert.

Weitere Informationen»
Katalonische Küste
September 82014

Spanien ist nach wie vor eines der liebsten Reiseziele der Deutschen. Die Küstenregionen sind natürlich noch einmal umso beliebter, weil doch sehr vielen Menschen daran liegt, in schöner Umgebung, bei gutem Klima an einem idyllischen Plätzchen am Meer zu entspannen. Für eine Spanienreise bietet sich daher auch die Region Katalonien an, eine autonome Gemeinschaft in Spanien. Zu finden ist sie im Nordosten der Iberischen Halbinsel – also zwischen Mittelmeerküste und Pyrenäen. Die Küste zieht selbstvertändlich den Hauptteil der touristischen Besucher an.
Wunderschön ist Katalonien auch wegen seiner bezaubernden, oft unberührt scheinenden Landschaft. So befinden sich hier beispielsweise sogar einige der wichtigsten Naturschutzparks der gesamten iberischen Halbinsel. Im Nordwesten (in den Pyrenäen, also etwas weiter entfernt von der Küste, aber noch gut zu erreichen) liegt der Nationalpark Aigüestortes i Estany de Sant Maurici, im Nordosten befindet sich dagegen der Naturschutzpark Vulkane der Garrotxa und im schließlich im Süden der Naturpark im Ebrodelta.
Einen Aktivurlaub kann eigentlich jeder verbringen, der Katalonien als Reiseziel gewählt hat – besonders diejenigen, die sich ein Hotel oder eine andere Unterkunft an der Küste ausgesucht haben. Denn Katalonien verfügt über Möglichkeiten für jeden erdenklichen Wassersport.
Sie möchten am Abend mal so richtig genießen? Wir empfehlen die traditionelle Küche mit frischen Meeresfrüchten und Reisgerichten. Und als Nachspeise? Keine Frage: Da müssen Sie unbedingt die „Katalanische Creme” probieren!

Weitere Informationen»
Karpathos
September 82014

Die griechischen Inseln – so viele gibt es von ihnen und jede ist eine Reise wert! Hier möchten wir Ihnen Karpathos vorstellen, die zwischen Rhodos und Kreta liegt. Auf einer Fläche von nur 330 Quadratkilometern ist sie nach Rhodos die zweitgrößte Insel der Dodekanes und beherbergt rund 5.400 Einwohner sowie zur Saison unzählige Touristen.
Recht gebirgig ist es auf Karpathos. Ihr höchster Berg ist 1.215 Meter hoch und heißt der Kalí Límni. Ihre Hauptstadt ist Pigadia, zu den außerdem nennenswerten Orte kann man in jedem Falle Arkasa, Menetes, Othos, Mesochori, Olymbos und Aperi zählen. Urlaub machen können Sie aber selbstverständlich auch in weiteren, zum Teil viel kleineren Orten der schönen Insel. Wie wäre es beispielsweise mit einem Hotel in Lefkos, einer Pension in Amopi oder einer kleinen verträumten Unterkunft in Kira Panagia?
Sie lieben aktive Urlaube, während derer Sie die Gegend auf eigene Faust erkunden können? Und sich noch dazu sportlich betätigen? Auf Karpathos können Sie all das während einer schönen Wanderung durch die wunderbare Landschaft verwirklichen. Gut und auch für Anfänger zu bewältigen ist beispielsweise der Spaziergang zu Kapelle Agios Nikolaos in der nördlichen Pigadia-Bucht.
Doch selbstverständlich gibt es auf der Insel auch jede Menge Möglichkeiten für einen ganz und gar geruhsamen Urlaub. Ein gutes Buch lesen, am Strand faulenzen und den Tag genießen – wir wünschen Ihnen eine geruhsame Zeit auf Karpathos!

Weitere Informationen»
Kapstadt
September 82014

Kapstadt – wer träumt nicht von einer Reise in diese wunderschöne, faszinierende Metropole Kapstadt mit ihrem wunderschönen Umland und mit all ihren touristisch interessanten Besonderheiten?
Kapstadt kann bereits auf eine rund 350jährige Geschichte zurückblicken und steht mit ihrer ausgesprochenen Schönheit vielen anderen Weltstädten in nichts nach. Für Touristen ist das Leben hier wunderbar, denn es wird viel geboten, Service wird in der Regel sehr groß geschrieben. So gibt es beispielsweise Gourmetrestaurant, edle Clubs, und kulturelle Veranstaltungen, die sich wirklich sehen lassen können.
Was Kapstadt natürlich gegenüber vielen anderen Städten dieser Erde auszeichnet, ist die afrikanische Lebensart und die dazugehörende afrikanische Natur. Die Townships, in denen die armen Menschen am Stadtrand leben, sind ein Bereich, den man als Besucher ebenso wahrnehmen sollte – denn hier zeigen sich die Unterschiede zwischen arm und reich eben sehr stark und mahnen hoffentlich den einen oder anderen Touristen dazu, andere vom eigenen Wohlstand und Lebensglück partizipieren zu lassen. Wohltätige Organisationen, die auch in Deutschland vertreten sind und zum Teil weltweit seriös agieren, geben Gelegenheit dazu.
Doch zurück zur afrikanischen Ursprünglichkeit. So können Wanderer beispielsweise das Plateau des Table Mountain erkunden (wenn Sie nicht so gut zu Fuß sind, nehmen Sie doch einfach die Seilbahn …).
Die Waterfront dagegen macht die Schönheiten der Küste ersichtlich. Von hier aus können Sie auch eine Tour zur Robben Island unternehmen, die heute Museum und Teil des Weltkulturerbes ist.
Ein Ausflug in das Inland sollte bei jeder Kapstadtreise ebenfalls nicht fehlen. Ausgedehnte Weingüter gibt es hier und auch eine ansonsten überdurchschnittlich faszinierende Flora und Fauna.

Weitere Informationen»
Kalymnos
September 82014

Lust auf sportlich aktiven Urlaub? Oder auf viel Entspannung am Meer und in der Sonne? Wie wäre es da mit einer Reise nach Kalymnos, also zu einer der vielen traumhaft schönen Inseln der griechischen Ägäis? Wir können dies nur empfehlen und legen Ihnen das 109 Quadratkilometer große Eiland hiermit ganz besonders ans Herz. Seine gastfreundlichen Einwohner, das Urlaubsklima, Gastfreundlichkeit und die Schönheiten ihrer Natur machen die Insel bei vielen Touristen überaus beliebt.
Die Lage der Insel? Nun, Kalymnos liegt nördlich von Kos. Eine Lage, die sie für das Wachstum von Schwämmen in der Nähe prädestiniert. So nennt man Kalymnos daher oft auch die „Insel der Schwammtaucher”. Meist verarbeitet in Pothia, landen die Schwämme dann in der Regeln in tausenden von Badezimmern und werden wegen ihrer hohen Qualität vielerorts hoch geschätzt.
Wer viel Wert auf frische, gesunde Ernährung legt, der hat auf Kalymnos jede Menge Grund zur Freude. Es gedeihen hier unter anderem Apfelsinen, Zitronen und Mandarinen bestens und stehen für einen vitaminreichen Speiseplan zur Verfügung.
Neben dem Tauchen und Schnorcheln können Sie als Sportler auf Kalymnos vor allem auch dem Klettersport nachgehen. Denn ambitionierte Kletterer erklären die Insel schon seit langem zu einem der absoluten Traumgebiete – nicht zuletzt wegen der besonderen Felsformationen, die hervorragende, spannende Routen ermöglichen. Eisenfesten Platten sind dabei ebenso vorhanden wie griffige Überhängen in allen Schwierigkeitsgraden. Und auch in Sachen Plaisirrouten herrscht hier „freie Auswahl”!
Wir wünschen Ihnen spannende, aktive und erholsame Urlaubstage!

Weitere Informationen»
Kairo Gizeh Memphis
September 82014

Ägypten – das ist Geschichte pur. Und zwar gemischt mit jeder Menge moderner Elemente, die auch für die eher spaßorientierten Urlauber viel zu bieten haben. Zahlreiche Reiseanbieter haben sich heute darauf spezialisiert, Ägyptenreisen für Touristen anzubieten.
Doch was gibt es hier genau zu sehen? Um diese Frage zu beantworten, sollte man sich vielleicht auf einige wichtige Orte konzentrieren, denn das gesamte Land Ägypten in einigen Zeilen zu beschreiben, ist kaum möglich. So konzentrieren wir uns im Folgenden auf Kairo, Gizeh und Memphis.
Kairo („die Starke” ist Ägyptens Hauptstadt und zudem die allergrößte Stadt der gesamten arabischen Welt. Mit ihren fast acht Millionen Einwohnern ist sie neben Lagos (Nigeria) die größte Metropolregion Afrikas. Zu sehen gibt es hier neben pharaonischen Denkmälern auch jede Menge anderer historischer Highlights römischer, christlicher und islamischer Prägung.
Wunderschön und weltberühmt ist das letzte, noch erhaltene Weltwunder der Antike: die Pyramiden von Gizeh. Ganz in der Nähe finden Sie – unterstützt vielleicht von Ihrem Reiseleiter vor Ort – gut ausgestattet Pferdeställe, von denen aus sie zu den Pyramiden und in die Wüste reiten können. Wer sportlich aktiv werden möchte, kann auch ganz in der Nähe in ein Golfturnier starten.
Memphis liegt rund fünfzehn Kilometer von den Gizeher Pyramiden entfernt. Es handelt sich dabei um die historische Hauptstadt von ganz Ober- und Unterägypten, in der über lange, lange Zeit hinweg die berühmten Pharaonen herrschten. Zu sehen gibt es heute noch den gigantisch erscheinenden Torso einer Statue Ramses des zweiten sowie eine prächtige Sphinx aus Alabaster. Ebenfalls einen Abstecher wert: Die berühmte Totenstadt Saqqara. Hier gibt es Tempel und Grabstätten sowie die Stufenpyramide Djosers.
Übrigens: Für Ihre Ägyptenreise eignet sich wohl die Zeit zwischen November und April am besten – dann ist die Hitze nicht zu gewaltig und schränkt sie bei Ihren Aktivitäten nicht allzu sehr ein!

Weitere Informationen»
Johannesburg
September 82014

Afrika! Wen reizt dieser Kontinent nicht? Für viele Europäer ist vor allem die Vorstellung der unendlich scheinenden Wildnis, der frei lebenden Tiere und der zum Teil unberührten Natur so faszinierend, dass eine Reise nach Afrika besonders aufregend erscheint. Zu Recht, denn Afrika ist einfach anders. Wer sich für eine Reise ins südliche Afrika entscheidet, wird sicherlich auch der Stadt Johannesburg einen Abstecher widmen. Johannesburg ist die Hauptstadt der südafrikanischen Provinz Gauteng und wird zu oft (fälschlicherweise) als Hauptstadt der Republik Südafrika betrachtet. Diese ist jedoch Pretoria und liegt etwa 50 Kilometer von Johannesburg entfernt.
Johannesburg ist eine echte Metropole, in der weit über drei Millionen Menschen leben – im Großraum sind es sogar über acht Millionen. Für Touristen gibt es in Johannesburg viel zu sehen und zu erleben, außerdem kann die Stadt als Starpunkt für jede Menge spannender Ausflüge in die afrikanische Welt dienen. Zudem lässt es sich hier bequem in andere Touristenregionen wie Kapstadt, Durban oder in die diversen Nationalparks starten.
Die so genannte „Wiege der Menschheit” sollte auf jeden Fall auf Ihrem Reiseprogramm stehen, wenn Sie eine Südafrikareise planen und auch in Johannesburg Halt machen. Denn sie gehört zum UNESCO Weltkulturerbe und ist wirklich sehenswert. Rund 25 Kilometer von Johannesburg entfernt sind die Sterkfontein-Höhlen zu besichtigen, in denen man die bisher meisten Hominidenfunde der Welt entdeckte. Darunter: ein Australopithecus africanus (bisher das älteste vollständige vormenschliche Skelett).
Wer es lieber modern hat und vielleicht auch mit Kindern reist, kann beispielsweise Gold Reef City, einen riesigen Vergnügungskomplex und Themenpark besuchen oder im Carlton Centre mit seinen fünfzig Etagen das höchste Haus Afrikas bewundern. Von hier aus hat man übrigens einen wundervollen Blick auf die Umgebung.

Weitere Informationen»
Jerusalem
September 82014

Geschichte ist mit dieser Stadt verbunden und damit sowohl positive als auch negative Ereignisse vieler Art. Wer die Stadt Jerusalem besucht, wird viel Sehenswertes vorfinden und verschiedenste Eindrücke mit nach Hause nehmen. Jerusalem, deren Name so viel bedeutet wie „die Heilige”, ist die Hauptstadt Israels. Daher befinden sich hier auch der Sitz des Präsidenten und derjenige der israelischen Legislative, Judikative und Exekutive.
Politische Konflikte sorgen leider dafür, dass Jerusalem immer wieder auch mit traurigen Schlagzeilen in die Medien kommt. So wurde Ostjerusalem im Sechstagekrieg von Israel erobert und im Jahr 1980 durch ein Grundgesetz zur unteilbaren Hauptstadt Israels erklärt. Jedoch gibt es weltweit auch Vorbehalte gegen diese Erklärung, ebenso wie gegen die Ausweitung israelischen Rechts und die Erweiterung seiner Stadtverwaltungsgrenze auf Ostjerusalem. Vor allem auf palästinensischer Seite findet sich hier die Gegenposition, denn die Palästinenser möchten den Ostteil Jerusalems als Hauptstadt ihres angestrebten Staates Palästina sehen.
In friedlichen Zeiten kann der historisch interessierte Besucher in Jerusalem jede Menge geschichtlich bedeutsamer Sehenswürdigkeiten bewundern. Nicht verwunderlich, denn mit ihren rund 5000 Jahren Vergangenheit ist Jerusalem eine der ältesten Städte der Welt. Viele Museen zeugen von dieser Historien und bringen uns auch andere Themen nahe. Besonders bedeutend: das Israel-Museum mit seinem „Schrein des Buches”, das Rockefeller Museum für Archäologie, das Naturhistorische Museum, das Bazabel-Museum für Volkskunst und Folklore und natürlich die absolut sehenswerte und wichtige Holocaustgedenkstätte Jad waSchem.
Und selbstverständlich sind auch viele Gebäude besonders sehenswert und lassen Geschichte lebendig werden. So wurde 1981 auch die Jerusalemer Altstadt von der UNESCO zum Weltkulturerbe der Menschheit erklärt.

Weitere Informationen»
Jamaika
September 82014

Karibikfeeling pur, gute Musik, leckere Gerichte und süffige Cocktails – das sind Gedanken, die das Wort „Jamaika” in vielen Menschen weckt. Der politisch selbstständige Inselstaat gehört zum Commonwealth of Nations und ist eines der beliebtesten Traumreiseziele.
Doch woher kommt der Name „Jamaika” eigentlich? Der Ursprung des Wortes liegt wohl im arawakischen „Xaymaca” oder „Chaymakas”, Worte, die für „Quellenland” beziehungsweise „Holz- und Wasserland” stehen. Die Natürlichkeit, die hier anklingt, ist für Besucher auf den ersten Blick nachzuvollziehen. Denn Jamaika ist quasi gleichbedeutend mit einem wunderschönen Blick auf ein türkisblaue gefärbtes Meer mit idyllischen Wogen, gleichbedeutend aber auch mit traumhaften Sandstränden, an denen Palmen wachsen. Hinzu kommt natürlich, dass es hier kaum schlechtes Wetter im eigentlichen Sinne gibt. Durchschnittliche ist es auf Jamaika 24 Grad warm.
Besonders bekannt: Montego Bay, ein Ort für diejenigen unter den Touristen, die sich vor allem erholen oder im Rahmen des ausgiebigen Nachtlebens austoben möchten. Wer aktiv sein und Sport treiben möchte, kommt natürlich beim Tauchen auf seine Kosten. Denn die wunderschönen, bunten Korallenriffe sind weltbekannt und bieten eindrucksvolle Momente, die man so schnell sicherlich nicht vergessen wird.

Weitere Informationen»
Istanbul
September 82014

Welche Stadt wird wohl die „Kulturhauptstadt Europas” 2010 sein? Der Sieger steht bereits heute fest – es ist die größte türkische Stadt … Istanbul! Mehr als dreitausend Jahre Geschichte werden hier lebendig, ebenso wie die Moderne zu diesem Ort gehört. Eine Mischung, die jedes Jahr zahlreiche Touristen hierher zieht.
In den Geschichtsbüchern findet man für Istanbul mehrere Bezeichnungen, die in der Vergangenheit doch alle den selben Ort bezeichneten. Da gab es den Namen Byzanz, der sich aus der griechischen Bezeichnung für die Stadt hergeleitet hatte. Und dann war „Konstantinopel” lange Zeit der offizielle Name der Stadt. Seit damals ist viel Zeit vergangen und Istanbul bietet heute circa zehn Millionen Menschen eine Heimat. Eine geografische Besonderheit ist der Stadt ist ihre exponierte Lage. Sie befindet sich sowohl auf dem europäischen als auch auf dem asiatischen Kontinent. Auf beiden Seiten des Bosporus liegen Teile der Metropole.
Wer Istanbul besucht, sollte es nicht bei einer Shoppingtour belassen. Nutzen Sie die Gelegenheit, wenigstens einen Teil der berühmten kulturellen Besonderheiten und Sehenswürdigkeiten zu besuchen. Da wäre beispielsweise die Hagia Sophia, der 536 n. Chr. erbaute byzantinische Dom. Auch der Topkapi Palast und die Blaue Moschee, der Dolmabahce Palast, der Große Bazar, die Süleymaniye Moschee, die Eyüp-Moschee, der Ägyptischer Bazary, der Galata-Turm, die Kirche Chora-Kloser, das Mosaik Museum und das Türk Islam Eserleri Museum sind nur einige Möglichkeiten, seine Zeit in Istanbul spannend und beeindruckend zu verbringen!

Weitere Informationen»
Isla Margarita
September 82014

Sie wünschen sich einen „Urlaub auf der Trauminsel”? Inmitten unberührt anmutender Natur, voller Erholungsmöglichkeiten und Idylle? Eine wunderschöne Möglichkeit hierfür bietet sich in Venezuela. Mit ihren rund 1.150 Quadratkilometern hat die Karibikinsel „Isla de Margarita” einiges zu bieten. Politisch gesehen gehört Sie zu Venezuelas, geografisch zu dem Kleinen Antillen. Zu bewundern gibt es unter anderem eine historische Kolonialkirche sowie das Fort Santa Rosa – und natülich jede Menge wunderschöner Strände.
Venezuela fasziniert die meisten seiner Besucher auf Anhieb. Denn vor allem seine beeindruckende Natur ist so gewaltig und schön, dass sie lange im Gedächtnis bleibt. So können Sie im Westen der Insel die schneebedeckten Gipfel der nördlichen Andenausläufer bewundern, im Süden dagegen das typische Dschungelfeeling genießen. Ein weiteres Highlight befindet sich im Osten: ein Plateau mit Tafelbergen.
Das eigentliche El Dorado Venezuelas für Touristen jedoch liegt an der Karibikküste. Hier gibt es schneeweiße Sandstrände, an denen Palmen wachsen und die sich über eine Strecke von circa dreitausend Kilometern an der Insel entlangziehen. Und hier – oder eben auf der berühmten „Isla Margarita” werden Sie sicherlich die gewünschten Erholungsmöglichkeiten finden!

Weitere Informationen»
Ischia
September 82014

Bella Italia! Italien ist wohl eines der liebsten Reiseziele der Deutschen – und das seit vielen Jahren! Schon in den 1960er Jahren gab es eine regelrechte Reiseflut von Deutschland nach Italien, unter anderem auch auf die schöne Insel Ischia. Und dass dies zu Recht geschah, weil Ischia wirklich einiges an Sehens- und Genießenswertem zu bieten hat, ist offensichtlich.
Die kleine Insel, die weniger als fünfzig Quadratkilometer misst, liegt im Golf von Neapel. Als typische Vulkaninsel kann Sie auf eine spannende Vergangenheit zurückblicken. Denn vor rund 80.000 Jahren wurde durch einen Vulkan, der große Bimsstein- und Aschemengen hervorbrachte, gewissermaßen der „Grundstein” für Ischia gelegt. Übrigens: noch heute kommt heißes Wasser mit zum Teil einhundert Grad in Form natürlicher Fumarolen oder bei Bohrungen zu Tage.
Zu den Bewohnern Ischias zählen rund 70.000 Menschen, die in sechs unterschiedlichen Gemeinden leben. Im Einzelnen sind dies Ischia, Casamicciola Terme, Lacco Ameno, Forio, Serrara Fontana und Barano.
Sie sehnen sich nach einem Badeurlaub mit Sonnengarantie? Auf Ischia haben Sie zumindest sehr gute Chancen, diesen Wunsch erfüllt zu bekommen – zumindest im Sommer. Zwischen Juni und Anfang Oktober liegen die Temperaturen tagsüber meist bei 26 °C und 30 °C, was meist als sehr angenehm empfunden wird, da die Hitze nicht zu stark wird.
Und was kann der historisch interessierte Tourist bewundern? Das Castello Aragonese in Ischia Ponte beispielsweise. Hierbei handelt es sich auf eine auf einem Felsen vor der Küste liegende Festung mit traumhaftem Garten und einer spannenden Geschichte – erkunden Sie es selbst!

Weitere Informationen»
Insel Phuket
September 82014

Thailand – für viele Menschen, die schon einmal dort waren, ein waschechtes Traumreiseziel. Phuket ist hier ein gutes Beispiel. Sie ist die größte der Thailändischen Inseln und liegt in der Andamanensee im Indischen Ozean. Mit einer Fläche von rund 540 Quadratkilometern hat Sie Ihren Besuchern jede Menge zu bieten. In der Saison kommen mehr als drei Millionen Touristen hier her. Von der Hauptstadt Mueang Phuket (auch „Phuket-City” genannt) aus wird sie politisch „verwaltet”.
Als beliebteste Urlaubsinsel der Region nennt man Phuket auch die „Perle der Andamansee”. Und das mit Fug und Recht! Denn hier gibt es die absolut schönsten Strände, vor allem an der Inselwestküste. Kamala Beach gehört auf jeden Fall auf Ihre Reiseroute! Insgesamt gibt es auf Phuket sechzehn Strände. Wer dagegen mehr „Leben” sucht und auch mal ausgehen möchte, sollte unbedingt an einen Abstecher nach Patong denken..
Wer auf eigene Faust reisen möchte, sollte sich übrigens unbedingt um einen fahrbaren Untersatz wie Jeep oder Mofa kümmern. Der Grund: Es existiert auf Phuket, genauer gesagt in den westlich gelegenen Gebieten, kein öffentlicher Busverkehr. Eine Alternative sind allerdings die typischen und besonders für Gruppenreisende relativ günstigen Tuk-Tuks.
Lust auf einen Ausflug? Dann warten die Phi Phi- und Racha-Islands auf ihren Besuch! Sie beide sind in rund einer Stunde Bootsfahrt erreichbar und lassen sowohl Schwimmer und Sonnenhungrige als auch passionierte Taucher ins Schwärmen geraten.

Weitere Informationen»
Insel Krk
September 82014

„Krk, was soll denn das sein” – dieses Statement ist wohl kein ungewöhnliches, wenn das Gespräch auf die Insel kommt, die wir Ihnen hier sehr gerne als Urlaubsziel für eine Ihrer künftigen Reisen ans Herz legen möchten. Mit ihren 405,22 Quadratkilometern ist Krk die zweitgrößte Insel der Adria. Politisch betrachtet, zählt man sie zu Kroatien, geografisch betrachtet, sollte man sie in der Kvarner-Bucht südöstlich von Rijeka suchen.
Wer der Insel Krk einen Besuch abstatten möchte, muss nicht unbedingt ein Schiff oder einen „fliegenden Untersatz” benutzen. Denn seit dem Jahr 1980 gibt es eine bewundernswerte Brückenkonstruktion, die Krk mit dem Festland verbindet. Circa 16.000 Bewohner nennen Krk ihre Heimat.
Und was zeichnet die Insel als Urlaubsgebiet aus? Was sollte sie dazu bewegen, ihr nächsten Ferien an der Adria zu verbringen? Nun, es ist wohl die Verbindung zwischen historischen Highlights, schöner Natur und einer einfach überzeugenden Gastfreundlichkeit. So hat man dann auch „goldene Insel” als Kosenamen für Krk erdacht – wegen ihrer goldenen Sonnenuntergänge, wegen ihrer goldenen Sandstrände und des goldenen Honigs, der hier „geerntet” werden kann und vielem mehr!
Kulturell interessierte kommen übrigens voll auf ihre Kosten. Tausendjährige Denkmäler, zahlreiche Museen und gut sortierte Galerien laden Sie zu einem kulturellen Spaziergang über die Insel ein.
Und vergessen Sie nicht, spätestens am Abend schön und gemütlich essen zu gehen, denn frische Meeresfrüchte, frische Gemüse und hier produziertes Olivenöl werden Ihnen munden!

Weitere Informationen»
Insel Ko Samui
September 82014

Sie haben sich schon immer mal einen richtigen, waschechten Traumurlaub gewünscht? Und nun möchten Sie Ihren Traum Wirklichkeit werden lassen? Thailands drittgrößte Insel Ko Samui ist vielleicht wie geschaffen dafür. Vorausgesetzt, Sie träumen von einem Badeurlaub, bei dem Sie sich so richtig erholen können und legen außerdem Wert auf eine wunderschöne natürliche Umgebung, gastfreundliche Menschen und touristische Angebote in allen Preisklassen.
Ko Samui ist für so manchen, der schon einmal Zeit hier verbracht hat, geradezu das Synonym für das Paradies. Es gibt hier nicht nur traumhafte, wunderschöne, einzigartige Strandbereiche, sondern auch sanfte Hügel, wilde Dschungelgegenden und Wasserfälle wie aus dem Bilderbuch. Und selbst der Tourismus, der an manchen anderen Orten zu einer optischen Verschlechterung führte, konnte hier keinen Schaden anrichten. Denn auf Ko Samui hat man früh erkannt, wie wichtig die Natürlichkeit der Landschaft ist. Und so baute man kein einzige Hotel höher als die meisten Palmen, die die Gegend zieren.
Unterkünfte finden Sie auf Ko Samui im Übrigen für jede Geschmacks- und Preisklasse. Denn zum einen gibt es die Luxushotels in der Nähe der schönsten Strände, zum anderen kann man auch als „Backpacker” immer eine günstige Unterkunft finden.
Übrigens: Ob seiner tropischen Lage zeichnet sich die Insel durch eher feuchtes und wechselhaftes Wetter aus. Über dreißig Grad Lufttemperatur sind keine Seltenheit, sondern die Regel.

Weitere Informationen»
Insel Bintan
September 82014

Ist das das Paradies? Diese oder eine ähnliche Frage mag sich wohl schon so mancher Urlauber gestellt haben, der zum ersten Mal zur Insel Bintan kam. Denn hier liegt – nur eine dreiviertel Stunde Fährenstrecke von Singapur entfernt, eine der schönsten Strandgegenden der Welt.
Bintan ist selbstverständlich anders, als bekannte Strandurlaubsorte Europas. An seiner nördlichen Küste beispielsweise, genauer gesagt im Riau Archipel, befindet sich auf einer riesigen Fläche von 23.000 Hektar das größte integriertes Entwicklungsprojekt Asiens. Für Besucher besonders interessant, denn an dieser Stelle entstehen und entstanden zahlreiche Hotels – und das integriert in die Umgebung, in die Natur und damit in die üppige, urwüchsige tropische Fauna und sehr nah an den wunderschönen weißen Sandstränden.
Wer im Urlaub aktive Freizeitgestaltung wünscht, der sollte sich auf Bintan am ehesten in den Disziplinen Tauchen und Schnorcheln versuchen. Denn das Wasser ist hier kristallklar und „lässt tief blicken”. Und zwar auf eine natürliche Unterwasserwelt, die ihresgleichen sucht. Entdecken Sie die noch intakten Korallenriffe, tauchen Sie ab zu Jahrhunderte alten Schiffswracks (nach Absprache mit den einheimischen Tauchschulen). Zusätzlich können Sie sich beim Surfen, Segeln, Wasserskifahren, beim Golfen und auf Kanutouren sportlich austoben!

Weitere Informationen»
Ibiza
September 82014

Urlaub, Strand und Sonnenschein. Welches Reiseziel steht bei den Deutschen hier höher im Kurs als Ibiza & Co.? Nur wenige, wie zu vermuten ist. Ibiza ist – von allen Seiten betrachtet, immer eine Reise wert. Denn hier gibt es eindeutig mehr zu sehen und zu erleben als aufregende Partys am Strand und Sonne satt. Doch auch das ist selbstverständlich möglich und für viele Menschen ja auch eine geradezu ideale Urlaubsform.
Zu den „Fakten”: Ibiza ist die drittgrößte Insel der Balearen und hat auch von Ihrer natürlichen Seite einiges zu bieten. So erstrecken sich in Norden und Süden üppige Pinienwälder und auch der Obstanbau floriert ob der guten Bodenqualität und durch das ideale Klima. Die beliebten weißen Sandstrände dagegen finden sich eher im südlichen Teil der Insel. Immer gut besucht: San Antonio Abad und Santa Eulalia del Río. Die Insel hat eine Fläche von 572 Quadratkilometern, der Hauptort ist Ibiza-Stadt, es leben auf der gesamten Insel rund 122.000 Menschen.
Und was gibt es an historischen Highlights zu entdecken? Sicherlich sollte man die mittelalterliche Festung und die Oberstadt Dalt Vila in der Hauptstadt gesehen haben. Hinzu kommt der im Südwesten gelegene punische Friedhof Puig des Molins.

Weitere Informationen»
Hydra

Hydra

Hydra

August 292014

Die griechischen Inseln – immer wieder gerne besucht! So steht es denn auch mit Hydra, die – wie alle griechischen Inseln – ihren ganz besonderen Reiz hat. Dieser liegt bei der kleinen Insel vor allem in ihrer Eigenschaft als Kunst- und Künstlerinsel, die sie schon seit langer Zeit bewahrt. Als „internationales Kunstzentrum” wird sie sogar mancherorts bezeichnet. Einer der Gründe dafür ist sicherlich die bekannte Kunstakademie, ein anderer die zahlreichen Galerien.
Doch es wird noch mehr an Kunst und Kultur geboten. So sollten sich interessierte Besucher keineswegs die wunderschönen historischen Kapellen und Klöster entgehen lassen. Das Kloster des Propheten Elias ist hier nur ein Beispiel.
Und wer sich einfach nur erholen möchte? Auch für diejenigen Zeitgenossen bietet Hydra eine Menge. Ganz eindeutig sind die vielen Bademöglichkeiten an der Westküste, wie Kaminia, Molos, Vlihos oder Mandraki wunderbare Destinationen für Erholungssuchende.
Übrigens: Hydra liegt nur ca. 65 km südwestlich von Athen. Auch hierhin sind also Ausflüge durchaus möglich. Fragen Sie Ihre Reiseleitung danach! Zur Insel selbst kommen Sie ganz einfach mit Fähren von Piräus aus.

Weitere Informationen»
Hurghada und Safaga
August 292014

Haben Sie schon mal was von der „Riviera des Roten Meeres” gehört? Nein? Die Rede ist von Hurghada, der größten ägyptischen Tourismusgegend am Roten Meer. Zu den einheimischen 60.000 Einwohnern kommen hier jährlich unzählige Bewohner auf Zeit, die Touristen, hinzu.
Erst in den 1920er Jahren gegründet, war Hurghada lange ohne größere Bedeutung. Es gab viele Fische, die hier ihrem Beruf nachkamen, und man lebte schlicht und bescheiden. Von dieser Zeit zeugen heute nur noch wenige Bauten im Ort. Denn mit den 1970ern wurde eine enorme touristische Entwicklung eingeleitet, sodass man nun ohne zu übertreiben von einer mittelgroßen Stadt sprechen kann.
Und – wie eingangs bereits erwähnt – es ist viel los in diesem Ort. Restaurants, Spielcasinos und zahlreiche Einkaufsmöglichkeiten machen das Leben angenehm und machen es leicht, den stressigen Alltag, den man zu Hause hinter sich gelassen hat, zu vergessen.
Und wer noch anderweitig aktiv sein möchte? Für den bietet die Region Tauchabenteuer ohne Gleichen. Ob Sie schnorcheln möchten oder ob Sie lieber eine Tour hinaus zu den Riffen machen wollen – es steht Ihnen frei, die wunderbare Unterwasserwelt genauestens unter die Lupe zu nehmen! Oder wir wäre es mit einem Besuch in Safaga, einer anderen Hafenstadt am Roten Meer, die etwa sechzig Kilometer weiter südlich liegt?

Weitere Informationen»
Hongkong

Hongkong

Hongkong

August 292014

Auf einer Fläche von 1.092 Quadratkilometern leben in Hongkong jede Menge Menschen. So waren es im Juli 2004 beispielsweise 6.855.125, Tendenz weiter steigend. In der Hauptstadt Victoria (im Chinesischen auch Xianggang genannt, lebte zum gleichen Zeitpunkt die stolze Zahl von 1.345.800 Menschen.
Wer sich auf dem Weg macht, Hongkong zu erkunden, lernt dabei in jedem Falle sehr viel von Südostasien kennen, also vom Gebiet, das südlich des Nördlichen Wendekreises liegt. Und damit ist auch sehr viel Historie und Tradition verbunden. In der neueren Geschichte ist vor allem die politische Zugehörigkeit interessant. So gehörte Hongkong früher als Kolonie zu Großbritannien. Heute (seit 1997) jedoch ist Hongkong eine so genannte Sonderverwaltungsregion Chinas und wird als eingeschränkte Demokratie bezeichnet. Dies drückt sich verwaltungstechnisch darin aus, dass hier ein Einkammerparlament mit einem Legislativrat eingesetzt wird.
Doch welche Seiten Hongkongs kann und sollte der Besucher kennen lernen? Nun, zunächst sollte er nicht nur auf einer Insel verweilen. Denn die Insel Hongkong mit ihren etwas über achtzig Quadratkilometern hat noch kleinere „Schwestern”: die Halbinsel Kowloon und die New Territories auf dem südchinesischen Festland.
Wer Hongkong besucht, lernt nicht nur eine faszinierende, sehr moderne chinesische Welt mit, die mit unserer westeuropäischen Lebensumgebung zum Teil kaum, zum Teil sehr stark vergleichbar ist. Besonders gut kann man die einheimische Kultur zudem kennen lernen, wenn man sich mit den vielen Religionen beschäftigt, die hier vorherrschen: Buddhismus, Taoismus, Konfuzianismus sind prägend, außerdem gibt es auch hier christliche, muslimische und hinduistische Menschen.

Weitere Informationen»
Hammamet

Hammamet

Hammamet

August 292014

Urlaubsfeeling pur! In Hammamet, dem hierzulande gerne gebuchten Badeort im nördlichen Tunesien, ist einfach immer etwas los. Hammamet liegt im Bezirk Nabeul, direkt an der Mittelmeerküste und am Golf von Tunis. Touristen lieben – oben bereits erwähnt – vor allem die Lebendigkeit des Ortes. Schon seit vielen Jahren ist Hammamet deswegen – und natürlich auch wegen der kilometerlangen Sandstrände – ein beliebtes Reiseziel und der meistbesuchte Badeort des Landes.
Die Stadt Hammamet selbst kann die stolze Zahl von rund 63.100 Einwohnern vorweisen, und das auf einer Fläche von ca. 3.600 Hektar im Bereich der Stadt. Wer den Weg nach Hammamet sucht, muss von Sousse kommend Richtung Tunis fahren und umgekehrt.
Was gibt es in Hammamet zu sehen? Natürlich wird auch historisch und kulturell interessierten Besuchern jede Menge geboten! So gibt es im Stadtkern die historische Medina, die „gut bewehrt”, weil nahezu vollständig ummauert ist. Die Festung (Kasbah) weist eine ebensolche Standfestigkeit gegenüber Eindringlingen auf. Religiöser Mittelpunkt Hammamets ist die Große Moschee aus dem 15. Jahrhundert, außerdem die Sidi-Gailani-Moschee, die 1798 erbaut wurde.
Und wer gerne einkaufen geht, um Souvenirs für die Lieben daheim mitzubringen, sollte zu den zum Teil überdachten Marktgassen, auch „Souks” genannt, schlendern.

Weitere Informationen»
Halbinsel Pilion
August 292014

Die Halbinsel Pilion oder „der Pilion”, wie das wunderschöne griechische Gebiet liegt, befindet sich auf der Ostseite Zentralgriechenlands, zwischen Athen und Thessaloniki. Überaus gebirgig ist es hier, im Norden reichen die Bergspitze bis rund 1.600 Metern hinaus und sind damit ein Superskigebiet für die sportlichen unter den Touristen.
Doch Pilion hat weitaus mehr zu bieten als bergiges Land. Auch die Farbe Grün findet sich an vielen Stellen wieder. Die Natur mit ihren schönen, üppigen Wäldern, die Platz für Eichen, Kastanien und Platanen bieten, erfreuen Naturliebhaber ebenso wie die zahlreichen Flüsse, Bäche und Quellen. Traditionsreiche Pflanzen wie Myrte und Lorbeer und auch die Unmenge an frischen Kräutern, die überall wild wachsen, erfreuen das Auge ebenso sehr.
In der griechischen Mythologie ist der Pilion übrigens das sagenumwobene „Land der Kentauren”.
Und was wird Touristen hier noch geboten? Natürlich vor allem die traumhaften Strände und damit jede Menge Möglichkeiten, das Wasser beim Schwimmen und Plantschen zu genießen. Und das alles ist eingebettet in eine auch kulturell interessante Umgebung. Da sind die typischen Häuser der Gegend, die prachtvollen Herrenhäuser aus dem 17. und 18. Jahrhundert und so vieles mehr!

Weitere Informationen»
Halbinsel Bodrum
August 292014

Strand, Palmen und Sonne satt. Die Halbinsel Bodrum im südwestlichen Teil der Türkei steht für Erholung und Urlaubsfeeling. Besonders malerisch: die Festung, die sich hoch über dem Städtchen mit seinen schneeweißen Häusern mit ihrem bunten Blumenschmuck erhebt.
Bodrum ist aber nicht nur wegen seiner offensichtlichen Schönheit und wegen seiner Strände ein wichtiger Touristenanziehungspunkt in der Türkei. So gibt es hier zahlreiche antike Bauwerke und andere Highlights zu bestaunen, die auf die traditionsreiche Geschichte des Ortes schließen lassen. So gibt es beispielsweise das antike Myndos-Tor mit Teilen der Stadtmauer, das Theater am Berghang mit der südlichen Ägäis als Prospekt und auch einige Reste alter Tempel.
Heute hat die Stadt Bodrum rund 35.000 Einwohner und natürlich auch jede Menge „moderner” Beschäftigungsmöglichkeiten parat. Haben Sie beispielsweise Lust, die Nacht mal wieder zum Tag zu machen? Auf ein aktives Nachtleben müssen Sie in Bodrum nicht verzichten!
Tipp für Romantiker: Machen Sie einen Spaziergang am Hafen und genießen Sie den Anblick der vielen Holzyachten (in der Landessprache auch Gulets genannt)! Und wer einen kleinen Ausflug machen möchte, der kann in gerademal einer halben Stunde die griechische Insel Kós erreichen.

Weitere Informationen»
Graciosa

Graciosa

La Graciosa

August 292014

Sie suchen nach einem echten Geheimtipp in punkto Reiseziele? Sie bevorzugen Ruhe im Gegensatz zur Hektik einer turbulenten Touristenmetropole? La Graciosa, diese schöne Insel ist vielleicht das geeignete Reiseziel für Sie!
Es sind nur wenige Touristen, die Jahr für Jahr hier herüberkommen, auf die Insel, die nur einige wenige Quadratkilometer mißt. Mit der kleinen Fähre von Orzola aus ist das Übersetzen kein Problem – auch wenn man sich den Fahrplan genau anschauen sollte (nach 16 Uhr werden Sie wohl keine Fahrt zurück mehr buchen können).
Zum Nachdenken kommen die Menschen hier her, zum Relaxen, zum Müßiggehen. Denn Ferien auf La Graciosa sind in erster Linie einmal ruhig und entspannend. Und das ist nicht nur der Mentalität der Menschen zu verdanken – auch die Natur und die Abgelegenheit haben wohl viel damit zu tun. Und welches Klima könnte diese Entspannung besser unterstützen als ein gemäßigtes Kanarenklima? Stets mild und gut zu vertragen, selten über 25° C und nicht oft darunter, so lässt es sich beschreiben. So ist auch in unseren Weihnachtsferien ein Bad im Meer drin!

Weitere Informationen»
Golf von Almeria

Golf von Almeria

Costa del Almeria

August 292014

Entspannung gefällig? Am besten bei Sonnenschein, gutem Essen und mit kulturellen Möglichkeiten? Dann bietet sich – natürlich neben vielen anderen Reisezielen dieser Erde – die Costa de Almería (oder Costa del Almeria) an. Sie befindet sich im Südosten der iberischen Halbinsel, weshalb auch die Bezeichnung „Golf von Almeria” nicht unüblich ist.
Am Flughafen von Almeria gelandet, starten Sie Ihre Erkundungstour. Die Küste hier ist wirklich eine Reise wert, vor allem landschaftlich ist sie besonders reizvoll. Gegensätze sind spürbar, zwischen weiten Strände und kleinen Buchten, zwischen fast wüstenartig anmutenden Gebieten und einer üppigen, fruchtbaren Vegetation. Als Hauptanziehungspunkte für Touristen sind Aguadulce und Roquetas de Mar bekannt. Doch auch sonst gibt es jede Menge interessanter Orte.
Was gibt es sonst noch zu sehen? Nun, wie gesagt, das Badeparadies befindet sich beispielsweise in Roquetas. Doch kulturell ist vor allem in Almeria und Granada viel zu betrachten. Wie wäre es mit einem abendlichen Spaziergang durch die Altstadt von Almeria, mit einem Abstecher zur Festung von Alcazaba? Ebenfalls einen Umweg wert ist die Kathedrale von Almeria. Gotik und Renaissancestil vereinen sich hier in eindrucksvoller Art und Weise.
Die Alhambra könnte ganz klar zum Höhepunkt Ihres Urlaubs werden. Die maurische Palastanlage in Granada ist ein Palast, ebenso wie sie Festung und Zitadelle ist. Sie diente den berühmten Nasriden-Königen als Wohnsitz und steht heute zur Besichtigung offen. Prachtvolle Gärten, die wunderschönen Handwerksarbeiten an den Bauwerken und dieser unverkennbaren Hauch von Geschichte – ein Eindruck, den Sie so schnell nicht wieder vergessen werden!

Weitere Informationen»
Goa

Goa

Goa

August 292014

Lange war Goa an der Westküste Vorderindiens eine Kolonie der Portugiesen. Heute aber ist er – mit seinen 3.702 Quadratkilometern und rund 1,34 Millionen Einwohnern ein Bundesstaat der Indischen Union.
Was ist es eigentlich, das Indien so faszinierend macht? Diese Frage ist wirklich nicht leicht zu beantworten, denn wie an so vielen Stellen der Erde kann man ein Land kaum pauschal betrachten und die vielen unterschiedlichen Kulturen, Landschaften und Gepflogenheiten sind nicht nur von Land zu Land, sondern auch von Region zu Region ganz unterschiedlich. Eines ist sicher, im Bundesstaat Goa werden Sie – sofern Sie sich zu einer Reise hierher entscheiden – sehr viel erleben und tausende von Eindrücken mit nach Hause nehmen.
Goa liegt im Delta der Flüsse Mandavi und Juari. Eine landschafliche Besonderheit, die landwirtschaftlich betrachtet vor allem für äußerst ertragreiche Reis- und Kokospalmenkulturen sorgt. Doch auch an Bodenschätzen hat das Land einiges zu bieten. Es gibt Eisenerz-, Manganerz- und Bauxitabbau. Wirtschaftlich interessant ist außerdem die Textiliproduktion, die Düngemittelindustrie sowie die Produktion von pharmazeutischen und elektronischen Erzeugnissen.
Touristen tummeln sich besonders gerne an den schönen Stränden des Bundesstaates. Sie reisen in der Regel über den internationaler Flughafen in Vasco da Gama, südwestlich von Panaji, an und werden dann via Transfer in ihre Hotels gebracht. Wer individuell reist, findet in speziellen Reiseführern gute Tipps für die Reise durchs Land. Kulturell Interessierte sollten sich vor allem die Kirchen und Klöster aus dem 16. und 17. Jahrhundert nicht entgehen lassen. Sie befinden sich in der ehemaligen portugiesischen Hauptstadt Velha Goa und sind zum Teil gut erhalten. Ein Grund, zum UNESCO-Weltkulturerbe gezählt zu werden!

Weitere Informationen»
Galicien

Galicien

Santiago de Compostela

August 292014

Die sagenhafte Kathedrale von Santiago de Compostela, der imposante Herkules-Leuchtturm in A Coruña, das zum Teil fast verwunschen wirkenden Naturschutzgebiet auf den Illas Cíes, das „Das Ende der Welt”, Cabo, die typischen Hórreos – wozu gehören wohl diese beeindruckenden touristischen Hihglights?
Richtig! Die Rede ist von Galicien (oft auch als „Galizien” zu lesen). Ganz offiziell heißt die autonome Gemeinschaft „Comunidade Autónoma de Galicia” und beinhaltet die Provinzen A Coruña, Lugo, Ourense und Pontevedra. Zwei Teile werden außerdem unterschieden: Zum einen Rías Altas (Cedeira, Ortiguiera, O Barqueiro, Viveiro, Foz und Ribadeo etc.), zum anderen Rías Baixas (Muros y Noia, Arousa, Vigo, Pontevedra).
Eine der vielen liebevollen Bezeichnungen für die Region ist der Begriff „immergrünes Spanien”. Denn es gibt – nicht nur entlang der wunderschönen, rund 1300 Kilometer langen Küste, sehr viele schöne grüne Inseln, Meeresarme und Stränden, die an Fjorde erinnern und die von Bergen umgeben sind.
Wer in Galicien Urlaub macht oder sogar eine Wohnung oder ein Haus dort sein Eigen nennt, kann sich über ein atlantisches Klima freuen, das sich im Landesinneren abmildert und eher kontinental geprägt ist. Überall in Galicien ist es – durchschnittlich betrachtet – eher feucht als trocken und sehr viel eher warm als kalt. Die Temperaturen sind in der Regel mild, die Schwankungen dementsprechend nur gering. Als Jahresdurchschnittstemperatur Galiciens ist eine Temperatur von 13,7ºC zu verzeichnen.

Weitere Informationen»
Fujairah

Fujairah

Fujairah

August 292014

Die Vereinigten Arabischen Emirate gehören zu den Urlaubszielen, von denen viele Europäer träumen. Eines dieser Emirate ist Fujairah und wird von Scheich Hamad ibn Muhammad asch-Scharqi regiert. Geographisch betrachtet, kann man das Scheichtum in zwei Gebiete unterteilen. Insgesamt ist das Gebiet etwa halb so groß wie das Saarland.
Durch seine exponierte Lage am Golf von Oman bietet es ein Traumgebiet nicht nur für Touristen. Auch die Einheimischen fühlen sich hier sicherlich zum großen Teil besonders wohl. Für rund 130.000 Menschen ist das Emirat Fujairah eine Heimat. Erst seit 1971 ist das kleine Scheichtum übrigens politisch unabhängig, zuvor gehörte es zu den Trucial States Großbritanniens.
Wer nach Fujairah reisen möchte, kann in eines der benachbarten Emirate fliegen und dann einen organisierten Transfer in Anspruch nehmen. Ihr Reiseveranstalter berät Sie sicherlich sehr gerne zu den Möglichkeiten, unter denen Sie auswählen können.
Welche Art der Arabienreise Sie auch immer planen – Fujairah ist sicherlich einen Abstecher wert! Entdecken Sie die exotische Welt der Arabischen Emirate. Erleben Sie eine Welt zwischen Tradition und zukunftsweisender Modernität!

Weitere Informationen»
Fuerteventura

Fuerteventura

Fuerteventura

August 292014

Genug vom regnerischen Wetter daheim? Lust auf Sonne, Strand und Erholung vom Alltagsstress? So geht es vielen von uns – besonders wenn der letzte Urlaub schon wieder seit etlichen Monaten der Vergangenheit angehört. Fuerteventura ist eines der Reiseziele dieser Erde, die geradezu als Synonym für „Sonne pur” gelten können. Die stolze Zahl von durchschnittlich dreihundert Sonnentagen in jedem Jahr spricht für sich. Das gleichbleibend milde Klima ebenso.
Doch nicht nur Müßiggang, gutes Essen und Lesestunden am Strand sind auf der Insel angesagt. Fuerteventura ist ebenso gut als Paradies für Wassersportler bekannt. Besonders die Surfer kommen hier voll und ganz auf ihre Kosten!
Sie möchten noch andere Highlights dieser rund 1660 Quadratkilometer großen, zweitgrößten Kanarischen Insel kennen lernen? Dann schnappen Sie sich einen guten Reiseführer oder vertrauen Sie sich einem versierten Reiseleiter an – und nichts wie los! Beispielsweise zu einem Ausflug in eines der kleinen idyllischen Dörfer, zu einer der üppigen grünen Oasen, zu einer Wanderung durch die traumhaften Landschaften mit ihren Tälern und Bergzügen. Und abends entspannen Sie am besten an einem der wunderschönen Sandstrände! Meterhöhe Dünen bei Corralejo (im Norden) oder kilometerlangen Strände im südlichen Teil der Insel – hier ist für jeden das Richtige dabei.

Weitere Informationen»
Formentera

Formentera

Formentera

August 292014

Die Balearen sind ein ausgesprochenes Urlaubsparadies. Und Formentera, die kleinste von ihnen, ist eine der schönsten! Schnell überzeugt werden Sie vor allem von der Qualität des Badevergnügens sein, welches sie hier erwartet. Das klarste Wasser und die saubersten Strände des Mittelmeers, wie viele sagen! Und sicherlich finden Sie selbst in der Hauptsaison noch eine Stelle, an der sie sich in aller Ruhe entspannen können.
Gönnen Sie sich einen Drink an einer der kleinen Strandbars oder kaufen Sie den lieben Kleinen ein leckeres Eis und vergessen Sie die Alltagssorgen!
Sie erwarten mehr von Ihrem Urlaub als den täglichen Strandbesuch? Der Kunst- und Hippie Markt ist da vielleicht genau das richtige für Sie. Kunsthandwerk, Kleidung und Kulinarisches sind zum Teil wirklich witzig und ausgefallen. Die idealen Mitbringsel für die Lieben daheim. Auch der Leuchtturm am Cap de Barbariar und der Leuchtturm La Mola sind einen Besuch wert. Einen Museumsbesuch können Sie in San Franscisco unternehmen. Hier liegt das Heimatkundemuseum Museu Etnologic, das über das ursprüngliche Leben der Einwohner informiert.
Besonders für die geologische Interessierten unter Ihnen wird die Tropfsteinhöhle Xeroni ein spannendes Ausflugsziel sein.

Weitere Informationen»
Florida Ostküste

Florida Ostküste

Florida Ostküste

August 292014

Florida – sicherlich eines der schönsten Urlaubsziele in den Vereinigten Staaten. Doch was macht diesen sonnigen, warmen Ort so besonders? Nun, die Sonne ist sicherlich schon eines der wichtigsten Merkmale! Und selbstverständlich gibt es neben dem Strandbesuch auch noch einiges zu sehen und zu erleben!
Mit rund vierzehn Millionen Einwohnern und Fläche von nur rund 150.000 Quadratkilometern hat Florida nicht viele große Städte. Von Orlando, der Hauptstadt, einmal abgesehen. Die Gegend lebt vom Tourismus und so spielt sich das Leben vor allem an den Küsten der riesige Halbinsel ab, die über 700 Kilometer weit ins Meer ragt. Am Golf von Mexiko gibt es prachtvolle Sandstrände, auf der anderen Seite Floridas liegt der Atlantik. Dort sonnen sich Urlauber in Miami, Fort Lauderdale, Palm Beach oder auch Daytona Beach.
Sie sind noch auf der Suche nach dem besten Termin für Ihre Floridareise? Nun, dann eignet sich wohl am besten der Frühling, sofern es sich in Ihren Terminkalender integrieren lässt. Die Temperatur ist dann warm und es kommt nur selten vor, dass es regnet.

Weitere Informationen»
Epiros

Epiros

Epiros

August 292014

Griechenland – Urlaub pur! Eines der schönsten Gebiete des Landes ist mit Sicherheit die Region Epiros, mit ihren ursprünglichen Landschaften, ihren fabelhaften verträumten Gebirgsdörfern und mit ihren prachtvollen Vegetation im Landesinneren. Die wichtigste Eigenschaft der Region ist allerdings für viele Touristen, dass sie über wunderbare Buchten an der Küste verfügt. Hier kann man nach Herzenslust schwimmen gehen, das klare Wasser genießen und endlich einmal wieder so richtig ausspannen. Von Igoumenítsa bis nach Préveza finden Sie hier eine Vielzahl von Naturstränden und eine Menge ruhiger, einsamer Buchten, in denen es sich herrlich baden lässt.
Eigentlich ein wenig Griechenland-untypisch, aber richtig schön ist das überberstende Grün und das Kalksteingebirge mit seinen tiefen Schluchten. Von zahlreichen Bächen und Flüssen durchzogen, ist das Idyll dadurch perfekt. Einfach nett: Die Gebirgsdörfer mit ihren netten, gastfreundlichen Menschen.
Sie möchten nicht nur am Strand liegen, sondern sich die Zeit auch mit ein paar Ausflügen vertreiben, etwas vom Land sehen? Die Zagória-Dörfer mit den traditionellen Steinhäusern sollten Sie sich nicht entgehen lassen. Auch Paxí und Antípaxi, die Metéora-Klöster, Korfu, eine Wanderung durch die Víkos-Schlucht und ein Ausflug in den Vikos-Aoos Nationalpark lohnen wirklich.
Lassen Sie sich einfach von einheimischen Experten beraten – und Sie werden die schönsten Plätze schnell finden!

Weitere Informationen»
Emilia Romagna

Emilia Romagna

Emilia Romagna

August 292014

Die Emilia Romagna – diese norditalienische Region hat Urlaubern erstaunlich viel zu bieten! Zu Füßen des Apennins, am südlichen Rand der Poebene, liegend, ist die Gegend reich an Ernteerträgen seiner Landwirtschaft.
Berühmtheit erlangte beispielsweise der köstliche Parmaschinken, ebenso aber auch viele italienische Käsesorten wie der Parmesan (ebenfalls nach der Stadt Parma benannt). Weniger berühmt aber nicht weniger lecker sind Bolognas Wurstwaren wie Mortadella oder Bologna-Wurst, das Tomatenmark und die diversen köstlichen Marmeladen. Modena dagegen schenkt uns exzellenten Balsamico-Essig, in Vignola gibt es in aller Welt geschätzte Nüsse und Kirschen.
Und neben den kulinarischen Köstlichkeiten? Gibt es natürlich noch jede Menge anderer Attraktionen! Die Küste von Forli, die sogenannte „Riviera Romagna”, ist der Ort einiger wunderschöner Seebäder. Cesenatico, Rimini, Riccione und Cattolica sind nur einige Beispiele dafür.
Und für die kulturell Interessierten unter Ihnen? Hat die Region auch viel zu bieten. So gibt es in Piacenza, Ferrara, Bologna und Ravenna eine Reihe interessanter frühchristlicher Basiliken mit prachtvollen Mosaiken.
Die Hauptstadt der Region Emilia Romagna ist Bologna – eine wundervolle Stadt. Nicht nur in ihrer Eigenschaft als Industrie- und Wirtschaftszentrum Italiens trägt sie ihrer Bedeutung Rechnung. Zudem ist sie das Messezentrum Oberitaliens und beherbergt seit 1119 die allererste moderne Hochschule, die Universität.

Weitere Informationen»
El Hierro

El Hierro

El Hierro

August 292014

Urlaub auf den Kanaren? Diese Wahl ist also schon gefallen, nur die Auswahl der richtigen Insel fällt Ihnen noch schwer? Wie wäre es mal mit El Hierro? Sie gilt in Kennerkreisen unter anderem als die ursprünglichste der Kanarischen Inseln. Und sie liegt heute auch nicht (wie man es vor Christopher Kolumbus einst dachte) am Ende der Welt!
Besonders gut geeignet ist die Insel für diejenigen unter den Touristen, die keinen Wert auf wildes „Ballermann-Flair” legen. So hat es sich die Regierung zum Ziel gesetzt, die Natur zu schonen und trotzdem – oder gerade deshalb – touristisch attraktive Möglichkeiten zu bieten. Die wenigen Hotels und Ferienanlagen bieten aus diesem Grunde auch Unterkunft mit viel Charme und Natürlichkeit an. Ideal als Ausgangspunkt für ausgedehnte Wanderungen, für Spaziergänge in die Natur oder einfach nur zum Entspannen fernab des Büroalltags.
Von seiner Beschaffenheit her ist El Hierro vor allem felsig und unbeugsam. Es gibt Pinien, alte und große Buchen und Sadebäume, die bis zu tausend Jahre alt sind. Das Passatklima bietet eine wunderbare Wachstumsgrundlage für diese und andere Pflanzen. Wer gerne frisches Obst genießt, der sollte unbedingt einen Abstecher in den Nordwesten der Insel machen. Hier gibt es den Halbkrater El Golfo mit seinen über eintausend Meter hohen Felswällen. In seiner Mitte wachsen in üppiger Pracht Papayas, Bananen und Ananas.
Übrigens: Für Badeurlaub ist die Insel weniger gut geeignet. Es gibt es nur sehr wenige und noch dazu kleine Strände.

Weitere Informationen»
Elba

Elba

Elba

August 292014

Die Toskana – immer wieder unter den beliebtesten Reisezielen! Und der Grund? Es gibt viele, und die Insel Elba hat wie viele andere Orte der Toskana einfach mehr zu bieten als viele andere Urlaubsorte! Sie gilt vielen als „Perle des Toskanischen Archipels” und hat eigentlich alles, was das erholungssuchende Urlauberherz begehrt. Hier können Sie das die Wellen des Meeres rauschen hören, hier können Sie gemütlich am Strand liegen und lesen, hier gibt es tausend Möglichkeiten für Spaziergänge und Wanderungen in der Natur, hier finden Sie nette Menschen in idyllischen Dörfern im Tal und in den Bergen. Und selbstverständlich kommen auch historisch und kulturell interessierte Menschen auf Elba auf ihre Kosten. Die zahlreichen archäologischen Schätze freuen sich darauf, von Ihnen bewundert zu werden!
Zwischen Sonne und Wind, zwischen Sand- und Kieselstränden, von morgens bis abends: Elba ist immer eine Reise wert. Genießen Sie die Verbindung aus Natürlichkeit und Tradition!
Sie haben sich für einen Elbaurlaub entschieden, nur die richtige Unterkunft fehlt noch zum Urlaubsglück? Dann wählen Sie aus mehr als 8.000 Betten und damit aus den verschiedensten Hotel- und sonstigen Übernachtungsmöglichkeiten. Ob für den großen oder für den kleinen Geldbeutel, von Luxus bis schlicht – Elba bietet alles.

Weitere Informationen»
Dominikanische Republik Sueden Santo Domingo
August 292014

Karibik, schneeweiße Strände, Kokospalmen am Strand, gute Laune, Cocktails und traumhafte Musik – das ist nach wie vor der einzig wahre Urlaubstraum vieler Europäer. Santo Domingo de Guzmán, wie die Stadt ausgeschrieben heißt, ist ist die Hauptstadt der Dominikanischen Republik und hat die stolze Zahl von rund zwei Millionen Einwohnern zu verzeichnen. Kirchlich betrachtet ist Santo Domingo außerdem noch Sitz eines Erzbischofs.
Wer Santo Domingo besuchen möchte, muss an die Südküste der karibischen Insel Hispaniola reisen – und kann dort den wohl wichtigsten Hafen der Republik, La Haina, besuchen.
Und selbstverständlich hat die Stadt noch mehr zu bieten. Im Jahre 1990 verlieh die UNESCO der historischen Altstadt, der Ciudad Colonial, die am Westufer des Río Ozama liegt, den Status des Weltkulturerbes der Menschheit. Zahlreiche Sehenswürdigkeiten machen einen Besuch der Stadt zu einem unvergleichlichen Erlebnis. Besuchen Sie beispielsweise die Plaza de la Hispanidad, so sind sie an dem Ort, an dem Diego Colón, Sohn von Christoph Kolumbus, von 1510 bis 1514 die Residenz des damaligen Vizekönigs erbaute, die Alcázar de Colón. Aber auch das Jesuitenkloster Convento San Ignacio de Loyola ist einen Besuch wer, ebenso die Catedral de Santa Maria la Menor, der Regierungssitz Palacio Nacional und vieles mehr.

Weitere Informationen»
Dominikanische Republik Osten Punta Cana
August 292014

Karibisches Feeling – wer wünscht sich das nicht ab und zu mal? Gerade wenn es hierzulande mal wieder trüb und grau ist, gerade wenn die Arbeit nervt und der Haushalt einfach zu viel wird? Dann kann ein Besuch im Reisebüro Ihrer Wahl oder ein Klick in die Auswahl der Internet-Reiseanbieter die Stimmung deutlich aufhellen. Und wenn dann noch die Bilder mit Palmen und schneeweißen Stränden in den Katalogen aufleuchten, fällt die Wahl kaum noch schwer. Die Dominikanische Republik gehört nicht nur deswegen seit Jahren schon zu den Reisezielen, für die sich viele Deutsche gerne entscheiden. Auch in punkto Unterkunft ist alles auf der Insel vorhanden. Ob es ein Luxushotel sein soll oder eine romantische Unterkunft mit Selbstversorgung: Sie können für jeden Wunsch das Richtige finden.
Punta Cana ist eigentlich „nur” ein Dorf mit wunderbarem Flair. Allerdings hat sich die Ortsbezeichnung schnell auf die ganze Urlaubsregion des Inselostens übertragen – und die ist alles andere als winzig. Die Orte Cap Cana, Cabeza de Toro, El Cortecito, Bávaro, El Macao und Uvero Alto gehören zu diesem idyllischen Gebiet. Die Orte sind mit Touristen gut versorgt, denn fast die Hälfte der Gesamtzahl von Besuchern (insgesamt rund drei Millionen pro Jahr) lassen sich hier nieder.
Besonderes Highlight: Mit seinen rund 50 Kilometern hat Punta Cana einen der schönsten Strände der gesamten Karibik. Kokospalmen am Meer und das Blau des Meeres – was will man mehr?
Anlaufziel Nummer eins ist Punta Cana übrigens auch deswegen, weil sich hier der Internationale Flughafen befindet.

Weitere Informationen»
Crikvenica

Crikvenica

Crikvenica

August 292014

Das einzige, was Ihnen hier vielleicht schwer fallen könnte, ist, den Namen der Stadt auszusprechen … Crikvenica liegt an Kroatiens nördlicher Küste, nur rund 40 Kilometer von Rijeka entfernt und eignet sich hervorragend für eine spannende, aber auch erholsame Urlaubsreise! Besonders schön für Erholungssuchende ist die gute natürliche Lage. Mildes Klima, keine allzu heftigen Winde – was will man mehr …? Grund genug auch für die Ernennung der Stadt zum Luftkurort, die bereits vor über einhundert Jahren erfolgte. Hier lassen sich Atemweg- und Rheumaerkrankungen zum Teil sehr gut auskurieren.
Was gehört neben diesem wundervolle Klima zu den Touristenhighlights von Crikvenica? Natürlich vor allem die superschönen Strandbereiche! „Die Riviera von Crikvenica” nennt man das Gebiet somit auch. Für Familien mit Kindern ist also alles vorhanden, was das Sandburgenbauerherz begehrt!
Wunderschön ist beispielsweise auch die Insel Pag, deren Berühmtheit vor allem auf der Kunstfertigkeit derjenigen Menschen beruht, die dort die wunderschönen kroatischen Klöppelspitzen herstellen. Des weiteren ist die Insel für seinen Käse stolz.
Sie möchten im Urlaub unbedingt auch die Natur genießen? Dann bietet sich eine Tour ins Gebirge an. Wundervolle Aussichten bieten sich demjenigen, der es bis ganz nach oben schafft!
Wir wünschen Ihnen einen wundervollen Urlaub in dieser bezaubernden Ecke Kroatiens!

Weitere Informationen»
Costa Verde

Costa Verde

Costa Verde

August 292014

Die Costa Verde, die „grüne Küste” also, lädt jedes Jahr auf´s Neue wieder Erholungssuchenden ein, um die schönste Zeit des Jahres hier zu verbringen. Die Küstenlandschaft, die entlang der Biscaya im Norden Spaniens verläuft und sich von Galicien über Asturien bis nach Kantabrien hinüber zieht, ist einfach durch und durch grün. Der Grund: Die Pflanzenwelt der Insel ist durch die vielen Regenfälle so üppig wie kaum irgendwo anders. Bis direkt ans Wasser reicht der üppige Bewuchs hinunter.
Die schönsten Strände des Küstenabschnittes, die jeder Costa-Verde-Reisende unbedingt besucht haben sollte, sind wohl die zwischen Llanes und Ribadesella. Doch von Massentourismus kann hier – im Gegensatz zu manch anderer typischer Urlaubsregion – keine Rede sein. Viele Einheimische verbringen ihre freie Zeit hier.
Sie möchten eine fremde Kultur hautnah erleben? Auch dann werden Sie an der Costa Verde eine eindrucksvolle Zeit verbringen können. Vor allem das keltische Erbe ist hier deutlich zu spüren – zu erkennen in der beeindruckenden Volksmusik, die auch Einzug in die aktuelle Musik der einheimischen Künstler findet. Neben der Musik beeindruckt Reisende natürlich auch die spezielle Architektur der Gegend – und, last but not least, die köstlichen kulinarischen Besonderheiten der Costa Verde. Kosten Sie den Bohneneintopf Fabada, die flachen Kuchen (Empanadas) aus Pastetenteig mit diversen Füllungen und der Apfelwein Sidra.

Weitere Informationen»
Costa de Prata

Costa de Prata

Costa de Prata

August 292014

Lust auf einen richtig erholsamen Urlaub? Auf eine gute Mischung aus Sonnetanken, Erholung, Kultur, Ausgehen und sportlicher Betätigung? Dann kommt doch vielleicht die berühmte portugiesische Costa de Prata in die engere Wahl! Diese liegt zwischen Lissabon und Porto und birgt entlang des Atlantiks sehr lange und schöne Sandstrände, aber auch romantisch-verträumte kleine Städte und Dörfer.
Atlantik-typisch ist, dass Wind und Wasser hier nicht gerade immer nur friedlich vor sich hin wehen beziehungsweise plätschern. Nein, denn es ist hier schon oft sehr rau und stürmisch – und damit ein Traumgebiet für ambitionierte Surfen. Also, nicht vergessen: Wer einen Urlaub mit den lieben Kleinen plant, bucht am besten eine Unterkunft mit schönem, sicheren Swimmingpool!
Wer kulturelle Schwerpunkte setzen möchte, ist beispielsweise mit einem Besuch von Coimbra, Fátima mit dem berühmten Jungfrau-Maria- Schrein, den Kurbädern Luso und Curia und den Höhlen von Santo António und von Alvados an der richtigen Stelle. Ergänzend laden unzählige Denkmäler, Burgen, Paläste, Klöster und Museen zu Kurztrips ein.
Und wer zwar das Angeln liebt? Der findet bei den Ilhas Berlengas den Ort seiner Träume!
Einige Beispiele für Urlaubsorte der Region: Agueda, Albergaria-a-Velha, Anadia, Arouca, Aveiro, Avelar, Batalha, Bombarral, Cacia, Caldas de São Jorge, Cantanhede, Coimbra, Cucos, Curia, Fátima, Fermentelos, Figueira da Foz, Forte da Barra, Foz do Arelho, Ilhavo, Leiria, Luso, Marinha Grande, Mealhada, Piedade, Pombal, Porto de Barcas, Praia da Areia Branca, Praia da Barra, Praia do Furadouro, Praia do Porto Novo, Praia de Santa Cruz, Sangalhos, Santa Luzia, São Pedro de Muel, Seixal da Lourinha, Serém, Sever do Vouga, Vieira de Leiria, Vila Nova de Ourém und Vimeiro und und und …

Weitere Informationen»
Costa del Sol

Costa del Sol

Costa del Sol

August 292014

Sie haben Lust auf einen richtig schönen Strandurlaub? Wie wäre es dann in diesem Jahr mit einer Reise an die Costa del Sol – schon dem Namen nach ein sonniges Vergnügen ohne Gleichen! Die „Sonnenküste” finden Sie im Gebiet zwischen der Costa de Almería an der andalusischen Mittelmeerküste bis nach Tarifa im Süden.
Nicht vergessen sollten Sie bei Ihrem Urlaub einen Besuch der bedeutendsten Stadt der Region: Málaga lädt mit ihren Reizen nicht nur Kunstinteressierte in das überaus sehenswerte Picasso Museum ein. Auch für einen gemütlichen Stadtbummel mit kleinem Einkauf und gemütlichem Verweilen in einem der vielen Restaurants und Cafés lohnt dieser Ausflug.
Nicht weit von Malaga: die Ferienorte Marbella und Torremolinos. Hier kann man an der langen Küste mit ein bisschen Suchen auch kleine, nicht völlig überfüllte Strände finden – romantisch und bezaubernd.
Auch sehenswert: Nerja, die über dem Meer gelegene Stadt, von der aus man einen herrlichen Überblick über die Region erlangen kann. Ebenso lohnt der Weg ins Landesinnere, vielleicht in die Berge nach Ronda, in der Sierra de Ronda.
Lassen Sie sich verzaubern von einem Urlaub an der Costa del Sol – und erleben Sie diesen in Calahonda oder Torre del Mar, in El Palo, Málaga, Nerja, Torremolinos, Benalmádena Costa, Fuengirola/Mijas, Marbella, San Pedro de Alcántara oder in Estepona!

Weitere Informationen»
Costa de la Luz

Costa de la Luz

Costa de la Luz

August 292014

Ein wunderschöner Name ziert die südliche spanische Atlantik-Küste am Golf von Cádiz zwischen der spanisch-portugiesischen Grenze nahe Huelva und der südlichsten Spitze Spaniens (und damit des europäischen Festlandes) bei Tarifa: Costa de la Luz, also die „Küste des Lichts” wird sie genannt.
In der Nähe von Tarifa trennen das spanische Staatsgebiet gerade einmal vierzehn Kilometer von Afrika (genauer gesagt von Marokko). Hier ist der Punkt, an dem die Costa de la Luz in die Straße von Gibraltar und in die Costa del Sol übergeht.
Politisch-geographisch betrachtet, befindet sich die „Küste des Lichts” sowohl in der Provinz Cádiz als auch in der Provinz Huelva. Wer eine Reise in die Region plant, hat die Wahl zwischen vielen Orten, die alle mit Hotels, Pensionen und anderen Unterkünften dienen können. Einige Beispiele sind Ayamonte, Huelva, Chipiona, Cádiz, El Puerto de Santa María, Jerez de la Frontera, Conil de la Frontera, Vejer de la Frontera, Los Caños de Meca, Barbate und Tarifa.
Ob Wanderungen durch schöne Gegenden, Strandurlaub oder einfach nur Erholung pur, mit einem guten Buch, ihr Ziel sind: An der Costa de la Luz ist sicherlich für jeden von Ihnen etwas dabei!

Weitere Informationen»
Costa de Caparaica

Costa de Caparaica

Costa de Caparaica

August 292014

Zum Stadtkreis der Stadt Almada gehört die Küste Costa de Caparaica. Almada selbst liegt gegenüber von Lissabon und liegt südlich der Tejomündung (verbunden über eine 2.300 Meter lange Brücke. Hier bietet Sie 159.600 Einwohnern Platz.
Die Costa da Caparica ist ein Ziel für herrliche Urlaube. Die Küste befindet sich am Südufer des Tejo, und besteht aus einer mehr als 30 Kilometer langen Strecke wunderschöner Sandstrände. Von Caparica bis Cabo Espichel können Sonnenhungrige hier die Natur genießen. Im Naturerlebnis inklusive: weite Flächen mit Eukalyptusbäumen, Akazien und Pinien, die am weißen, feinen Sand entlang zu finden sind.
Das pure Leben der Region jedoch finden Sie auch auf dem einheimischen Markt, auf dem mit lauten Stimmen die Vorzüge der verschiedensten Waren hervorgehoben werden. Restaurants, die zum Teil ganz in der Nähe des Marktes liegen, bereiten aus den dort erworbenen Zutaten, (vor allem zu empfehlen: der frische Fisch) die köstlichsten kulinarischen Highlights zu! Und am Abend? Geht es in eine der vielen Strandbars!
Kultur gefällig? Wie wäre es dann mit einem Ausflug auf den hoch über dem Strand befindlichen Felsen? Dort gibt es ein altes Kapuzinerkloster, das seine Pforten erstmals schon 1558 öffnete.

Weitere Informationen»
Costa Brava

Costa Brava

Costa Brava

August 292014

Costa Brava – Wem sagt dieser Name nichts! Bei den meisten von uns werden bei der Erwähnung dieses spanischen Küstengebietes Gedanken an Sonne, Strand, Erholung und Idylle wach. Zu recht, denn diese sicherlich sehr bekannte Mittelmeerküste ist schon seit vielen, vielen Jahren Anziehungspunkt für Touristen aus vielen Ländern und Regionen dieser Welt. Die Tourismusindustrie trägt dieser Entwicklung und Beliebtheit Rechnung und sorgt für immer wieder neue, schönere, prachtvollere und serviceorientiertere Hotels, Pensionen und Ferienanlagen.
Doch auch Romantik und Einsamkeit ist noch zu haben an der Costa Brava – wenn man sich beispielsweise die Mühe macht, kleine Felsbuchten zu erkunden oder einen Ausflug zum Cap de Creus macht.
Auch kulinarisch müssen Costa-Brava-Touristen nichts missen. Die Gastronomie hier ist zum Teil von allerhöchster Qualität. Einheimische musikalische Untermalung macht jeden Abend am Urlaubsort zum Vergnügen.
Zudem hat die Costa Brava für die sportlich Aktiven unter ihren Besuchern jede Menge zu bieten. Wassersport wird groß geschrieben, und zwar vor allem in Form von Baden, Segeln, Tauchen und Surfen. In den letzten Jahren erfreut sich außerdem das Golfspielen allergrößter Beliebtheit. Gut gestaltete, moderne Plätze unterstützen die Hobby- und Profigolfer bei ihrem sportlichen Vergnügen.

Weitere Informationen»
Costa Blanca

Costa Blanca

Costa Blanca

August 292014

Urlaub in Spanien – seit Generationen bei vielen anderen Europäern und auch bei Besuchern aus dem „Rest der Welt” überaus beliebt? Weshalb wohl? Nun, es gibt viele Argumente, die für eine Reise in dieses schöne Sonnenland sprechen, beispielsweise an die Costa Blanca.
Das Spitzenklimas und die traumhaften Strände der Costa Blanca sind dabei nur ein Teil der Urlaubswonnen. Auch historische interessierte Besucher können hier jede Menge erleben. Die Sehenswürdigkeiten lassen die Geschichte Spaniens lebendig werden.
Und diejenigen unter Ihnen, die im Urlaub „so richtig was erleben” möchten? Auch die werden nicht enttäuscht werden! Denn die prachtvollen, lebendigen „Fiestas” mit ihren leckeren Speisen und der stimmungmachenden Musik und dem guten Wein reißen einfach jeden mit.
Durchschnittlichen 18 Grad weist diese schöne Region Spaniens übrigens auf. Ein gutes Argument, sich über einen Klick auf eine der Websites der zahlreichen Urlaubsanbieter für eines der schönen Hotels oder anderen Feriendomizile in Denia, Javea, Moraira, Calpe, Altea, Benidorm, Villajoyossa, Alicante oder Torrevieja zu entscheiden.
Sie mögen es eher etwas ruhiger, haben Lust auf einen Urlaub fernab vom allzu lebendigen Küstenstreifen? Auch dann können Sie ganz in der Nähe ihren Traumurlaub genießen. Besuchen Sie beispielsweise das Jalontal, Elche oder die nahe gelegenen Berge!

Weitere Informationen»
Chios

Chios

Chios

August 292014

Griechische Inseln – schon seit vielen Jahren beliebter Zielort für Urlauber und andere Erholungssuchende aus aller Welt. Eine dieser Inseln ist Chios. Mit ihren 842 Quadratkilometern und den rund 50.000 Menschen, denen sie ein Zuhause bietet, liegt die Insel in der Ägäis vor der türkischen Küste. Durch ihre Lage gehört sie also zu den ostägäischen Inseln.
Als fünftgrößte Insel Griechenlands hat sie eine stolze Küstenlänge von 213 Kilometern vorzuweisen. Und selbstverständlich ist das nicht das einzige Highlight der Insel (obwohl das viele Sonnenhungrige wohl so sehen werden). Den Touristen können hier viel besichtigen und erleben. Chios-Stadt oder griechisch „Chora” ist der Inselhauptort, der rund 27.000 Einwohner beherbergt. Auch ein Ausflug zu den anderen Orten der Insel wie Vrontádos, Kardámyla, Lagáda, Volissós, Thymianá, Nénita oder die Mastixdörfer lohnt. Schöne Hotels und andere Unterkünfte finden Sie schwerpunktmäßig in Karfás, Agia Ermióni, Kómi und Emporió.
Landschaftlich betrachett, fällt vor allem die Gebirgigkeit der Insel Chios auf. Der Pelineo ist der höchste Berg der Insel und liegt im nördlichen Teil der Insel (1.297 Meter hoch).

Weitere Informationen»
Chalkidiki

Chalkidiki

Chalkidiki

August 292014

Die Chalkidiki ist eine faszinierende griechische Halbinsel, die sich südöstlich von Thessaloniki auf der Balkanhalbinsel in Südost-Europa befindet. Mit einer Fläche von exakt 2.918 Quadratmetern bietet sie für Erholungssuchende aus aller Welt einen idealen Urlaubsort.
Doch was ist es, was die Menschen Jahr für Jahr immer wieder auf die Halbinsel zieht? Vielleicht sind es die behutsam abfallenden, traumhaften Sandstrände? Vielleicht auch die Kiefern- und Pinienhaine, die in den teils im verborgenen liegenden romantischen Buchten bis zum Meer führen?
Sportler werden natürlich anderes argumentieren. Sie sehen hier vermutlich vor allem ein Supergebiet zum Surfen und Segeln.
Genau genommen besteht die Chalkidiki aus drei Halbinseln, die in das Ägäische Meer ragen. Da wäre zum Einen Kassandra im westlichen Teil, die sich durch eine wunderschöne Hügellandschaft auszeichnet. Sithonia dagegen liegt in der Mitte der drei Halbinseln und weist eine eher bergige Landschaft auf. Hier sind übrigens Touristen eher eine Ausnahme. Im Osten befindet sich dann die Mönchsrepublik Athos, deren Besuch nur Männern gestattet ist. Rund zwanzig Klöster finden sich hier.
Viele Sehenswürdigkeiten wie die Höhle von Petralona (eine Fundstätte prähistorischer Menschen), der Kanal von Potidea, das antikes Olynthos oder das antikes Stageira (hier wurde Aristoteles geboren) oder auch die Wälder rund um das Cholomontas-Massiv oder in Nordost-Chalkidiki machen einen Urlaub auf der Chalkidiki zum reinen Vergnügen!

Weitere Informationen»
Cesme und Izmir
August 292014

Türkeiurlaub – seit Jahren weit vorne auf der Hitliste der Reiseziele der Deutschen. Ceşme etwa, der türkischer Ort mit seinen rund 37.000 Einwohnern oder das ca. einhundert Kilometer entfernte İzmir gehören zu den wichtigsten Orten der türkischen Tourismusindustrie.
Der Name Çeşme bedeutet übrigens „Brunnen” – die Stadt verfügt über zahlreiche davon.
Auch für die Einheimischen ist Çeşme ein Ort, der für Urlaub und Ferien steht. Viele Städter haben hier ihre Ferienhäuser oder fahren für einen Kurzurlaub in eines der vielen schönen Hotels. In Sachen Erholung wird vor allem in den zahlreichen Unterkünften der Luxuskategorie Rechnung getragen – hier kann man einfach mal abschalten und sich auf die eigene Erholung konzentrieren.
Wer es etwas städtischer mag, ist in Izmir an der richtigen Stelle. Diese Metropole an der Ägäisküste, genauer gesagt am Golf von İzmir, wird oft mit „Perle der Ägäis” tituliert. Mit ihren 2.732.669 Einwohnern ist İzmir die drittgrößte Stadt der Türkei und „größentechnisch” mit Cesme gar nicht zu vergleichen.
Entscheiden Sie selbst, welcher Urlaubsort Sie am meisten interessiert – oder verbinden Sie beides bei einer spannenden und erholsamen Reise ins Traumland Türkei!

Weitere Informationen»
Capri

Capri

Capri

August 292014

Wenn bei Capri … na, Sie wissen schon!
Auch wenn es kitschig klingen mag, wie es im oben zitierten Lied anklingt, so ist es doch wahr: Capri ist einfach wunderschön! Die Natur, die tausendjährige Geschichte, das überaus angenehme (weil sehr milde) Klima machten die Insel schon vor vielen Jahren zum Traum-Reiseziel erster Klasse.
Gelegen ist Capri 17 Seemeilen südlich von Neapel und nur drei 3 Seemeilen von der Halbinsel Sorrent entfernt. Mit einer Fläche von rund zehn Quadratkilometern ist sie recht überschaubar.
Wer gerne längere Strandwanderungen unternimmt, hat auf der Insel exakt siebzehn Kilometer zu erwandern. Und wem das nicht genügt? Der macht sich vielleicht auf den Weg ins Inselinnere, beispielsweise zum Monte Tiberio im Osten oder dem Monte Solaro im Westen, den wichtigsten Bergmassiven der Insel. Eine Besonderheit Capris ist sein Ursprung. Denn anders als alle anderen Inseln im Golf von Neapel war hier kein Vulkan am Werk. Nein, es sind vor allem Kalkböden-Ablagerungen der Kreidezeit, auf denen die Insel basiert.
Doch zurück zu den Schönheiten der Insel, die einen Besuch wirklich lohnenswert machen. Die Flora ist eine der vielfältigsten Italiens, die Fauna von Meer und Festland, wie z.B. die sehr seltenen blauen Eidechsen, die auf den Faraglioni-Klippen lebt, sind einfach faszinieren. Und wem der Anblick dieser Besonderheiten nicht Balsam genug ist, der kann sich am gemäßigten, heilsamen Klima der Insel laben: Die Durchschnittstemperatur im Winter liegt bei 13,1° C, im Frühjahr bei 16,5 ° C, im Sommer bei 22,7 ° C und im Herbst bei 13,9 ° C.

Weitere Informationen»
Bermuda

Bermuda

Bermuda

August 292014

Auf einem der vordersten Plätze vieler Reisewunschlisten steht sicherlich Bermuda. Die Inselgruppe im Atlantik, die zum britischen Königreich gehört, hat nämlich jede Menge Eigenschaften, die sie für eine Traumreise ideal macht.
Neben den Bermudashorts, die den Namen der Inselgruppe mehr als alles andere bekannt gemacht und in alle Welt getragen haben, ist das Bermudadreieck für viele Menschen auch hierzulande ein Begriff. Das Gebiet dort hat etwas magisches, zum Teil auch unheimliches an sich. Denn im Laufe der Jahre gab es immer wieder Geschichten um spurlos verschwundene Schiffe, später auch Flugzeuge. Verschollen im Bermudadreieck eben …
Doch lassen wir uns von diesen Geschichtchen nicht irritieren und schauen wir auf die schönen Seiten Bermudas – und davon gibt es viele! Das Klima der Inseln ist subtropisch, also in der Regel feuchtwarm. Vorsicht ist vor allem rund um den September geboten, denn Hurrikanen sind zu dieser Jahreszeit nicht selten.
Und was wächst auf den Bermudas? Nun, vor allem die charakteristischen subtropischen Pflanzen. Gummibäume gehören dazu, aber auch verschiedene Salbei-Arten und die so genannte Bermuda-Zeder. An der Küste kommen auch Mangrovenbäume vor. Pflanzen- und Tierwelt können Besucher übrigens in einzigartiger Weise in den verschiedenen Nationalparks der Inseln bewundern.

Weitere Informationen»
Barcelona

Barcelona

Barcelona

August 292014

1,60 Millionen Einwohner hat sie. Wenn man das gesamte Einzugsgebiet hinzurechnet, sind es sogar rund drei Millionen Menschen, die hier leben. Und das auf einer Stadtgebietsfläche von ca. einhundert Quadratkilometer. Rund 35.000 Geschäfte laden zur Shoppingtour ein und die vier Kilometer langen Sandstrandes waren nur darauf, Ziel einer sonnigen Stippvisite zu werden. Von welcher Stadt mag hier wohl die Rede sein? Richtig, von Barcelona, der Metropole an Spaniens Mittelmeerküste.
Großstädtisch orientiert und ausgerichtet, spielen Trends und Einflüsse aus der ganzen Welt hier eine wichtige Rolle. Man legt Wert auf eine moderne Architektur, aber auch auf eine ebensolche Lebensart und -einstellung. Barcelona: Das ist eben Geschichte und Modernität in einer Stadt vereint, Barcelona ist Leben pur!
Die historisch Interessierten unter Ihnen werden natürlich Wert auf den Besuch historischer Bauten legen, die man in Barcelona nicht suchen muss. So gibt beispielsweise es Bauten aus Romanik und Gotik, aber auch aus der Renaissance.
Etwa moderner: Das Barcelona Antoní Gaudis. Dieser Künstler mache etwas Neues aus „seiner Stadt” – und das lässt sich noch heute, nicht nur im Museum, bewundern!

Weitere Informationen»
Barbados

Barbados

Barbados

August 292014

Echter Traumurlaub? Palmen, Entspannung, einzigartige Natur und Hotellerie auf höchstem Niveau? Das alles können Sie auf einer traumhaften Karibikinsel haben: auf Barbados. Wandern Sie entlang an den schier unendlich langen Stränden und sonnen Sie sich – egal wie das Wetter zu Hause gerade aussehen mag! Und selbstverständlich kommt auch der kulturelle und geschichtliche Aspekt nicht zu kurz, wenn Sie einen Barbadosurlaub planen und genießen. Denn viele kulturelle Veranstaltungen können besucht werden und es gibt jede Menge historischer Sehenswürdigkeiten.
Sie hatten eher an einen Aktivurlaub gedacht? Kann die Insel auch hier etwas bieten? Selbstverständlich, denn in puncto Sport ist man hier in vielen Bereichen exzellent ausgestattet. Was auch immer das Touristenherz begehrt: Versierte Tourismusexperten und clevere, serviceorientierte Hotelchefs kennen die Trends und auch die Vorlieben ihrer Gäste!
Natürlich verdienen die Schönheiten der Insel ganz besondere Aufmerksamkeit. Wer das Wort Barbados hört, kann einfach nicht umhin, an blütenweiße Strände zu denken, an wogende Wellen und ein betörendes, romantisches Plätschern des Meeres.
Übrigens: Barbados ist nicht nur etwas für den prall gefüllten Geldbeutel. Wer die Reisekasse etwas schlanker anlegen möchte, der hat auch die Möglichkeit, besonders an der Südküste, in kleinen, gemütlichen Hotels und Pensionen unterzukommen, die auch einem schmaleren Budget gerecht werden.

Weitere Informationen»
Bangkok

Bangkok

Bangkok

August 292014

Ganz unterschiedliche Welten vereinen – fast nirgendwo gelingt das so gut wie in Bangkok. Denn hier laufen zwei Lebensweisen regelrecht nebeneinander her. Bekannt ist auch in unseren Breiten die städtische Seite Bangkoks – wirtschaftlich voll aktiv und weltweit vernetzt. Auch die gute Erreichbarkeit über Land, Wasser und Luft integrieren die Metropole ins die moderne Welt.
Doch auch das traditionelle Flair des alten Bangkok hat seine Reize und existiert fast unabhängig vom anderen Part. Die Menschen, die auf dem Land rund um die pulsierende Stadt leben, vor allem in der Ebene Chao Phraya, richtet ihren Fokus ganz deutlich auf die wunderschön anmutenden Reisfelder der Region. Thailand pur!
Überall – wie auch im sonstigen Thailand – ist die am weitesten verbreitete Religion der Gegend zu erkennen. Denn der Buddhismus prägt Land und Leute und auch das Erscheinungsbild der Lebensräume.
Sie möchten in Ihrem Urlaub auch in Sachen Weiterbildung unterwegs sein und kulturelle Highlights genießen? Bangkok bietet jede Menge Möglichkeiten hierfür, denn Bildung und Ausbildung werden hier ebenso groß geschrieben wie die Pflege und Bewahrung einiger der schönsten Kunstschätze der Welt. Auf keinen Fall sollten Sie die oben bereits erwähnten religiösen Symbole und Stätten verpassen. Da wären beispielsweise buddhistische Tempel und Paläste, die schwimmenden Märkte, der Fluss Chao Praya.

Weitere Informationen»
Bali

Bali

Bali

August 292014

Bali: das ist die westlichste der Kleinen Sundainseln, gehört also zu Indonesien. Die Hauptstadt ist Denpasar. Die Natur der Insel ist faszinierend. Vulkanischen Ursprungs, mit vier größeren Vulkankegelmassiven im Osten. Und im Westen? Dort gibt es mit tiefen Tälern durchzogene Gebirgsketten. Der Süden allein verfügt über eine größere Ebene.
Wirtschaftlich gesehen ist Bali geprägt vom intensiven Reisanbau, der durch künstliche Bewässerungssysteme erst möglich gemacht wird. Eine weitere wichtige Rolle spielt natürlich auch der Tourismus. Zahlreiche traumhafte Hotels und Wellnessarrangements sind nur ein Ausschnitt aus dem Angebot, dass Erholungssuchenden geboten werden kann.
Wer an der Kultur seines Reiselandes interessiert ist, wird auf Bali vor allem die Tempelanlagen auf sein Reiseprogramm nehmen. Destinationen können hier beispielsweise der Muttertempel Pura Besakih, oder der Meerestempel Tanah Lot sein.
Aktiv urlauben? Auch das ist auf Bali möglich – wie wäre es beispielsweise mit einer Wanderung? Besuchen Sie die Vulkane Gunung Batur und Gunung Agung und durchstreifen Sie die Gegend um die Reisterrassen in Zentralbali. Um Ihren Kunst- und Kulturtrip abzurunden, bieten sich Ubud, das künstlerische Zentrum Balis an, zudem Celuk, das „Dorf der Silberschmiede”, Mas (Ein El Dorado der Holzschnitzer) und Batubulan, wo versierte Bildhauer Ihr Handwerk ausüben.

Weitere Informationen»
Bahamas

Bahamas

Bahamas

August 292014

Die Bahamas oder – amtlich gesprochen der „Commonwealth of the Bahamas” ist ein wunderschöner Inselstaat im Atlantischen Ozean. Er liegt nördlich von Kuba und weist ca. 700 Inseln auf, von denen 29 bewohnt und der „Rest” unbewohnt ist. Die erstaunliche Anzahl von 2.400 Riffen oder „Cays” macht das Taucherparadies perfekt.
Auf den Bahamas kennt man sich aus mit den Wünschen und Ansprüchen von Touristen, denn der Fremdenverkehr ist der absolut wichtigste Wirtschaftszweig und bringt statistisch betrachtet rund 60 % des Bruttoinlandsprodukts ein. Die Hälfte aller Erwerbstätigen hat mit dem „Dienst am Tourismuskunden” zu tun.
Touristisch sehr gut erschlossen und daher ein guter Startpunkt für den ersten Besuch auf den Bahamas sind die Inseln New Providence und Grand Bahama. Zahlreiche Reiseanbieter eröffnen Ihnen den Blick auf die Kultur der Bahamas mit ihrer faszinierenden Musik einer leckeren exotische Küche, Kunst und Kultur.
Übrgens: Eine der Bahamainseln (es wird vermutet, dass es San Salvador war) betrat Christopher Kolumbus 1492 zum ersten Mal amerikanischen Boden.

Weitere Informationen»
Azoren

Azoren

Azoren

August 292014

Das Stichwort „Azoren” hat schon gleich einen positiven Beigeschmack – kennen wir doch das „Azorenhoch” zur Genüge aus dem Wetterbericht. Und gutes Wetter stimmt doch schließlich jederzeit gut! Der Name der Inselgruppe kommt vom portugiesischen „Açores”. Sie liegt im Atlantischen Ozean, ca. 1.400 Kilometer westlich von Portugal und bildet – poltische betrachtet – eine autonome Region Portugals. Stolze 2.247 Quadratkilomter bieten rund 241 800 Einwohnern Platz. Diese siedeln entweder in der Hauptstadt Ponta Delgada oder in den zahlreichen anderen Orten des Gebietes.
Vulkanische Aktivitäten bildeten den Ursprung der Inselgruppe Azoren. Entstanden sind seinerzeit unter anderem die neun größeren Inseln, die auf dem Mittelatlantischen Rücken in drei Gruppen unterteilt werden können. Im Osten beispielsweise liegt die Hauptinsel São Miguel und Santa Maria (sowie die Formigas-Inseln), in der Mitte dagegen befinden sich Terceira, Graciosa, São Jorge, Pico und Faial, im Nordwesten folgen die Inseln Flores und Corvo.
Die Vulkane der Inseln sind hoch. Bis zu 2.345 Metern über dem Meeresspiegel erreichen sie – und es kommt durchaus vor, dass die Gegend ihre Aktivitäten zu spüren bekommt.
Sie interessieren sich für eine Azorenreise? Dann interessiert Sie sicherlich das Klima. Dieses ist ozeanisch mild, sommertrocken und winterfeucht mit stürmischen Winden.
Besonders hübsch anzusehen: Die meist rechtwinklig ummauerten Felder, die wir am Nordwestrand der Insel Pico finden und die aufgrund der lebensfähigen und authentischen Weinbaukultur zum UNESCO-Weltkulturerbe hinzugerechnet werden.

Weitere Informationen»
Athen und Umgebung
August 292014

Hier spürt man bei jedem Schritt Geschichte. Als eine der ältesten Städten Europas ist lässt sich Athens Ursprung bis ca 5.500 Jahre v. Chr. zurückverfolgen.
Ihren Namen hat die Stadt der griechischen Göttin Athene entlehnt – diese war „zuständig” für den Palast und als Schutzgöttin der mykenischen Herrscher von besonderer Bedeutung.
Heute hat die Stadt gigantische Ausmaße. Fast 800.000 Menschen leben in der Kernstadt, wärend sich der Großraum Athens über viele Vororten erstreckt und Platz für rund vier Millionen Einwohner bietet. Interessant vor allem im Vergleich zu Gesamtbevölkerungsverteilung, den im ganzen Land leben elf Millionen Menschen.
Sie haben nur wenige Tage Zeit und möchten sich die wichtigsten Besonderheiten der Stadt auf keinen Fall entgehen lassen? Wie wäre es mit einem Spaziergang in die Vergangenheit? Besichtigen Sie den Tempel des olympischen Zeus, den Nationalgarten und – allen voran – natürlich das Wahrzeichen Athens, die Akropolis. Vielleicht gönnen Sie sich auch einen Einklaufsbummel mit Abstecher zum berühmten Flohmarkt in der Plaka oder eine Stipvisite in eine der schönen Tavernen.
Ein Ausflug auf den Peloponnes oder nach nach Delphi, wo einst das Orakel sprach, rundet die Reise ab!

Weitere Informationen»
Apulien

Apulien

Apulien

August 292014

Ganz unten am Absatz des italienischen Stiefels liegt es: Apulien. Wer Italien mag und für schöne, erholsame Urlaube schwärmt, ist hier genau an der richtigen Stelle. Das Gemüt bei der Erholung der sanften Hügel verwöhnen, einen Spaziergang durch den Olivenhain unternehmen oder abends das kleine Fischerdorf erkunden – das sind nur wenige der vielen Aktivitäten, die Apulien für Sie zu bieten hat.
Einfach nur entspannen, Schwimmen, Sonnenbaden und Lesen: die vielen Strände mit ihrem glasklarem Wasser laden mindestens zwischen Mai und Oktober zu Badeausflügen ein. Und in den Pausen, zwischen zwei Strandbesuchen? Da können Sie noch einiges mehr erleben. Wie wäre es beispielsweise mit einem Kurztrip in eine der wunderschönen barock geprägten Städte? Entdecken Sie architektonische Highlights wie romanische Kathedralen, typische Rundbauten oder eines der vielen Kastelle.
Besonders sehenswert und als Wahrzeichen der Region bekannt ist das Castel del Monte.
Wer noch dazu wenig Wert auf überfülltes Ballermann-Flair legt, hat in Apulien vermutlich sein Traumziel gefunden. Die Region ist längst nicht so überlaufen wie viele andere – und teilt ihre Reize gerne mit Urlaubern.

Weitere Informationen»
Antigua und Barbuda
August 292014

Antigua und Barbuda bilden einen kleinen Inselstaat im Karibischen Meer und gleichsam einen der schönsten Urlaubsorte unseres Planeten. Mit einer Fläche von 442 Quadratkilometern und einer Einwohnerzahl, die bei ca. 70.000 liegt, umfasst der Staat die Antilleninseln (Kleine Antillen) Antigua (280 km2), Barbuda (160,5 km2) und Redonda (1,5 km2, unbewohnt).
Seit 1981 ist Antigua und Barbuda eine konstitutionelle Monarchie und gehört zum Commonwealth, wodurch das Staatsoberhaupt der britische Monarch bzw. die britische Monarchin ist.
Antigua hat einen vulkanischen Ursprung und ist im Nordosten mit Kalken überdeckt. Barbuda dagegen ist eine tertiäre Kalktafel, Redonda ein reiner Fels aus Vulkangestein. Alle drei Inseln sind von Korallenriffen umgeben – ein Taucherparadies par excellence. Mehr sportliche Varianten gefällig? Wer das Surfen liebt, findet hier einmal mehr ein kleines Paradies. Selbstverständlich können Sie aber auch einfach nur entspannen, die Sonne genießen und Ihren Blick übers Meer schweifen lassen.
Das Klima der Region ist übrigens typisch tropisch: mit einer mittleren Jahrestemperatur von ca. 24-30 °C. Die Niederschlägen liegen bei ca. 1 200 mm und fallen vor allem in der Regenzeit von Mai bis November.

Weitere Informationen»
Antalya und Belek
August 292014

Sommer, Sonne, Strand … und die Kultur soll auch nicht zu kurz kommen? Die Urlaubsgebiete der Antalya an der Türkischen Riviera reichen von Alanya im Osten bis nach Kalkan im Westen. Für einen Traumurlaub kommen hier unter anderem Alanya, Side, Manavgat, Belek, Kundu, Lara, Beldibi, Göynük, Kemer, Camyuva, Tekirova, Kas und Kalkan in Frage.
Doch welches konkrete Ziel soll man wählen? Nun, jede Region hat ihre speziellen Besonderheiten und Reize. Landschaftlich ist beispielsweise Kemer und das zugehörigen Umland besonders schön. Die hohen Berge des Taurusgebirges reichen bis an die Strände. Hier lässt es sich wundervoll baden, das glasklare Wasser spricht einfach für sich.
Natürlich wird vor Ort auch jede Menge geboten. Von der Jeepsafari bis zur Bootstour, vom River Rafting bis zur Besichtigungsfahrt – Antalya hat so einiges zu bieten.
Sie lieben den Golfsport oder sind auf der Suche nach überragender Exklusivität? Dann schauen Sie sich die Hotels in Belek an, der ca. 50 km östlich von Antalya gelegenen Urlaubsregion. Über 30 luxuriöse Hotelanlagen passen sich hier perfekt in die Natur ein. Das milde, mediterrane Frühlingsklima, die vielen Sportanlagen und die tollen Hotels laden zum Verweilen und zum Immer-wieder-Zurückkehren ein!

Weitere Informationen»
Andros

Andros

Andros

August 292014

Was gibt es schöneres als Urlaub auf einer griechischen Insel? Die Antwort wird wohl vielen Menschen schwer fallen, die schon einmal auf Andros geweilt haben. Die Insel im Griechischen Archipel ist die nördlichste Insel der Kykladen und nach Naxos die zweitgrößte. Von Euböa trennt sie die so genannte Doropassage.
Griechische Landschaften sind einfach schön! So wird Andros wird auf der westlichen Seite vom Gebirge durchzogen, in dessen Tälern zum Teil sehr reich mit Fruchtbäumen und Weinreben Flächen liegen. Die Landwirtschaft hat noch mehr zu bieten. Seide, Wein, Oliven, Limonen und Tierprodukte (vor allem aus der Schafzucht) sind vorhanden.
Zur Orientierung: Der Hauptort von Andros nennt sich ebenfalls Andros und liegt wunderschön auf einer sehr schmalen Landzunge an der Ostküste. Vom Westküstenort Gavrion besteht gibt es eine gute Fährverbindung zum Festland (zum bzw. vom Ort Rafina) und zu den anderen Kykladen.
Die „Maße” der Insel: Fläche: 389 km², bis zu 1.000 m hoch, ca. 9.000 Einwohner (Stand: 2002).

Weitere Informationen»
Amorgos

Amorgos

Amorgos

August 292014

Lange Zeit touristisch fast unerschlossen, dringt die Kunde Schönheit der griechischen Insel Amorgos immer weiter vor. Mit ihrem hohen, felsigen Charakter wirkt sie vielleicht auf einige Besucher zunächst eher abweisend. Doch wer die Insel näher kennen lernt, wird schnell überzeugt und kommt sicherlich bald wieder.
Nach Amorgos kommt man in der Regel mit dem Flugzeug, zudem fährt im Sommer regelmäßig ein Schiff vom Festland zur Insel.
Wer seinen Urlaub aktiv angehen möchte, hat auf Amorgos unter anderem die Gelegenheit zu ausgedehnten Wanderungen – zum Teil im eher unwegsamen Gelände. Auch kulturell gibt es einiges zu erleben. Die wichtigste Sehenswürdigkeit ist wohl das Felsenkloster Chozoviotissa, welches unterhalb des Profitis-Ilias-Gipfels liegt. Man sagt, es sei eines der architektonisch interessantesten Klöster der Ägäis.
In den 90er Jahren verbreiteten sich Bilder des Klosters in die ganze Welt: Hier wurden Teile des Filmes „Im Rausch der Tiefe” gedreht.
Lust auf einen Ausflug? Wie wäre es mit einem Abstecher zu den kleinen Ostkykladen? Schinoussa, Donoussa, Epano Koufonissa und Iraklia warten auf Sie!

Weitere Informationen»
Alonissos

Alonissos

Alonissos

August 292014

Griechenland – eines der beliebtesten Urlaubsländer – hat seine Beliebtheit zu Recht. Alonissos ist eine der Sporaden, den griechischen Inseln im Ägäischen Meer, die man auch in die Nördlichen Sporaden (etwa 80 Inseln nördlich von Euböa, u. a. Skiathos, Skopelos, Alonissos und Skyros) und die Südlichen Sporaden vor der Westküste Kleinasiens unterteilt.
Wer Urlaubsfeeling pur erwartet, wird auf Alonissos nicht enttäuscht. Die Insel mit den vielen Namen (im Laufe der Jahrhunderte nannte man sie auch lonissos, Ikos, Liodromia oder Heliodromia bewahrte immer ihren ursprünglichen Charakter.
Idyllisch muten beispielsweise die Pinienwälder an, in denen eine Vielzahl seltener Vogelarten Nistplätze findet. Und wer es romantisch-einsam mag, findet verwunschen wirkende Badebuchten, kleine, malerische Häfen, entzückende Kapellen und bezaubernde Grotten in diesem Naturparadies.
Mit nur 62 Quadratkilometern und rund 4.000 Einwohnern ist Alonissos im wahrsten Sinne des Worte klein und fein. Wanderer können sich nicht nur an der reichen Tierwelt, sondern auch an einzigartiger Vegetation erfreuen. Und die kulinarisch Interessierten unter Ihnen? Sollten sich auf keinen Fall die Wildkräuter der Insel entgehen lassen, die in reicher Zahl auf den Hängen wachsen.

Weitere Informationen»
Algarve
August 292014

Die Algarve ist ein breiter Küstenstreifen im Süden Portugals, in dem es fast immer Sommer ist. Schon im Januar beginnt der Frühling mit der Mandelblüte. Insofern ist die Algarve ein ideales Reiseziel für einen Urlaub mitten im harten, kalten deutschen Winter. Nicht umsonst halten sich hier auch oft viele Prominente auf – und nicht umsonst nennt man die Algarve Europas schönste Küste.
Obwohl die Algarve lediglich ca. 40 km breit ist, bietet sie viele unterschiedliche Landschaften und eine üppige Vegetation, die ihresgleichen sucht.
Die Dörfer der Algarve mit ihren weißen Häusern und krummen Gassen der pittoresken Fischerdörfer wirken beinahe maurisch; hier wirkt die Geschichte nach, denn die Mauren haben sich viele Jahrhunderte hier aufgehalten. Entsprechend besitzt dieses Gebiet einen südlichen Reiz, wie er in Europa einzigartig ist.
Rote, zerklüftete Felsen, weite Sandstrände oder malerische kleine Buchten – die Algarve hat alles, was es zu einem Erholungsurlaub in der Sonne braucht. Aber auch Reiten, Wandern, Surfen, Golfspielen und anderes sind hier möglich, so dass auch Aktivurlauber sich wohlfühlen. Von einem anregenden Nightlife einmal ganz abgesehen.
Portugal mit der Hauptstadt Lissabon ist eine Republik und EU-Mitglied. Die meisten Portugiesen sind Katholiken.
Die Amtssprache ist Portugiesisch. Englisch hilft ihnen meistens weiter.
Einen guten Mückenschutz sollten Sie zumindest im Sommer dabei haben; außerdem empfiehlt sich eine Impfung gegen Tetanus und Diphterie.
Für die Einreise nach Portugal benötigen Sie lediglich eine gültigen Personalausweis, vorläufigen Personalausweis oder Reisepass.
Die Zollbestimmungen der EU gelten auch für Portugal; für den Eigenbedarf oder als Geschenk können Sie Waren problemlos mitnehmen.
Beachten Sie aber bitte die neuen EU-Vorschriften für Handgepäck im Flugzeug.
Die Ortszeit an der Algarve ist die mitteleuropäische Zeit.
Bei den Steckdosen sollten Sie sich vorher in Ihrem Hotel oder in Ihrer anderweitigen Unterkunft erkundigen; nicht überall ist man hier auf unsere Stecker eingestellt, so dass Sie u.U. einen Adapter benötigen.
Mit dem Geld gibt es allerdings keine Probleme; es gilt der Euro. Auch das Telefonieren, per Festnetz oder mit dem Handy, ist völlig unproblematisch.
Die deutsche Botschaft in Portugal bietet unter http://www.botschaftportugal.de Informationen im Internet.

Weitere Informationen»
Alentejo

Alentejo

Alentejo

August 292014

Das südliche Portugal – eine Region, in die man sich regelrecht verlieben kann. Die Landschaft Alentejo erstreckt sich mit Ausnahme des Ribatejo südlich des Tejo bis hin zur Hochalgarve und von der spanischen Grenze bis zur Westküste. Verwaltungstechnisch wird die Region aufgeteilt in die Distrikte Beja, Setúbal, Évora und Portalegre.
Schön für einen weiten Blick: Die wellige Landschaft erreicht Ihre „Spitzen” schon bei ca. zweihundert Metern über dem Meeresspiegel. Gepaart mit dem mediterran-kontinental geprägten Klima und den eher seltenen Niederschlägen die beste Voraussetzung für einen erholsamen Urlaub mit Wellness-Feeling.
Traditionell galt der Alentejo als klassische Gebiet des portugiesischen Großgrundbesitzes. Landwirtschaftliche Nutzung dominierte ganz klar, wobei die Schwerpunkte der Nutzung auf Getreideanbau, Schaf- und Rinderzucht lagen. Ebenfalls touristisch interessant: Weinbau und einheimische Korkeichen.
Sie planen einen Trip nach Alentejo? Dann versäumen Sie nicht die vielen idyllischen Orte im Nordosten der Region in Ihre Reiseroute einzuplanen. Die „Burgenstraße” führt sie nach Nisa, Castelo de Vide, Marvao, Portalegre und Alter-do-Chao.
Wer mehr Wert auch Strandurlaub legt, sollte unbedingt die Küste im Südwesten besuchen. Der Atlantikstrand birgt zum Teil einzigartige, einsame Strände.

Weitere Informationen»
Al Ain
August 292014

Al-Ain, die zweitgrößte Stadt des Emirats Abu Dhabi in den Vereinigten Arabischen Emiraten, liegt am Rand des Omangebirges. Mit 348.000 Einwohnern dient es unter anderem als Sommersitz für den Herrscher des Emirates und bietet einen guten Standort für die 1976 gegründete Universität. Religiöser Mittelpunkt ist die Mutarad-Moschee.
Für Touristen interessant wird Al Ain auch durch seine besonders gute Erreichbarkeit. Die Stadt verfügt mit ihrem internationalen Flughafen über eine praktische Anbindung.
Gerade wenn Sie Ihre Reise selbst organisieren, sollten Sie beachten, dass die Staatsgrenze der Vereinigten Arabischen Emirate und Oman die Stadt in zwei Teile teilt. Ein hoher Zaun sowie Überwachung durch die Polizei regeln den Grenzverkehr. Wichtig: Wenn beim Besuch in Oman die Ausreise aus dem Gebiet der Vereinigten Arabischen Emirate in Ihrem Pass eingetragen wurde, müssen Sie sich bei der Rückkehr unbedingt einen Wiedereinreisestempel besorgen. Ansonsten kann es bei der Ausreise zu Problemen kommen!

Weitere Informationen»
Ajman
August 292014

Ein Hauch von Orient – wer die Vereinigten Arabischen Emirate bereist, wünscht sich in der Regel ein Urlaubserlebnis der Extraklasse. Ein guter Ort, um diesen Vorstellung nahe zu kommen, ist sicherlich Ajman. Nur 260 km² ist dieses kleinste Emirat der Vereinigten Arabischen Emirate. Das Scheichtum wird von einer einzigen Familie regiert, der Al Nuaimi-Familie.
Schon seit langer Zeit hat man sich entlang des Creek auf den Bau von Dhaus spezialisiert. Diese Segelbootform, die an der arabischen und ostafrikanischen Küste noch heute sehr verbreitet ist, misst ca. eineinhalb Masten und verfügt über Lateinsegel – zur Besichtigung oder Probefahrt empfohlen!
Wer frische Nahrungsmittel kosten möchte, sollte die (nicht nur) mit Dhaus gefangenen Fisch kosten und kann sich zum Nachtisch an köstlichen Datteln laben. Nahrungsmittel, die auch die einheimische Bevölkerung zu schätzen weiß.
Übrigens: Seit 2005 verbindet eine deutsch-arabische Hochschulpartnerschaft die Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg und das Ajman University of Science and Technology (AUST) Network. Diese Zusammenarbeit in Forschung und Lehre ist nur ein Beispiel dafür, dass die Emirate keineswegs nur Raum für Geschichten aus längst vergangenen Zeiten bieten! Mit der Kooperationsvereinbarung wollen die beiden Hochschulen den wissenschaftlichen, technologischen und wirtschaftlichen Austausch zwischen den arabischen Ländern und Europa fördern. Die Universitäten planen, Studierende und Wissenschaftler auszutauschen, gemeinsam wissenschaftliche Tagungen auszurichten und Forschungsprojekte zu initiieren.
Keine Frage: Ajman ist eine Reise wert – und bietet eine gelungene Mischung zwischen Vergangenheit und Zukunft!

Weitere Informationen»
Acapulco und Oaxaca

Acapulco und Oaxaca

Acapulco, Mexiko

August 292014

Mexiko – wer als Reisender in dieses Land kommt, kommt an zwei Stationen nicht vorbei: Acapulco und Oaxaca. Eine der bekanntesten Städte ist sicherlich Acapulco, in der langen Form „Acapulco de Juárez”, eine Hafenstadt im Bundesstaat Guerrero am Pazifischen Ozean. Mit 620.700 Einwohnern und einem sehr schönen Naturhafen ist die Stadt mehr als ein bedeutendes Seebad.
Oaxaca (de Juárez) dagegen ist die Hauptstadt von Oaxaca, Mexiko und liegt in einem überaus fruchtbaren Hochbecken in 1.550 Metern Höhe über dem Meeresspiegel. 251 800 Einwohner leben in Oaxaca, zudem verfügt die Stadt über einen Erzbischofssitz, eine Universität und natürlich – besonders für Touristen interessant – über ein Museum mit Funden der benachbarten Ruinenstätten von Mitla und Monte Albán. Ebenfalls besichtigenswert sind die Kirche Santo Domingo, die Kathedrale aus dem sechzehnten/achtzehnten Jahrhundert sowie die schöne Altstadt mit ihren kolonialzeitlichen Bauten. Letztere erhielt die wohlverdiente Auszeichnung des UNESCO-Weltkulturerbes, zu dem sie seitdem zählt.
Doch mehr als diese Fakten zählt den meisten von uns am Urlaubsort in aller Regel das Urlaubsfeeling – und das verspricht in Mexiko nicht nur kulturelle Erlebnisse der Spitzenklasse, sondern auch Cocktails, Strandpartys und Entspannung pur. Erleben Sie es selbst!
Übrigens: Wassersportler haben in Mexiko gute Karten. Von der Schnorchelausrüstung bis zum Kajak, vom Surfbrett bis zum Hochseeangeln ist hier alles verfügbar …

Weitere Informationen»
Alle Listentypen Alle Standorte Eine Bewertung

Listing Results